Tag Archives: Saarland

ÖPNV-Streik in Hessen

Nachdem zuerst keine Züge fuhren, blieben danach die Flugzeuge am Boden und schließlich die Pendler zuhause. Denn auch über 4000 Beschäftigte im Öffentlichen Personennahverkehr aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland wollen mehr Geld und versammelten sich deshalb zum Warnstreik in Wiesbaden.

Jetzt lesen »

Revolutionäre Verbesserung des Mobilfunknetzes entlang Autobahnen in Sicht

Die Deutsche Telekom verbessert ihr Handynetz entlang deutscher Autobahnen in Zusammenarbeit mit der Autobahn GmbH. An der A1-Rastanlage Schellenbach im Saarland wird der erste von insgesamt 400 neuen Funkmasten in Betrieb genommen. Diese Masten befinden sich viel näher an den Fahrbahnen und bieten Downloads von mindestens 200 Megabit pro Sekunde. Die Telekom hat derzeit 6.300 Mobilfunkmasten entlang der Autobahnen, aber …

Jetzt lesen »

Bamf: Asylklagen an Verwaltungsgerichten dauern rund zwei Jahre

Die Verfahrensdauer von Asylverfahren vor Verwaltungsgerichten dauert im Durchschnitt 21,8 Monate, also fast zwei Jahre. Das zeigt eine Auswertung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) für den Zeitraum Januar bis Ende Juli dieses Jahres, über die die „Welt“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Die Auswertungen des Bamf werden aus dem bundesamtseigenen Dokumenten- und Workflowmanagementsystem Maris (Migration, Asyl, Rückkehrförderung, Integration und Sicherheit) generiert. …

Jetzt lesen »

Deutschlandweit fehlen 299.000 Kita-Plätze für Unter-Dreijährige

Deutschlandweit fehlen aktuell knapp 300.000 Kita-Plätze für Kinder unter drei Jahren. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Freitagausgabe berichtet. Demnach wünschen sich im laufenden Jahr die Eltern für rund 1,16 Millionen Unter-Dreijährige eine institutionelle Betreuung. „Tatsächlich einen Platz haben aber nur 857.000 Kinder. So …

Jetzt lesen »

Immer mehr Grundsicherungsbezieher im Rentenalter

Immer mehr Rentner in Deutschland beziehen zusätzlich zu ihrer Rente Grundsicherungsleistungen. Das geht aus einer Aufstellung des Statistischen Bundesamtes hervor, die die Linksfraktion im Bundestag angefragt hat und über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagausgaben) berichten. Im Juni 2023 bezogen demnach bundesweit 691.820 Menschen im Rentenalter Grundsicherung. Das sind 63.250 Menschen mehr als noch im Juni 2022 – ein …

Jetzt lesen »

Altersrenten im Osten rund elf Prozent niedriger als im Westen

33 Jahre nach der Vereinigung der beiden deutschen Staaten sind die durchschnittlichen Renten im Osten Deutschlands immer noch deutlich niedriger als im Westen. Das geht aus einer aktuellen Aufstellung des Bundesarbeitsministeriums hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. Demnach lag die durchschnittlich ausgezahlte Rente bei Altersrentnern mit 40 oder mehr Versicherungsjahren in den neuen Ländern zuletzt bei 1.329 …

Jetzt lesen »

Erwerbstätigkeit von Müttern gleicht sich immer mehr an

Die Erwerbstätigkeit von Müttern gleicht sich deutschlandweit immer mehr an. Der Anteil erwerbstätiger Frauen mit minderjährigen Kindern stieg zwischen 1997 und 2022 von 58 Prozent auf 69 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Gleichzeitig haben sich regionale Unterschiede in diesen 25 Jahren deutlich verringert: Die Erwerbstätigenquoten der Mütter in West- und Norddeutschland näherten sich den nach wie …

Jetzt lesen »

Öffentliche Verschuldung weiter angewachsen

Die öffentliche Verschuldung in Deutschland ist im 2. Quartal 2023 weiter angewachsen. Der Gesamthaushalt war beim nicht-öffentlichen Bereich zum Ende des Quartals mit 2.417,0 Milliarden Euro verschuldet, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Damit stieg die öffentliche Verschuldung gegenüber dem Jahresende 2022 um 2,1 Prozent oder 49,0 Milliarden Euro. Gegenüber dem 1. Quartal 2023 nahm die Verschuldung um …

Jetzt lesen »

Studie: Bürger in NRW besonders unzufrieden mit ihren Schulen

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen sind besonders unzufrieden mit ihren Schulen. In Baden-Württemberg und in Bayern dagegen sind die Bürger besonders zufrieden, wie eine am Dienstag veröffentlichte Erhebung des Münchener Ifo-Instituts ergab. Demnach vergeben nur 20 Prozent in NRW die Note 1 oder 2 für ihre Schulen, in Baden-Württemberg sind es 30 Prozent und in Bayern sogar 41 Prozent. Umgekehrt vergeben …

Jetzt lesen »