Start > News zu Sakichi Toyoda

News zu Sakichi Toyoda

Toyoda Sakichi, Sohn eines Zimmermanns, wird als der König der japanischen Erfinder bezeichnet. Er hat zahlreiche Verbesserungen für Webstühle erfunden.
Seine wohl größte Erfindung war der automatisierte Leistungswebstuhl, in den er das Prinzip des Jidōka implementierte. Das Prinzip des Jidōka bedeutet, dass sich eine Maschine bei einem Problem automatisch selbst anhält, was später zu einem Teil des Produktionssystems von Toyota wurde. Er entwickelte das Konzept der „5 Warum“: Wenn ein Problem auftritt, frage fünfmal warum, um die Ursache des Problems herauszufinden. Dann ändere den Produktionsablauf so, dass das Problem nicht mehr auftreten kann. Dieses Konzept ist heute Teil der 6-Sigma-Methode zur Problemlösung, Qualitätsverbesserung und Kostensenkung.
Er hatte zwei jüngere Brüder, Toyoda Sasuke und Toyoda Heikichi, den Vater von Toyoda Eiji.
Toyoda Sakichi ist Vater eines Sohnes und einer Tochter, Toyoda Aiko. Ihm wurde der Orden Das Blaue Band und der Verdienstorden dritter Klasse verliehen. Er wird auch als Vater der industriellen Revolution in Japan bezeichnet.

Toyota-Chef verteidigt Rückrufaktionen

Toyota-Chef Akio Toyoda sieht in Rückrufaktionen von Autokonzernen nichts Schlechtes. „Das Auto wird dadurch zu einem besseren Produkt; der Kunde kann besser, sicherer und länger damit fahren. Schade, dass Rückrufe immer nur negativ gesehen werden“, sagte Toyoda in einem Interview mit dem Magazin „Stern“. Der Urenkel des Toyota-Gründers Sakichi Toyoda, …

Jetzt lesen »