Start > News zu Sankt Petersburg (Seite 2)

News zu Sankt Petersburg

Sankt Petersburg ist mit 5 Millionen Einwohnern die nach Moskau zweitgrößte Stadt Russlands und die viertgrößte Europas.
Sankt Petersburg liegt im Nordwesten des Landes an der Mündung der Newa in die Newabucht am Ostende des Finnischen Meerbusens und ist die nördlichste Millionenstadt der Welt. Die Stadt wurde 1703 von Peter dem Großen auf Sumpfgelände nahe dem Meer gegründet, um den Anspruch Russlands auf Zugang zur Ostsee durchzusetzen. Über 200 Jahre lang trug sie den heutigen Namen, von 1914 bis 1924 hieß sie Petrograd, und sie wurde von 1924 bis 1991 zu Ehren von Lenin, dem Gründer der Sowjetunion, Leningrad genannt.
Die Stadt war vom 18. bis ins 20. Jahrhundert die Hauptstadt des Russischen Kaiserreiches, ist ein europaweit wichtiges Kulturzentrum und beherbergt den wichtigsten russischen Ostsee-Hafen.
Die historische Innenstadt mit 2.300 Palästen, Prunkbauten und Schlössern ist Weltkulturerbe der UNESCO. In dieser Hinsicht wird St. Petersburg weltweit nur noch von Venedig übertroffen.

Lufthansa-Gruppe stellt Flugbetrieb nach Scharm el-Scheich vorerst ein

dts image 6454 oidfmknmcb 2172 701 5261 310x205 - Lufthansa-Gruppe stellt Flugbetrieb nach Scharm el-Scheich vorerst ein

Aufgrund der aktuellen Situation auf der Sinai-Halbinsel stellen die Fluggesellschaften der Lufthansa-Gruppe vorsorglich bis auf Weiteres den kommerziellen Flugbetrieb nach Scharm el-Scheich ein. Zum weiteren Vorgehen werde man sich eng mit den Behörden abstimmen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Geplant waren demnach zwei wöchentliche Flüge der Fluggesellschaften Edelweiss und …

Jetzt lesen »

Britische Regierung vermutet Bombe an Bord des abgestürzten Airbus

dts image 6964 sfhqabipkn 2171 701 5261 310x205 - Britische Regierung vermutet Bombe an Bord des abgestürzten Airbus

Nach den USA hält nun auch die britische Regierung eine Bombenexplosion als Ursache für den Absturz der russischen Passagiermaschine über dem Sinai für wahrscheinlich. Es bestehe die große Wahrscheinlichkeit, dass der Absturz durch einen Sprengsatz an Bord verursacht wurde, sagte der britische Außenminister Philip Hammond in London. Zu dem Schluss …

Jetzt lesen »

IS-Ableger will russisches Flugzeug abgeschossen haben

Ein ägyptischer Ableger der Terrormiliz "Islamischer Staat" hat behauptet, für den Absturz eines russischen Flugzeugs in der ägyptischen Provinz Sinai verantwortlich zu sein. In einer Twitter-Mitteilung der Islamisten hieß es, Kämpfer hätten die Maschine abgeschossen. Die ägyptischen Behörden gehen unterdessen allerdings von einem technischen Defekt aus. An Bord des Airbus …

Jetzt lesen »

Flugzeugabsturz: Merkel kondoliert Putin

dts image 4791 qpehrgkrfn 2171 701 5261 310x205 - Flugzeugabsturz: Merkel kondoliert Putin

Im Norden der Sinai-Halbinsel ist ein russisches Passagierflugzeug abgestürzt. Dies teilte die ägyptische Regierung am Samstagmorgen mit. Zuvor hatte die ägyptische Flugsicherung den Kontakt zu der Maschine mit 224 Menschen an Bord verloren. Die Maschine war auf dem Weg vom ägyptischen Ferienort Sharm El-Sheikh nach Sankt Petersburg. Wie es zu …

Jetzt lesen »

Putin ordnet nach Flugzeugabsturz Staatstrauer an

dts image 7521 hgdtrmndpn 2171 701 5261 310x205 - Putin ordnet nach Flugzeugabsturz Staatstrauer an

Nach dem Absturz einer russischen Passagiermaschine auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel hat Russlands Präsident Wladimir Putin für den Sonntag eine Staatstrauer angeordnet. Zuvor hatte er die Bildung einer staatlichen Kommission zur Untersuchung des Unglücks angekündigt. Der Airbus 321 war am Samstagmorgen mit 217 Passagieren und sieben Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem …

Jetzt lesen »

Stromausfall? Nicht in Bochum!

Noch nie waren die Deutschen so wenige Minuten ohne Strom wie im Jahr 2014. Nach aktuellen Angaben der Bundesnetzagentur lag der Bundesdurchschnitt für unplanmäßige Stromunterbrechungen in diesem Zeitraum bei 12,28 Minuten je Verbraucher. Dies stellt den niedrigsten Wert seit Beginn der systematischen Messungen dar. Bochum kann diesen Spitzenwert sogar noch …

Jetzt lesen »

Opel beantragt Kurzarbeit in Rüsselsheim und Eisenach

dts image 1679 etcstbmpkd 2172 445 33411 310x205 - Opel beantragt Kurzarbeit in Rüsselsheim und Eisenach

Opel wird Kurzarbeit in Rüsselsheim und Eisenach beantragen. Das teilte der Autokonzern am Freitagnachmittag mit. Grund sei der Rückzug aus Russland und die weiter nur "moderate Entwicklung des gesamteuropäischen Fahrzeugmarktes".Daher müsse Opel seine Volumenplanung für einzelne Modelle an die Marktsituation "anpassen", hieß es. Bis Jahresende sollen in Eisenach 25 Tage …

Jetzt lesen »

Politiker wollen mehr Informationen zu Folgen der EU-Sanktionen

Nach Medienberichten über negative Auswirkungen der EU-Sanktionen gegen Russland auf die europäische Wirtschaft fordert die Politik mehr Transparenz von der Europäischen Kommission: Rebecca Harms, Vorsitzende der Fraktion Grüne/EFA im Europäischen Parlament, verlangt, dass die Kommission ihren bislang unter Verschluss gehaltenen Bericht von Ende Mai über die Folgen des europäisch-russischen Handelskriegs …

Jetzt lesen »

Steinmeier: Im Ukraine-Konflikt erstmals Licht am Ende des Tunnels

dts image 5560 boasmnnmii 2171 445 33421 310x205 - Steinmeier: Im Ukraine-Konflikt erstmals Licht am Ende des Tunnels

Berlin - Laut Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist im Ukraine-Konflikt erstmals seit Monaten "Licht am Ende des Tunnels" sichtbar. "Noch sind wir nicht nah genug an einer Lösung der Ukraine-Krise", so Steinmeier vor seiner Reise zu Dreier-Gesprächen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und seinem polnischen Kollegen Radoslaw Sikorski in Sankt …

Jetzt lesen »

Erneut Tote bei Gefechten in der Ostukraine

dts image 7805 cdknjnbati 2171 445 3341 310x205 - Erneut Tote bei Gefechten in der Ostukraine

Kiew - In der Ostukraine sind am Freitag erneut mehrere Menschen bei Gefechten zwischen ukrainischen Soldaten und Separatisten ums Leben gekommen. Bei der Auseinandersetzung in der Nähre des Dorfs Karlowka rund 35 Kilometer nordwestlich von Donezk sei mindestens ein Soldat getötet worden, 20 weitere wurden verletzt, berichtet die "Kyiv Post". …

Jetzt lesen »

BDI verteidigt Teilnahme deutscher Spitzenmanager am St. Petersburger Wirtschaftsforum

dts image 6963 hqbgrhtnpp 2172 445 33411 310x205 - BDI verteidigt Teilnahme deutscher Spitzenmanager am St. Petersburger Wirtschaftsforum

Berlin - Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Markus Kerber, hat die Teilnahme deutscher Spitzenmanager am St. Petersburger Wirtschaftsforum verteidigt. "Nicht nur die Politik, sondern auch die Wirtschaft muss weiterhin alles dafür tun, dass die Gesprächskanäle nach Russland offen bleiben", sagte Kerber dem "Handelsblatt". Das Wirtschaftsforum in St. …

Jetzt lesen »