Stichwort zu Schufa

Die Schufa Holding AG ist eine privatwirtschaftliche deutsche Wirtschaftsauskunftei in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft mit dem Geschäftssitz in Wiesbaden. Zu den Aktionären gehören Kreditinstitute, Handelsunternehmen und sonstige Dienstleister. Ihr Geschäftszweck ist, ihre Vertragspartner mit Informationen zur Bonität Dritter zu versorgen.
Die Schufa ist im Besitz von 682 Millionen Einzeldaten von 66,3 Millionen natürlichen Personen, damit hat sie ca. drei Viertel aller Deutschen erfasst. Außerdem sind Daten von 4,2 Millionen Unternehmen hinterlegt. Die Schufa bearbeitet jährlich mehr als 110,7 Mio. Anfragen zur Kreditwürdigkeit. Davon sind 1,7 Millionen Selbstauskünfte von Bürgern, die ihre Daten einsehen wollen. Sie beschäftigt rund 700 Mitarbeiter. Im Jahr 2013 belief sich das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf 15,4 Mio. Euro bei einem Umsatz von ca. 123 Mio. Euro.
Vorstandsvorsitzender der Schufa Holding AG ist seit dem 1. November 2010 Michael Freytag, zuvor Finanzsenator in Hamburg. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats ist Alexander Boldyreff.

Verbraucher fürchten um bisherigen Lebensstandard

Fast drei Viertel der Bürger in Deutschland (74 Prozent) blicken „sorgenvoll“ in die Zukunft oder haben sogar „sehr große Angst“. Das geht aus einer Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Schufa hervor, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Selbst während der gesamten Corona-Pandemie waren die Bürger zu keinem Zeitpunkt so pessimistisch wie derzeit. Vor allem unter Besserverdienern hat sich die Stimmung eingetrübt. …

Jetzt lesen »

Hälfte der Verbraucher zahlt noch keine höheren Stromabschläge

Eine Umfrage der Wirtschaftsauskunftei „Schufa“ zeigt, dass fast die Hälfte der Verbraucher (46 Prozent) noch keine höheren Abschläge für Stromlieferungen zahlen. Das berichtet die „Welt am Sonntag“. Bei nur jedem vierten Befragten haben die Energieversorger die Vorauszahlungen im Zuge der jüngsten Preissteigerungen bereits angehoben. 23 Prozent der Verbraucher haben die Summe hingegen freiwillig angepasst. Die verbliebenen sechs Prozent wissen es …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer streiten mit Immobilienscout um Schufa-Auskunft

Verbraucherschützer und die Plattform „Immobilienscout24“ streiten sich um die Praxis mit Bonitätsauskünften. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) wirft Deutschlands Marktführer unter den Wohnungsportalen vor, er führe Verbraucher durch seine Werbung in die Irre, wonach Mietinteressenten bereits bei der ersten Wohnungsbesichtigung eine Schufa-Bonitätsauskunft vorlegen sollten. Der VZBV hat das Berliner Wohnungsportal laut eines Berichts von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung nun in …

Jetzt lesen »

5 Tipps, um zuverlässige Lieferanten für den Groß- und Fachhandel zu finden

Ohne Logistik läuft nichts! Groß- und Fachhändler leben vom stetigen Nachschub an Waren und Gütern für den Weiterverkauf an ihre Partner und den Endverbraucher. Daher sind vertrauenswürdige Lieferanten die Grundlage zur Gewährleistung der eigenen Lieferzeiten und das Aufrechterhalten der Kundenzufriedenheit. Die folgenden 5 Tipps helfen, unzuverlässiger Lieferanten bereits frühzeitig zu erkennen und das Risiko für das eigene Geschäft zu minimieren. …

Jetzt lesen »

Interview: Die häufigsten Fragen rund um Kredite

Laut Datenbestand der Schufa verfügten knapp 15 Prozent der Deutschen im Jahr 2020 über einen Ratenkredit. Ihre Anzahl stieg in den letzten Jahrzehnten nahezu kontinuierlich an. Während sich früher viele Menschen nur zögerlich an eine Kreditaufnahme wagten und diese nicht an die große Glocke hängten, ist sie heute gang und gäbe. Die Niedrigzinspolitik trug und trägt einen großen Teil dazu …

Jetzt lesen »

Deutsche haben immer größere finanzielle Sorgen

Mehr als jedem dritten Deutschen (38 Prozent) wird es nach eigenen Angaben zunehmend schwerfallen, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag der Wirtschaftsauskunftei Schufa, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Damit hat sich die Sorge vor finanziellen Problemen in nur wenigen Monaten deutlich verschärft. Noch im Januar dieses Jahres teilte die Angst vor nicht …

Jetzt lesen »

Wohnungen in Magdeburg – vielfältige Stadtteile voller Geschichte warten

Magdeburg ist nicht nur die Hauptstadt Sachsen-Anhalts, sondern sie wurde bereits 805 erstmals urkundlich erwähnt. 1968 gründet Otto I., der spätere Kaiser des Heiligen Römischen Reiches wurde, das Erzbistum Magdeburg. Zugleich war die Stadt seine Lieblingspfalz, wodurch sie zugleich die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches wurde. Allerdings erhielt die Stadt ihren Beinamen Ottostadt von einem anderen: Otto von Guericke, der …

Jetzt lesen »

Hohe Inflation bringt Deutsche in Sorge um Lebensstandard

Die hohe Inflationsrate macht immer mehr Menschen in Deutschland Angst – und das offenbar aus gutem Grund. Bei einer Umfrage gaben 44 Prozent der Verbraucher an, nicht genug Spielraum zu haben, um bei steigenden Preisen ihren Lebensstandard weiter halten zu können. Mehr als ein Viertel der Befragten, rund 28 Prozent, glaubt sogar, dass es ihnen zunehmend schwerfallen wird, ihren Lebensunterhalt …

Jetzt lesen »

Datenschutzbeauftragter hat wenig Bedenken bei Schufa-Verkauf

Ein möglicher Verkauf der Wirtschaftsauskunftei Schufa wäre nach Ansicht der Aufseher datenschutzrechtlich nicht bedenklich. „Datenschutzrecht gilt für die Schufa Holding AG unabhängig davon, wie die Aktionäre zusammengesetzt sind“, sagte der zuständige hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI), Alexander Roßnagel, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Es ist für den Datenschutz von Vorteil, dass der Investor EQT die Transparenz der Datenverarbeitung für …

Jetzt lesen »

Fast jedem Zweiten fehlt finanzieller Spielraum für steigende Preise

Fast jeder zweite Deutsche (44 Prozent) hat nach eigenen Angaben nicht den finanziellen Spielraum, um bei steigenden Preisen den bisherigen Lebensstandard halten zu können. Das hat eine Erhebung im Auftrag der Wirtschaftsauskunftei Schufa ergeben, über die die „Welt“ berichtet. Etwa jedem vierten Verbraucher (28 Prozent) wird es demnach sogar zunehmend schwerfallen, in diesem Jahr seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. „Die Stimmung …

Jetzt lesen »

Umfrage: Verbraucher befürchten Waren-Engpässe in kommenden Wochen

Verbraucher befürchten, dass ihre Einkäufe demnächst von Lieferengpässen betroffen sein werden. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Nordlight Research im Auftrag der Wirtschaftsauskunftei Schufa hervor, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Demnach sind 24 Prozent der Befragten „eher besorgt“ oder sogar „sehr besorgt“, in den kommenden Wochen schwerer an elektronische Geräte wie Smartphones und Tablets zu kommen. Jeder …

Jetzt lesen »