Start > News zu Schweizer Notenbank

News zu Schweizer Notenbank

Ökonom Hildebrand warnt vor Zurückdrehen der Agenda 2010

Philipp Hildebrand, früher Präsident der Schweizer Notenbank und heute Mitglied der Konzernspitze beim Vermögensverwalter Blackrock, hat vor einer Rücknahme der Agenda 2010 gewarnt. „Wer auch immer die Bundestagswahl gewinnt: Wichtig ist, dass Deutschland ein verlässlicher Anker bleibt, in Europa vorangeht und nicht anfängt, wichtige Reformen zurückzunehmen“, sagte Hildebrand der Wochenzeitung …

Jetzt lesen »

Blackrocks Hildebrand hält Deutsche Bank für „sehr komplex“

Philipp Hildebrand vom Vermögensverwalter Blackrock hat sich skeptisch darüber geäußert, ob die geplanten Veränderungen bei der Deutschen Bank ausreichen. „Es ist sehr zu begrüßen, dass das Haus inzwischen erkannt hat, dass es mehr Kapital braucht“, sagte Hildebrand der „Zeit“ über die gerade laufende Kapitalerhöhung des Instituts im Volumen von acht …

Jetzt lesen »

Sinn: Nachfrage nach 1000-Franken-Note wird steigen

Top-Ökonom Hans-Werner Sinn rechnet damit, dass die grossen Schweizer Banknoten zunehmend ins Visier von Sparern und Investoren kommen, wenn die Europäische Zentralbank (EZB) den 500-Euro-Schein wie angekündigt abschaffen wird. «Die Nachfrage nach der 1000-Franken-Note wird steigen», sagt Hans-Werner Sinn im Interview mit der «Handelszeitung». Auch könnte der Franken aufwerten, sollte …

Jetzt lesen »

Ifo-Chef Sinn kritisiert deutsches Euro-Krisenmanagement

Berlin – Der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, hat das deutsche Euro-Krisenmanagement kritisiert. „Die Horrorszenarien, die für einen Austritt gemalt werden, sind allesamt übertrieben“, sagte Sinn in einem Interview mit der „Welt“. Insbesondere stimme es nicht, dass die Exportindustrie bei einem Austritt der Bundesrepublik kaputt ginge, sagte der Wirtschaftsforscher. …

Jetzt lesen »

Schweizer Notenbank kauft Devisen in Milliardenhöhe

Zürich – Die Schweizer Notenbank hat Devisen in Milliardenhöhe gekauft, um der Aufwertung des Frankens entgegenzuwirken. Wie die Nationalbank mitteilte, wurden im Mai 2012 Fremdwährung im Wert von 66,2 Milliarden Franken aufgekauft. Damit erhöhte sich die Reserve an Devisen auf insgesamt 303,77 Milliarden Franken. Als Grund für die Devisenkäufe gilt …

Jetzt lesen »

Morgan-Stanley-Devisenstratege erwartet weitere Talfahrt des Euro

Foto: Euromünze, dts Nachrichtenagentur Berlin – Die Talfahrt des Euros wird nach Ansicht des obersten Morgan-Stanley-Devisenstrategen Hans Redeker auch 2012 weitergehen. „Wir sind in eine neue Phase der extremen Risikoaversion getreten“, sagte er dem „Handelsblatt“. Aus diesem Grund trennten sich Investoren derzeit von langlaufenden Anleihen, Aktien und sogar von Gold. …

Jetzt lesen »