Start > News zu Schweizerische Nationalbank

News zu Schweizerische Nationalbank

Die Schweizerische Nationalbank führt als unabhängige Zentralbank die Geld- und Währungspolitik der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Die Nationalbank muss sich laut Verfassung und Gesetz vom Gesamtinteresse des Landes leiten lassen. Die Nationalbank ist in Form der Aktiengesellschaft organisiert. In englischer Sprache tritt sie als Swiss National Bank auf.

Schweizerische Nationalbank: Neuer 200er kommt im August

Wie die Schweizerische Nationalbank (SNB) mitteilt, wird der neue 200-Franken-Schein am 15. August präsentiert und am 22. August in den Umlauf gebracht. Die braune Zweihunderter-Note werde mit dem Hauptelement Materie die wissenschaftliche Seite der Schweiz thematisieren. Berit Pitschmann: Die SNB hatte im vergangenen Jahr damit begonnen, die neunte Banknotenserie in …

Jetzt lesen »

SNB mit Plus von 54 Milliarden

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) erzielt nach ersten Berechnungen für das Geschäftsjahr 2017 einen Gewinn von 54 Milliarden Franken. Bund und Kantone erhalten damit eine Ausschüttung von 2 Milliarden Franken. Mit dem rekordhohen Gewinn für das letzte Geschäftsjahr übertrifft die Nationalbank ihr bisher höchstes Ergebnis von 2014 von 38,3 Milliarden Franken …

Jetzt lesen »

DAX startet vor EZB-Zinsentscheid verhalten – Energiewerte fester

Vor dem EZB-Zinsentscheid ist der DAX am Donnerstag mit einem Minus in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 13.111 Punkten berechnet, etwa 0,1 Prozent schwächer als bei Vortagesschluss. Aktien der Energieversorger Eon und RWE waren gegen den Trend deutlich im Plus. Während Eon seinen Vortagesverlust zum …

Jetzt lesen »

Liechtensteins BIP sinkt leicht

Das Amt für Statistik errechnet für die liechtensteinische Volkswirtschaft gemäss der Schätzrechnung einen Rückgang des nominalen Bruttoinlandsproduktes (BIP) im Jahr 2015 um -1.9 Prozent. Im Jahr 2014 war das BIP gegenüber dem Vorjahr um 3.0 Prozent gewachsen. Die Schweizerische Nationalbank hob am 15. Januar 2015 die Kursuntergrenze des Frankens gegenüber …

Jetzt lesen »

Iran und USA: Schweizerische Nationalbank wirkte als Finanzdrehscheibe

Bei einem Geiseltausch und einer Schuldbegleichung zwischen Iran und den USA im Januar 2016 spielte die Schweizerische Nationalbank eine zentrale Rolle. Die SNB lieferte aus ihrem Berner Hauptsitz eine Banknotensendung im Wert von 400 Millionen Dollar. Das Geld war ihr zuvor von der Federal Reserve Bank von New York überwiesen …

Jetzt lesen »

Frankenschock: 55 Prozent der Schweizer Industrieunternehmen betroffen

Schweizer Franken

Zwar blicken vier von zehn Schweizer Industrieunternehmen optimistisch auf das neue Jahr. Dennoch hat die Mehrheit die Folgen der Franken-Freigabe durch die schweizerische Nationalbank vor zwei Jahren nach eigenen Angaben noch immer nicht überwunden. Auch 2017 plant die Industrie daher weitere Anpassungsmassnahmen. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung Staufen.Inova. Befragt …

Jetzt lesen »

Währungsreserven: Schweizerische Nationalbank erhöht Rückstellungen

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat die Rückstellungen für Währungsreserven erhöht. Demnach soll „eine jährliche Mindestzuweisung von 8 Prozent der Rückstellungen vorgenommen werden“, teilte die SNB am Montag mit. Für die Festlegung der jährlichen Zuweisung soll weiterhin „das Doppelte des durchschnittlichen nominellen Wirtschaftswachstums der letzten fünf Jahre herangezogen werden“. Da das …

Jetzt lesen »

Thomas Jordan verteidigt Negativzinsen

starker Franken

Der Schweizer Wirtschaft werde es gelingen, sich an die Währungsaufwertung und den intensiveren Wettbewerb mit dem Ausland anzupassen. Dies sagt Thomas Jordan im Interview mit der «Handelszeitung». Laut dem Präsidenten der Nationalbank sollten Innovation und Effizienzgewinne den Firmen dabei helfen. «Jeder einzelne Arbeitsplatz, der verloren geht, ist für die Betroffenen …

Jetzt lesen »

Schweizerische Nationalbank macht 30 Milliarden Franken Verlust

dts_image_4307_eiococjoks_2171_445_334

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat nach der Aufgabe des Euro-Mindestwechselkurses im ersten Quartal 2015 30 Milliarden Franken Verlust gemacht. Allein bei den Fremdwährungen betrage der Verlust durch die starke Währungsaufwertung 29,3 Milliarden Franken, wie die Notenbank am Donnerstag mitteilte. Die SNB hatte Mitte Januar beschlossen, den Mindestkurs von 1,20 Franken …

Jetzt lesen »