Stichwort zu Schwellenländer

Baerbock sieht kaum Chancen für G20-Auschluss von Russland

Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat mit Blick auf das nächste G20-Treffen einen harten Kurs gegenüber Moskau angekündigt, sieht derzeit allerdings kaum Chancen für einen Ausschluss Russlands aus der Gruppe der weltweit 20 größten Industrie- und Schwellenländer. Baerbock sagte der „Rheinischen Post“ und dem Bonner „General-Anzeiger“ (Dienstag): „Deutschland hat beim G20-Vorsitz aber auch deutlich gemacht, dass wir nicht mit Staaten im …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister bemängelt Ergebnisse bei UN-Klimakonferenz

Der geschäftsführende Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die bisherigen Verhandlungsergebnisse bei der UN-Klimakonferenz COP26 scharf kritisiert. „Die sich abzeichnenden Beschlüsse reichen nicht aus, das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Auch die Unterstützungsangebote für die Entwicklungsländer, selbst wenn sie voll umgesetzt werden, sind absolut unzureichend zur Anpassung an den bereits stattfindenden Klimawandel“, fügte er hinzu. „Die …

Jetzt lesen »

G20 wollen beim Klimaschutz stärker zusammenarbeiten

Die G20-Staaten wollen beim Klimaschutz stärker zusammenarbeiten. Das steht im Entwurf für die Abschlusserklärung des Gipfels in Rom, der am Samstag bekannt wurde. Eigentlich kommen da die Staats- und Regierungschefs der 20 großen Industrie- und Schwellenländer in der italienischen Hauptstadt erst zusammen, aber die meiste Arbeit ist im Vorfeld schon von den sogenannten „Sherpas“ gemacht, den Chefunterhändlern der teilnehmenden Länder. …

Jetzt lesen »

Bundesregierung will Klimaclub gründen

Die Bundesregierung hat sich auf Eckpunkte für die Gründung eines internationalen Klimaclubs geeinigt. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ unter Berufung auf Regierungskreise. Ziel der Initiative, die auf Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zurückgeht, ist es, die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens zu beschleunigen und gleichzeitig die Wirtschaft jener Länder zu schützen, die ihre Unternehmen zu Klimaschutzauflagen verpflichten. „Praktisch alle Industrie- und Schwellenländer …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister fordert „weltweiten Green Deal“

Vor der Veröffentlichung des sechsten Sachstandsberichts des Weltklimarats am Montag hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) mehr Unterstützung der EU für Staaten im globalen Süden gefordert. „Wir brauchen einen weltweiten Green Deal“, sagte Müller den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Dieser müsse „gewaltige private Investitionen zum Ausbau erneuerbarer Energien sowie Technologietransfers und einer Investitionsoffensive der Industrieländer in Schwellen- und Entwicklungsländern“ umfassen. Nur …

Jetzt lesen »

Ökonom Brunnermeier erwartet Finanzchaos durch Bidens Politik

Der Ökonom Markus Brunnermeier von der Universität Princeton warnt vor internationalen Verwerfungen infolge des geplanten Ausgabeprogramms der neuen US-Regierung. Er fürchte, dass das Programm zu einer Überhitzung der US-Wirtschaft führe und die Notenbank Federal Reserve die Zinsen anheben müsse, um die Inflation einzudämmen, sagte Brunnermeier der Wochenzeitung „Die Zeit“. Die höheren Zinsen würden Kapital auf den US-Markt locken, weil dort …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister richtet Impfstoff-Appell an Konzerne

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat weltweit operierende Konzerne aufgerufen, Länder der Dritten Welt bei der Beschaffung von mehr Corona-Impfstoffen zu unterstützen. „Mein Appell richtet sich insbesondere an die Coronakrisengewinner wie Amazon, Facebook, Google: engagiert Euch für mehr Impfstoff für die Ärmsten“, sagte Müller der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Die Pandemie treffe die Ärmsten der Armen am härtesten. Dagegen bleibe die weltweite …

Jetzt lesen »

EU-Staaten erlaubten Export von 80.000 Tonnen verbotener Pestizide

Die Mitgliedstaaten der EU haben im Jahr 2018 den Export von mehr als 81.000 Tonnen Pestiziden genehmigt, die in der EU selbst aufgrund von Risiken für Gesundheit und Umwelt nicht zugelassen sind. Das geht aus einer Studie hervor, die die Schweizer Nichtregierungsorganisation Public Eye zusammen mit Unearthed, der Rechercheeinheit von Greenpeace Großbritannien, an diesem Donnerstag veröffentlicht und für die Ausfuhrgenehmigungen …

Jetzt lesen »

Metall-Arbeitgeber: Lieferkettengesetz völlig aus der Zeit gefallen

Die Metall-Arbeitgeber haben mit scharfer Kritik auf die Ankündigung der Bundesregierung reagiert, ein Gesetz zur Einhaltung von Menschenrechten in den Lieferketten auf den Weg bringen zu wollen. Es wirke völlig aus der Zeit gefallen, mitten in der Corona-Rezession jetzt ein nationales Lieferkettengesetz verabschieden zu wollen, sagte Oliver Zander, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Er kritisierte vor allem …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister warnt vor möglicher nächster Pandemie

Gerd Müller (CSU), Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, glaubt nicht, dass es nach Corona ein Zurück zur Normalität der Globalisierung, wie wir sie bisher verstanden haben, geben wird. Wissenschaftler hätten bereits jetzt mindestens „40 weitere Viren von dieser Gefährlichkeit“ identifiziert, sagte Müller dem Wochenmagazin „Die Zeit“. Und weiter: „Also nach Corona ist vor der nächsten möglichen Pandemie und deshalb …

Jetzt lesen »

IfW will Prognosen von Krisenbeginn revidieren: „Zu tief gefallen“

Der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, mahnt an, dass man die Prognosen vom Beginn der Krise revidieren muss. „Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass wir auch im dritten Quartal nicht zum Normalniveau zurückfinden. Dafür sind wir zu tief gefallen“, sagte Felbermayr dem „Spiegel“. Es seien Zukunftsängste entstanden, die sehr viel nachhaltiger seien als die direkte Bedrohung …

Jetzt lesen »