Stichwort zu Schwellenländer

Metall-Arbeitgeber: Lieferkettengesetz völlig aus der Zeit gefallen

Die Metall-Arbeitgeber haben mit scharfer Kritik auf die Ankündigung der Bundesregierung reagiert, ein Gesetz zur Einhaltung von Menschenrechten in den Lieferketten auf den Weg bringen zu wollen. Es wirke völlig aus der Zeit gefallen, mitten in der Corona-Rezession jetzt ein nationales Lieferkettengesetz verabschieden zu wollen, sagte Oliver Zander, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Er kritisierte vor allem …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister warnt vor möglicher nächster Pandemie

Gerd Müller (CSU), Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, glaubt nicht, dass es nach Corona ein Zurück zur Normalität der Globalisierung, wie wir sie bisher verstanden haben, geben wird. Wissenschaftler hätten bereits jetzt mindestens „40 weitere Viren von dieser Gefährlichkeit“ identifiziert, sagte Müller dem Wochenmagazin „Die Zeit“. Und weiter: „Also nach Corona ist vor der nächsten möglichen Pandemie und deshalb …

Jetzt lesen »

IfW will Prognosen von Krisenbeginn revidieren: „Zu tief gefallen“

Der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, mahnt an, dass man die Prognosen vom Beginn der Krise revidieren muss. „Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass wir auch im dritten Quartal nicht zum Normalniveau zurückfinden. Dafür sind wir zu tief gefallen“, sagte Felbermayr dem „Spiegel“. Es seien Zukunftsängste entstanden, die sehr viel nachhaltiger seien als die direkte Bedrohung …

Jetzt lesen »

Grünen-Chef fordert weltweites Verbot von Wildtiermärkten

Grünen-Chef Robert Habeck hat als Konsequenz aus der weltweiten Coronakrise von der Gruppe der 19 größten Industrie- und Schwellenländer und der EU (G20) ein generelles Verbot von Wildtiermärkten gefordert. Auch wenn der Ursprung des Coronavirus nicht sicher sei und die Welt hier Aufklärung brauche, sei Corona tierischen Ursprungs, sagte Habeck der „Rheinischen Post“ und dem Bonner „General-Anzeiger“. Schon bei Ebola, …

Jetzt lesen »

BDI besorgt über Einschränkungen bei Ausfuhr von Medizingütern

Einschränkungen bei der Ausfuhr von Medizingütern und persönlicher Schutzausrüstung bereiten der deutschen Industrie zunehmend Sorgen. „Kein Land produziert alle notwendigen Produkte zur medizinischen Versorgung oder die dafür benötigten Vorprodukte“, heißt es in einem Positionspapier des Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), über das die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochausgabe) berichtet. Wenn jedes Land seine Waren zurückhalte, habe „im Ergebnis kein Land alle für …

Jetzt lesen »

IWF fürchtet „tiefe Rezession“ in Europa

Der Internationale Währungsfonds (IWF) kalkuliert mit „gravierenden wirtschaftlichen Auswirkungen“ der Corona-Pandemie in Europa. Das Virus habe Europa „mit atemberaubender Heftigkeit“ getroffen, zitiert die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) den IWF. In den großen Volkswirtschaften falle wegen der landesweit angeordneten Schließungen ganzer Branchen rund ein Drittel der Produktion aus. „Das bedeutet, dass in jedem Monat, in dem diese Sektoren geschlossen bleiben, das jährliche …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister verlangt Schuldenerlass

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die wohlhabenden Staaten der Welt zu einem Schuldenschnitt für Entwicklungsländer im Kampf gegen die Corona-Pandemie aufgerufen. „Es ist gut, dass die Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer Verantwortung übernehmen und alle erforderlichen Schritte unternehmen will, um die betroffenen Länder zu unterstützen“, sagte der CSU-Politiker dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben) mit Blick auf den jüngsten G20-Beschluss, …

Jetzt lesen »

Fondsmanager fürchtet „Sturm“ an Finanzmärkten

Der Fondsmanager Michael Hasenstab warnt vor einem „Sturm“ an den Finanzmärkten. Dieser könne zu einem schlimmeren Schock werden, als die Finanzkrise 2008, sagte Hasenstab dem „Handelsblatt“. Für den erfahrenen Fondslenker und einen der Chef-Anleihestrategen des großen US-Fondshauses Franklin Templeton braut sich einiges zusammen: durch mehr Nationalismus und Populismus in der internationalen Politik – in den USA, aber auch in Europa, …

Jetzt lesen »

FDP will Thematisierung von Menschenrechtslage bei G20-Treffen

Die Vorsitzende des Bundestags-Menschenrechtsausschusses, Gyde Jensen (FDP), fordert Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) auf, beim Finanzministertreffen der G20-Staaten in Saudi-Arabien die dortige Menschenrechtslage, den Mord am Journalisten Jamal Khashoggi und den Jemen-Krieg zum Thema zu machen. „Saudi-Arabien inszeniert sich mit dem Titel der G20-Präsidentschaft als unverzichtbarer Wirtschaftspartner. Die Bundesregierung darf sich davon nicht einlullen lassen“, sagte Jensen dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). …

Jetzt lesen »

Russland verspricht höheres Wirtschaftswachstum

Die erst kürzlich umgebildete russische Regierung hat sich jetzt das Ziel gesetzt, „ein Wirtschaftswachstum zu erreichen, das über den Zuwachsraten der Weltwirtschaft liegt“. Das sagte Russlands Industrie- und Handelsminister Dennis Manturow dem „Handelsblatt“. Sein Land solle „unter die fünf größten Volkswirtschaften der Welt kommen“ und ein Anstieg seines Bruttoinlandsprodukts von „mindestens drei Prozent jährlich schaffen“. In den letzten Jahren lag …

Jetzt lesen »

Trotz Kritik neue Investitionsgarantien für die Türkei

Ungeachtet der Kritik an der Intervention in Nordsyrien unterstützt die Bundesregierung die Türkei weiterhin mit Investitionsgarantien. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Linken im Bundestag hervor, wie die „Süddeutsche Zeitung“ (Wochenendausgabe) berichtet. „Seit dem 9. Oktober 2019 hat die Bundesregierung zwei Garantien mit einem Höchstbetrag von insgesamt rund 7,5 Millionen Euro neu übernommen“, heißt es …

Jetzt lesen »