Stichwort zu Schwellenländer

Spezialchemie mit deutlichen Zuwächsen in 2016

Spezialchemie

Die Spezialchemie wird 2016 in Deutschland durch einen Produktionszuwachs von knapp 3 Prozent weiter an Bedeutung gewinnen. Mittelständische Anbieter von Spezialchemikalien – insbesondere Industriechemikalien – können ihre Innovationskraft unter Einbezug externen Know-hows weiter ausbauen. Dabei profitieren sie vom hohen Niveau heimischer Forschungseinrichtungen, kompetenten industriellen Partnern sowie einem anspruchsvollen breiten Abnehmerkreis, etwa aus der Kunststoffverarbeitung oder der Automobilindustrie. „Die mit industriellem …

Jetzt lesen »

Citigroup-Chefökonom: 2016 nur noch 2,5 Prozent Wachstum in China

dts_image_6959_tpdkhcdfcp_2172_701_526.jpg

Der Chefvolkswirt des US-Bankengiganten Citigroup, Willem Buiter, erwartet für dieses Jahr einen Einbruch des Wirtschaftswachstums in China auf 2,5 Prozent. „Das Wachstum verlangsamt sich drastischer, als viele denken. China kommt einer Rezession sehr nahe“, sagte der Ökonom dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). „Die offiziellen Daten sprechen von 6,9 Prozent Wachstum im vergangenen Jahr. Tatsächlich ist die Wirtschaft wohl nur um vier Prozent …

Jetzt lesen »

Angst vor der großen Krise, Kommentar zum Ölmarkt von Christopher Kalbhenn

Oelfeld

In einem Punkt sind sich Strategen und Analysten weitgehend einig gewesen, als sie ihre Prognosen für das Jahr 2016 erstellten: Die Marktteilnehmer müssen sich auf anhaltend hohe, vielleicht sogar weiter zunehmende Volatilität einstellen. Nach den ersten drei Wochen des Jahres wird sich da wohl kaum noch Widerspruch regen. Dass die Risiko-Assets quasi aus dem Stand gleich zu Beginn und auch …

Jetzt lesen »

IWF senkt Wachstumsprognose für Weltwirtschaft

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft für das laufende und das kommende Jahr um je 0,2 Prozentpunkte gesenkt. Für das laufende Jahr rechnet der IWF mit einem weltweiten Wirtschaftswachstum von 3,4 Prozent, heißt es im „World Economic Outlook“-Report des IWF. Im Jahr 2017 betrage das Wachstum demnach voraussichtlich 3,6 Prozent. Hintergrund der Absenkung sei die langsamer …

Jetzt lesen »

Hongkongs Finanzminister kritisiert US-Notenbank

dts_image_3900_ojngfeknha_2172_701_526

Der Finanzminister Hongkongs, John Tsang, hat die Politik der US-Notenbank als zu zögerlich kritisiert. Fed-Chefin Janet Yellen hätte schon vor Monaten den Leitzins anheben sollen, sagte Tsang dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). „Das ständige Warten auf die Zinswende verbreitet Unsicherheit in der Geschäftswelt.“ Er hoffe, dass sie im Dezember mit einer Anhebung der Zinsen diese Unsicherheit endlich beseitige. Die Schwellenländer hätten genug …

Jetzt lesen »

EY will Geschäft in Schwellenländer verlagern

Die weltweite Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY will ihr Geschäft von den Kernmärkten USA und Europa zunehmend in die Schwellenländer verlagern. „Unser Ziel ist es, dass im Jahr 2030 rund 30 Prozent des Umsatzes aus den Schwellenländern kommt“, sagte EY-Chef Mark Weinberger im Gespräch mit der „Welt“. „Da müssen auch mindestens 30 Prozent der Menschen dort arbeiten.“ Zusätzlich würden in Indien, …

Jetzt lesen »

Studie: „China hat als Werkbank des Westens ausgedient“

Automarkt-China

Mehr als 30 Prozent der in China ansässigen US-Konzerne wollen 2015 ihre Investitionen nicht verstärken. Das ist der höchste Wert seit der globalen Wirtschaftskrise 2009. Trotz der derzeitigen Zurückhaltung bleiben die meisten Unternehmen aber mittelfristig zuversichtlich. Das geht aus dem „China Business Climate Survey Report“ hervor, für den die internationale Managementberatung Bain & Company gemeinsam mit AmCham China rund 500 …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mikrotechnikbranche investiert wieder

Mikrotechnik

Die europäische Mikrotechnikbranche hat zuletzt wieder mehr investiert. Laut Datenerhebung, die der IVAM Fachverband für Mikrotechnik im Februar 2015 durchgeführt hat, hat 2014 knapp ein Drittel der Unternehmen mehr investiert als im Vorjahr. Damit zeigte sich die Branche investitionsfreudiger als in vorausgegangenen Jahren und offenbar auch als der Durchschnitt der europäischen Wirtschaft. In ihrer jüngsten Ausgabe des European Economic Forecast …

Jetzt lesen »

Die Aufblähung des Dax, Marktkommentar von Christopher Kalbhenn

Aktienkurse

Frankfurt – Selbst gestandene Börsenprofis kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, und sie geben unumwunden zu, das nicht vorausgesehen zu haben. Die phänomenale Entwicklung des Dax seit Jahresbeginn sprengt sämtliche Erwartungen – auch die offensivsten Prognosen, die vor rund drei Monaten gegeben wurden, sind deutlich übertroffen worden. Purzelte seit dem Januar zunächst eine Hunderter-Marke nach der anderen, scheinen nun die …

Jetzt lesen »

iMperium, Kommentar zu Apple von Sebastian Schmid

Frankfurt – Der iPhone-Anbieter Apple ist längst bekannt dafür, in Bereichen erfolgreich zu sein, in denen sich andere vorher lange umsonst abmühten. So geschehen zuletzt mit dem iPhone im Smartphone-Markt 2007 und dem Tablet-Rechner iPad 2010. Im April dieses Jahres soll Ähnliches mit der Apple Watch im bisherigen Nischensegment der Smartwatch gelingen. 2015 werde zudem das Jahr des Apple-Bezahldienstes Apple …

Jetzt lesen »

Vorweihnachtliche Volatilität, Marktkommentar von Stefan Schaaf

Börsengeschäfte

Frankfurt – Typischerweise beruhigt sich das Geschehen an den Finanzmärkten in den Tagen vor dem Weihnachtsfest. Es ist dann oft zu lesen, Investoren begännen ihre Bücher für das Jahr zu schließen. In diesem Jahr kann man nur hoffen, dass Investoren ihre Bücher an den vergangenen Tagen noch offen hatten. Denn die letzte komplette Handelswoche vor der Weihnachtspause und dem bei …

Jetzt lesen »