Start > News zu Sebastian Edathy

News zu Sebastian Edathy

Sebastian Edathy ist ein deutscher Politiker der SPD. Er gehörte von 1998 bis 2014 dem Deutschen Bundestag an. Dort war er von 2005 bis 2009 Vorsitzender des Innenausschusses, von 2009 bis 2013 Mitglied des Rechtsausschusses. Ab 2012 leitete er den Untersuchungsausschuss zur Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund. Zum 7. Februar 2014 legte er sein Mandat nieder, kurz vor dem Bekanntwerden der laufenden Ermittlungen gegen ihn aufgrund des Verdachts, sich kinderpornografisches Material beschafft zu haben. Der Fall löste die Edathy-Affäre aus.

Edathy lebt weiter im Exil in Nordafrika

Edathy lebt weiter im Exil in Nordafrika 310x205 - Edathy lebt weiter im Exil in Nordafrika

Der SPD-Politiker Sebastian Edathy lebt weiterhin im Exil am Rande einer Stadt in Nordafrika. Er sei womöglich "strukturell generell ein Borderliner", sagte er dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung", das ihn vor Ort interviewt hatte. Er sei wegen "massiver Morddrohungen" aus Deutschland geflohen. Edathy bekannte sich im SZ-Gespräch zu seiner moralischen …

Jetzt lesen »

Edathy lässt SPD-Mitgliedschaft für fünf Jahre ruhen

Edathy lässt SPD Mitgliedschaft für fünf Jahre ruhen 310x205 - Edathy lässt SPD-Mitgliedschaft für fünf Jahre ruhen

Im Parteiausschlussverfahren gegen den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy hat sich die SPD-Spitze auf einen Vergleich geeinigt: Edathy lasse seine Parteimitgliedschaft für fünf Jahre ruhen, teilte die Bundesschiedskommission der SPD am Freitag mit. Es werde kein strafrechtlicher Unrechts- oder Schuldvorwurf erhoben, hieß es in der Mitteilung weiter. Edathy habe gleichwohl eingeräumt, …

Jetzt lesen »

Union will Edathy-Untersuchungsausschuss in Niedersachsen

dts image 8723 hcctpabath 2171 701 5261 310x205 - Union will Edathy-Untersuchungsausschuss in Niedersachsen

Nach dem Abschluss des Untersuchungsausschusses zur Affäre um den ehemaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy sieht die Union weiteren Ermittlungsbedarf und fordert parlamentarische Aufklärung in Edathys Heimat Niedersachsen. "Ich halte es für angezeigt, dass es in Niedersachsen noch einen Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre geben wird", sagte CDU-Obmann Armin Schuster der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). …

Jetzt lesen »

Ausschussvorsitzende sieht Widersprüche in Edathy-Affäre ausgeräumt

dts_image_8723_hcctpabath_2171_445_334

Die Vorsitzende des Edathy-Untersuchungsausschusses, Eva Högl (SPD), sieht nach neuen Erkenntnissen über den Zeitpunkt des umstrittenen Telefonats zwischen SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann und dem ehemaligen Präsidenten des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke, bisherige Widersprüche in der Affäre ausgeräumt. "Das BKA hat die Uhrzeit des Telefonats zwischen Herrn Oppermann und Herrn Ziercke um eine …

Jetzt lesen »

Edathy will Berufung gegen Gremien-Entscheidung einlegen

dts_image_8722_irkjgjibks_2171_445_3341

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy will gegen die Entscheidung der Schiedskommission des SPD-Bezirks Hannover , nach der er seine SPD-Mitgliedschaft drei Jahre ruhen lassen muss, Berufung bei der SPD-Bundesschiedskommission einlegen. "Nach Sichtung des 32-seitigen Textes war es zwingend, den Antrag des SPD-Bundesvorstandes auf meinen Parteiausschluss abzulehnen", schrieb Edathy am Montag …

Jetzt lesen »

Edathy will Gremien-Entscheidung prüfen

dts_image_8721_kmsasotajq_2171_445_334

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy will die Entscheidung der SPD-Bezirksschiedskommission Hannover , nach der er seine SPD-Mitgliedschaft drei Jahre ruhen lassen muss, prüfen. Dabei werde er entscheiden, ob er dies "so akzeptiere oder die Bundesschiedskommission anrufe", schrieb er am Montag auf seiner Facebook-Seite. Außerdem drohte Edathy mit juristischen Schritten: Wer …

Jetzt lesen »

Edathy muss SPD-Mitgliedschaft ruhen lassen

dts_image_8724_gkddgothmm_2171_445_334

Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy muss seine SPD-Mitgliedschaft drei Jahre ruhen lassen. Das berichten verschiedene Medien unter Berufung auf das Schiedsgericht des SPD-Bezirks Hannover . Aus der Partei ausgeschlossen werde er nicht.Das sogenannte Parteiordnungsverfahren war im Februar 2014 eingeleitet worden: Der Parteivorstand hatte den geforderten Ausschluss damit begründet, dass Edathy …

Jetzt lesen »

Fahimi weist Bouffier-Kritik an SPD zurück

dts_image_3713_tskctpsaje_2171_445_334

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat die Kritik des stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Volker Bouffier, die Sozialdemokraten gefährdeten die große Koalition, scharf zurückgewiesen. "Die SPD ist der Stabilitätsanker in dieser Koalition", sagte Fahimi der "Welt". Die BND-Affäre sei ein gravierender Vorgang, der rückhaltlos aufgeklärt werden müsse."Was ist beim BND vorgefallen? Und wieso hat die …

Jetzt lesen »

Dreyer: SPD sollte ihr Profil verändern

dts_image_3920_kksnfcnfqg_2171_445_334

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur" width="100%" />Berlin - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat ihre Partei dazu aufgerufen, ihr Profil zu verändern. Die Sozialdemokraten könnten mit Umfragewerten bei 25 Prozent "nicht zufrieden sein", sagte Dreyer der "Welt". "Ich ermutige meine Partei, weiterhin glaubwürdig und konsequent zu arbeiten - und sich …

Jetzt lesen »

Edathy: Grüne zweifeln an Version von Oppermann und Ziercke

dts_image_7208_cbmjqbpngc_2171_445_3341

Berlin - Die Grünen stellen die Aussagen von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann und Ex-BKA-Chef Jörg Ziercke im Edathy-Ausschuss grundsätzlich infrage. Was die beiden "seinerzeit zu ihrem Telefonkontakt gesagt haben, war immer latent unschlüssig", sagte Vizefraktionschef Konstantin von Notz der "Welt". Der Untersuchungsausschuss muss die beiden "zu diesen Vorgängen und neuen Vorwürfen …

Jetzt lesen »

CDU-Vize Klöckner: SPD muss Konsequenzen aus Edathy-Affäre ziehen

dts_image_8725_iagginjrcg_2171_445_3342

Berlin - Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat die SPD aufgefordert, offene Fragen in der Edathy-Affäre zu klären. Die SPD müsse "die Verantwortlichkeiten klären und notwendige Konsequenzen ziehen", sagte Klöckner der "Welt". Noch stünden "Widersprüche zwischen Edathys Aussagen und denen seiner SPD-Kollegen im Raum. Das sind keine Lappalien".Die Sozialdemokraten hätten …

Jetzt lesen »