Stichwort zu SEK

Familienstreit löst SEK-Einsatz in Nürnberg aus

Am Mittwochnachmittag (07.10.2020) kam es im Karl-Jatho-Weg in Nürnberg zu einem großen Polizeieinsatz. Auslöser ist nach ersten Informationen der Polizei eine Familienstreitigkeit. Ein Sohn soll seinen Vater mit einer Falsche angegriffen und verletzt haben. Der Vater konnte aus der Wohnung flüchten und wurde vom Rettungsdienst behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Sohn war in der Wohnung geblieben und wollte …

Jetzt lesen »

Staatsanwalt verzögert Ermittlungen zu Tod von 18 SEKlern

Die Staatsanwaltschaft Berlin verzögert laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins „Focus“ angeblich seit fünf Jahren ein Ermittlungsverfahren, das den Tod von 18 an Krebs erkrankten Polizisten des Berlin Spezialeinsatzkommandos (SEK) aufklären soll. Nach Strafanzeigen wegen Körperverletzung im Amt gegen mehrere hochrangige Verantwortliche verliefen die Ermittlungen nur schleppend, heißt es laut „Focus“ in Justizkreisen, notwendige Vernehmungen würden nicht durchgeführt und das Personal …

Jetzt lesen »

Mann bedrohte Familie- SEK war im Einsatz

Murrhardt (pol) - Am Montag gegen 23:30 Uhr bedrohte ein 31-Jähriger in Unterneustetten mehrere Familienangehörige mit einem Messer. Noch vor Eintreffen der alarmierten Polizeistreifen verschanzte sich der alkoholisierte Tatverdächtige, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, in einem kleinen Werkzeugschuppen neben einem Wohnhaus und verteilte Benzin auf dem Boden. Weil der Mann auf mehrmalige Ansprachen der Polizei nicht freiwillig aus dem Schuppen kam und zu befürchten war, dass er bewaffnet ist, wurde wegen der bestehenden Gefahrensituation das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg eingesetzt. Dieses konnte den Mann um 02:00 Uhr unverletzt festnehmen. Anschließend wurde er von der Polizei in eine psychiatrische Klinik verbracht.

Jetzt lesen »

Ferrari Roma – 620 PS im eleganten Gewand

Wir sind ihm begegnet, im Studio. Konnten ihn anfassen, riechen, hören, fühlen...leider nicht fahren. Dennoch, er hat uns beeindruckt. Der Roma - noch ohne Straßenzulassung in Deutschland. Ab Sommer beim Ferrari Händler zu haben - gegen runde 200 000 Euros. Alles weitere im Film - Ralf Bernert kennt sich aus ! Lock the movie. Ach ja, Fahrbericht folgt. Versprochen ! HIER NOCH DIE TECHNISCHEN Sachen ! 0-100 km/h: 3,4 Sek. 0-200 km/h: 9,3 Sek. Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h + Leistung: 620 PS bei 5.750 - 7.500 U/min Radstand: 2.670 mm Leergewicht: 1.570 kg Kofferraum: 272 Liter/ 345 Liter Tankinhalt: 80 Liter Motor: Turbo-V8 (90 Grad), 3.855 ccm Max. Drehmoment: 720 Nm bei 3.000 - 5.750 U/min Getriebe: Achtgang-Doppelkupplunsgetriebe Bereifung: vorne: 245/35 ZR20 hinten: 285/35 ZR20 Breaks: Bremsscheiben vorne: 390 mm x 34 mm Bremsscheiben hinten: 360 mm x 32 mm Mehr ? Bald auf https://www.exclusive-life.de/ Geholfen hat uns wie immer Deltabag - Unikate von Taschen und Rucksäcken aus alten Flugdrachen Upcyling at its best ! - Fair produziert in Hamburg https://www.amazon.de/handmade/deltabag

Jetzt lesen »

SEK-Einsatz in Oberfranken: Mann droht mit Sprengstoff

Ein spektakuläres Ende nahm ein Polizeieinsatz in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (23.04.2020) im oberfränkischen Oberhaid (Lkr. Bamberg). Ein 33-jähriger Mann hatte sich in seiner Wohnung verschanzt und drohte das Haus in Luft zu sprengen. Daraufhin wurden Spezialeinsatzkräfte hinzugerufen, um den Verdächtigen festzunehmen. Gegen 22.45 Uhr fuhren zwei Streifen in die Ortschaft, da eine randalierende Person gemeldet worden war. Nachdem sich der 33-Jährige aber in seiner Dachgeschosswohnung im elterlichen Haus verschanzt hatte und damit drohte das Haus in die Luft zu sprengen, wurden zahlreiche weitere Kräfte hinzugerufen. "Für die Festnahme wurden dann Spezialeinheiten aus Nürnberg angefordert," erklärt Florian Kühnert von der Polizeiinspektion Bamberg-Land. Das SEK verschaffte sich schließlich Zutritt zur Wohnung und stürmte das Anwesen unter dem Einsatz von Blendgranaten. Der 33-Jährige hatte versucht, die Eingangstüre mit Matratzen zu versperren. Er konnte schließlich durch das SEK festgenommen werden. "Bei der Festnahme wurden weder der Täter noch Einsatzkräfte verletzt," berichtet Kühnert. Die Polizei konnte keine Brand- oder Sprengsätze im Haus finden. Der 33-jährige Mann wurde in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Er muss sich nun wegen der Androhung von Straftaten einem Ermittlungsverfahren stellen.

Jetzt lesen »