Stichwort zu SEK

Scholz entschuldigt sich für Verlauf des G20-Gifpels

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat sich bei den Bürgern seiner Stadt für den Verlauf des G20-Gifpels entschuldigt. „Das alles tut mir leid“, sagte Scholz der Wochenzeitung „Die Zeit“. Sich zu entschuldigen sei „kein Zeichen von Schwäche“. Er wisse, „dass wir den Hamburgerinnen und Hamburgern eine Menge zugemutet haben, durch die erheblichen Verkehrsbeschränkungen, die weit über einen Hafengeburtstag hinausgegangen …

Jetzt lesen »

Sachsen-Anhalt: SEK erschießt 28-Jährigen bei Schusswechsel

In Weddersleben im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt haben am Dienstagvormittag Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei einen 28 Jahre alten Mann bei einem Schusswechsel erschossen. Der Mann soll nach innerfamiliären Streitigkeiten mindestens ein Familienmitglied mit einer Waffe bedroht haben, teilte die Polizei mit. Die Spezialkräfte hätten das Haus betreten, nachdem sich die Lage vor Ort bestätigt habe. Der 28-Jährige habe …

Jetzt lesen »

SEK stürmt nach Berliner Anschlag zwei Wohnungen

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Berliner Polizei hat am Mittwoch gegen 20 Uhr zeitgleich zwei Wohnungen gestürmt, darunter eine an der Großbeerenstraße im Stadtbezirk Kreuzberg. Das erfuhr die „Welt“ aus Ermittlerkreisen. Bei der Razzia wurde ein Mann überwältigt. Dabei handelt es sich laut Ermittlern aber nicht um den europaweit gesuchten Anis Amri. Amri wurde laut des Berichts in einer der beiden …

Jetzt lesen »

Bayern: Polizei suspendiert zwei Beamte mit „Reichsbürger“-Kontakten

Nach den tödlichen Schüssen auf einen SEK-Beamten im bayerischen Georgensgmünd durch einen Anhänger der so genannten „Reichsbürgerbewegung“ im Oktober, sind zwei Polizisten mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert worden, denen Kontakte zu dem 49-jährigen Tatverdächtigen vorgeworfen werden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Gegen die beiden beschuldigten Beamten seien am Mittwoch Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen worden. Spezialeinheiten der Bayerischen Polizei …

Jetzt lesen »

GdP: Reichsbürger sind zu konkreter Gefahr herangewachsen

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat mit Betroffenheit auf die Schüsse eines sogenannten „Reichsbürgers“ auf vier Polizeibeamte in Bayern reagiert: Die „Reichsbürger“, welche die Existenz der Bundesrepublik Deutschland, deren Verfassung und ihre staatlichen Organe mit „obskuren historischen Begründungen“ ablehnten, seien seit Langem zu einer konkreten Gefahr herangewachsen, sagte GdP-Chef Oliver Malchow am Mittwoch. „Das blutige Ereignis ist ein weiterer schockierender …

Jetzt lesen »

Wendt wirft Künast nach Kritik Ahnungslosigkeit vor

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, hat die Grünen-Abgeordnete Renate Künast für ihre Kritik am Polizeieinsatz gegen den mutmaßlich islamistischen Axt-Angreifer in einem Regionalzug in Bayern scharf kritisiert. „Der finale Rettungsschuss ist gesetzlich eindeutig geregelt“ sagte Wendt der Zeitung „Bild“. Die Polizisten seien angegriffen worden und hätten mit der Schusswaffe diese unmittelbare Gefahr für Leib und Leben abgewehrt. …

Jetzt lesen »

NRW-Innenminister plant neues Einsatzkonzept gegen Attentäter

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) reagiert auf die Anschläge von Paris mit einem völlig neuen Einsatzkonzept zur Abwehr von Extrem-Attentätern: Künftig sollen herkömmliche Polizeistreifen bei Terrorlagen nicht mehr wie bisher auf das Eintreffen von Spezialeinheiten warten, berichtet die „Rheinische Post“ (Samstagsausgabe). Um möglichst viele Menschenleben zu retten, sollen sie nun selbst versuchen, Attentäter zu stoppen. „Die Streifenpolizisten sind fast immer die …

Jetzt lesen »

NRW-Innenminister versetzt Spezialeinsatzkräfte in Alarmbereitschaft

Als Reaktion auf den Pariser Terroranschlag hat Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) zwischen 150 und 200 Spezialeinsatzkräfte der NRW-Polizei in Alarmbereitschaft versetzt. „Die SEK-Beamten müssen telefonisch erreichbar bleiben und sicherstellen, dass sie bei einem Alarm binnen 60 Minuten in ihrer Dienststelle sein können“, sagte der NRW-Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Arnold Plickert, RP Online, der Online-Ausgabe der „Rheinischen Post“. …

Jetzt lesen »

Oberstem Polizeichef in NRW droht Disziplinarverfahren

Rechtsanwälte von Mitgliedern des aufgelösten Sondereinsatzkommandos (SEK) in Köln haben bei NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Ministerialdirigent Wolfgang Düren eingereicht. Das bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe): „Die Dienstaufsichtsbeschwerde der Rechtsanwälte der SEK-Beamten ist im Innenministerium eingegangen.“ Der im Innenministerium für alle Polizeiangelegenheiten verantwortliche Jäger-Vertraute hatte vor gut einer Woche im Innenausschuss des …

Jetzt lesen »

SEK-Skandal in NRW weitet sich aus

dts_image_5309_ofgtakniod_2171_445_334

Der Skandal um nordrhein-westfälische Spezialeinheiten (SEK) weitet sich offenbar aus: Laut eines Bericht des „Focus“ haben neue Ermittlungen zu einer chaotischen Festnahme eines Gemüsehändlers im Juni 2011 am Kölner Großmarkt ergeben, dass die eingesetzten Spezialkräfte aus Düsseldorf zuerst geschossen haben. Aus Vermerken der Staatsanwaltschaft Aachen geht dem Bericht zufolge hervor, dass die Elite-Polizisten acht hundertstel Sekunden vor ihrer Zielperson gefeuert …

Jetzt lesen »

NRW: Innenminister Jäger lässt alle SEK durchleuchten

dts_image_5309_ofgtakniod_2171_445_3341

Als Reaktion auf die Misshandlungsvorwürfe bei einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Kölner Polizei hat NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) eine Sonderinspektion bei sämtlichen SEK-Einheiten in NRW angeordnet. „Mobbing und inakzeptable Aufnahmerituale darf es bei der NRW-Polizei nicht geben“, sagte Jäger der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Um jeglichen Verdacht auszuräumen, habe ich daher den Direktor des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste, Jürgen Mathies, und …

Jetzt lesen »