Stichwort zu Selbstanzeige

Flut der Selbstanzeigen von Steuerbetrügern hält an

Berlin – Die Flut an Selbstanzeigen von Steuerbetrügern hält weiter an: Allein im April gab es 3.700 Selbstanzeigen. Damit zählten die Behörden in den ersten vier Monaten des Jahres 16.926 Anzeigen, berichtet die „Welt am Sonntag“. Das sind bereits mehr als in den Jahren 2011 und 2012 zusammen Der Rekord stammt bislang aus dem Jahr 2013, als 25.788 Anzeigen eingingen. …

Jetzt lesen »

Steuerberater erwarten Anstieg der Selbstanzeigen

Berlin – Nach der Einigung der Finanzminister auf höhere Strafzuschläge für reuige Steuersünder erwarten die Steuerberater einen Anstieg der Selbstanzeigen. „Ein Zuschlag bis zu 20 Prozent wird einen Schub an Selbstanzeigen auslösen“, sagte Präsident des Deutschen Steuerberaterverbandes, Harald Elster, der F.A.Z. Seit Bekanntwerden der geplanten Verschärfung gebe es verstärkt Anfragen von Mandaten, was man tun sollte, um alles aufzudecken. Zum …

Jetzt lesen »

Finanzminister beschließen höhere Strafzuschläge für Steuerbetrüger

Stralsund – Die Länderfinanzminister haben am Freitag auf ihrer Tagung in Stralsund höhere Strafzuschläge für Steuerbetrüger, die sich selbst anzeigen, beschlossen. Zwar soll an der strafbefreienden Selbstanzeige festgehalten werden, die Grenze, bis zu der sie gänzlich straffrei bleibt, soll jedoch von 50.000 auf 25.000 Euro gesenkt werden. Bei hinterzogenen Beträgen über 25.000 Euro werden dann zehn Prozent Strafzuschlag fällig, ab …

Jetzt lesen »

Länder verhängen kaum Strafzuschläge gegen reuige Steuersünder

dts_image_4314_cpfbprscbm_2171_445_334

Berlin – Die Bundesländer haben in der Vergangenheit kaum Strafzuschläge gegen reuige Steuersünder verhängt. Das ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Richard Pitterle (Linksfraktion), die der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe) vorliegt. Demnach wurde der Strafzuschlag im Jahr 2012 – neuere Zahlen gibt es nach Darstellung des Finanzministeriums nicht – ganze 89 Mal erhoben Der Staat …

Jetzt lesen »

Fall Hoeneß treibt Zahl der Selbstanzeigen in die Höhe

Steuer-CD

Berlin – Der Prozess gegen den ehemaligen FC-Bayern-Chef Uli Hoeneß hat die Zahl der Selbstanzeigen in die Höhe getrieben. Gut 13.000 gingen in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres bei den Finanzämtern ein, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochausgabe). Das sind etwa dreimal so viele wie im gleichen Zeitraum 2013. In Bayern lag die Zahl der Selbstanzeigen mit 2030 fast …

Jetzt lesen »

Deutsche Steuerbehörden bereiten Großaktion gegen Schwarzgeld in der Schweiz vor

Berlin – Die deutschen Steuerbehörden bereiten dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge eine Großaktion zur Aufdeckung weiterer Schwarzgeldkonten in der Schweiz vor. Über bislang ungenutzte Gruppenabfragen sollen Finanzämter gezielt Namen deutscher Anleger anfordern, die seit Februar 2013 ein Konto in der Schweiz aufgelöst oder in ein Drittland verlegt hätten, berichtet „Focus“ unter Berufung auf einen Sachstandsbericht des Bundesfinanzministeriums. Darin heißt es, die …

Jetzt lesen »

Bundesregierung: Steuerhinterzieher kommen seltener davon

Berlin – Die Zahl der eingestellten Steuerstrafverfahren nach Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern ist deutlich gesunken: Wurden 2011 nach Angaben der Bundesregierung aufgrund von Selbstanzeigen noch 16.059 Steuerstrafverfahren eingestellt, waren es im Jahr 2012 nur noch 11.900 Strafverfahren, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervorgeht, die der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe) vorliegt. Auch im Jahr 2010 wurden …

Jetzt lesen »

Peter: Schäuble soll steuerliches Bankgeheimnis abschaffen

Berlin – Nach dem Urteil gegen den zurückgetretenen FC-Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß haben sich die Grünen für ein härteres Vorgehen gegen Steuerbetrüger ausgesprochen. Mindestens so wichtig wie eine Verschärfung der Selbstanzeige sei die Abschaffung des steuerlichen Bankgeheimnisses in Deutschland , sagte Grünen-Chefin Simone Peter der „Welt“. „Wäre es der Koalition ernst mit dem Kampf gegen Steuerhinterziehung, müsste Wolfgang Schäuble diese Forderung …

Jetzt lesen »

Schäuble kündigt Verschärfung der Steuer-Selbstanzeige an

Berlin – Nach dem Urteil gegen den ehemaligen Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß, hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) strengere Regeln für die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung angekündigt. „Gemeinsam mit den Ländern wollen wir die Voraussetzungen für die Strafbefreiung weiter verschärfen“, sagte Schäuble der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.). So solle die pauschale Strafe, die bei hinterzogenen Steuern von mehr als …

Jetzt lesen »

Kieler Finanzministerin für Verschärfung der Selbstanzeige

50 Euro Schein

Kiel – Die Finanzministerin von Schleswig-Holstein, Monika Heinold (Grüne), hat sich dafür ausgesprochen, die strafbefreiende Selbstanzeige bei Steuerdelikten zu erhalten, aber deutlich zu verschärfen. „Mit der Verdoppelung von Strafzuschlag und Nacherklärungsfrist wird das richtige Signal gesendet: Für Steuertäter wird es deutlich teurer und ungemütlicher“, sagte Heinold „Handelsblatt-Online“. „Künftig soll nur derjenige wieder unter den warmen Mantel der Legalität schlüpfen dürfen, …

Jetzt lesen »

Rot-Grüne Finanzminister für Erhalt der strafbefreienden Selbstanzeige

Berlin – Die Finanzminister von Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein, Carsten Kühl (SPD) und Monika Heinold (Grüne), haben sich nach dem Urteil gegen Uli Hoeneß für den Erhalt der strafbefreienden Selbstanzeige ausgesprochen. „Würde man die Selbstanzeige abschaffen, wäre die Aufklärungsquote noch geringer“, sagte Kühl „Handelsblatt-Online“. „Die Steuerfahndung wäre noch mehr auf `Kommissar Zufall` angewiesen, die Chance, unentdeckt zu bleiben, wäre ungleich größer …

Jetzt lesen »