Stichwort zu Selfie

Bode-Museum: Staatsanwaltschaft bereitet Anklage wegen Goldmünzen-Diebstahls vor

Im Fall der im Berliner Bode-Museum gestohlenen Goldmünze bereitet die Staatsanwaltschaft die Anklage vor. Die Ermittler halten vier Männer für tatverdächtig, berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“ unter Berufung auf eigene Recherchen. Laut den Ermittlungen waren demnach drei der Männer am 27. März des vergangenen Jahres um drei Uhr morgens von der S-Bahn-Trasse aus über ein Fenster in das Museum eingedrungen, …

Jetzt lesen »

NRW-Ministerpräsident Laschet twittert bewusst weniger

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat das Twittern nach seiner Wahl zurückgefahren. „Jeder Satz wird ja jetzt anders wahrgenommen“, sagte Laschet der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“. Wenn er als Ministerpräsident sage, der „Tatort“ habe ihm nicht gefallen, sei das gleich eine Agenturmeldung. Auch bei mancher Streiterei in Partei oder Koalition sei er heute stiller als früher: „Früher wollte ich alles, was …

Jetzt lesen »

Bundestagsabgeordnete wollen Schäubles „Twitter-Verbot“ ignorieren

Die CSU-Abgeordnete Dorothee Bär will mit einem Schreiben bei Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ein Umdenken beim „Twitter-Verbot“ erreichen. Auch sie stehe einem bisweilen festzustellenden Selfie-Hype im Bundestag kritisch gegenüber, sagte Bär der „Funke-Mediengruppe“. Etwas anderes sei aber die eigene inhaltliche Kommunikation. „Soziale Medien, richtig genutzt, sind das digitale Pendant zur Glaskuppel unseres Reichstags als Zeichen und Mittel der Transparenz.“ Die …

Jetzt lesen »

Köhler hält Flüchtlings-Obergrenze für Irrweg

Der frühere Bundespräsident Horst Köhler hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingspolitik den Rücken gestärkt: Er lehnt eine Obergrenze ab und fordert eine großzügige Aufnahme von Flüchtlingen. „Der Krieg in Syrien wurde nicht durch ein Selfie der Kanzlerin ausgelöst“, sagte Köhler der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). „Ich fand ihre Entscheidung, vor einem Jahr die in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge einreisen zu lassen, …

Jetzt lesen »

Umfrage: Fast jeder Zweite war bereits Opfer von Cybercrime

dts_image_7757_airstmitsm_2172_701_526.jpg

Fast die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) sind bereits Opfer von Internetkriminalität geworden. Am häufigsten sind Internetnutzer aller Altersgruppen von Viren, Trojanern oder Computerwürmern betroffen, 45 Prozent sind schon einmal in Kontakt mit so genannter „Malware“ gekommen, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Computerhilfe der Deutschen Telekom. Es folgen Phishing-Delikte wie die Entwendung von …

Jetzt lesen »