Start > News zu SEM

News zu SEM

Als Rasterelektronenmikroskop bezeichnet man ein Elektronenmikroskop, bei dem ein Elektronenstrahl in einem bestimmten Muster über das vergrößert abzubildende Objekt geführt wird und Wechselwirkungen der Elektronen mit dem Objekt zur Erzeugung eines Bildes des Objekts genutzt werden. Die typisch mit einem Rasterelektronenmikroskop erzeugten Bilder sind Abbildungen der Objektoberflächen und weisen eine hohe Schärfentiefe auf. Eine rasternde Abbildung lässt sich auch in Transmission durchführen, hierfür sind entsprechend ausgerüstete Transmissionselektronenmikroskope oder dedizierte Rastertransmissionselektronenmikroskope nötig.

Schweiz bürgert Islamisten aus

Der Bund will mehreren mutmasslichen Islamisten mit doppelter Staatsbürgerschaft den Schweizer Pass entziehen. Vor zwei Jahren lancierte das Staatssekretariat für Migration SEM ein erstes Ausbürgerungsverfahren für einen Dschihadisten. Nun bestätigt das SEM: Mittlerweile laufen weitere Verfahren mit dem gleichen Ziel. Die laufenden Fälle könne man an einer Hand abzählen. Ob …

Jetzt lesen »

Bern: Asylgesuche sind rückläufig

In der Schweiz sind mit 18’088 so wenig Asylgesuche gestellt worden wie seit sieben Jahren nicht mehr. Gegenüber dem Vorjahr betrug der Rückgang mehr als ein Drittel. Wichtigstes Herkunftsland von Asylsuchenden war Eritrea. 2010 waren mit 15’567 Gesuchen letztmals weniger Asylanträge gestellt worden. 2015 war mit 39’523 Gesuchen ein vorläufiger …

Jetzt lesen »

Modernes Recruiting: Die Zukunft beginnt heute

Was bedeutet das Motto „Die Zukunft beginnt heute“ in Hinsicht auf ein erfolgreiches Recruiting? Diese Frage wird durch eine aktuelle Studienreihe des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universität Bamberg. Die Studie, die in Zusammenarbeit mit dem Karriereportal „Monster“ entstand, beleuchtete bereits zum 15. Mal in Folge die …

Jetzt lesen »

Waffendiebstahl: Hellmich sieht grobes Versagen des Verteidigungsministeriums

Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Wolfgang Hellmich (SPD), wirft der Führung des Verteidigungsministeriums schweres Versagen im Umgang mit dem Waffendiebstahl auf dem Truppenübungsplatz Munster vor. „Wenn G36-Sturmgewehre aus einem Panzer entwendet werden, ist das ein schwerwiegender Vorfall, über den die Obleute des Verteidigungsausschusses informiert werden müssen“, sagte Hellmich der …

Jetzt lesen »

Waffendiebstahl bei der Bundeswehr sorgt für Kritik

Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Wolfgang Hellmich (SPD), wirft der Führung des Verteidigungsministeriums „schweres Versagen“ im Umgang mit dem Waffendiebstahl auf dem Truppenübungsplatz Munster vor. „Wenn G36-Sturmgewehre aus einem Panzer entwendet werden, ist das ein schwerwiegender Vorfall, über den die Obleute des Verteidigungsausschusses informiert werden müssen“, sagte Hellmich der …

Jetzt lesen »

Bundeswehr-Panzer aufgebrochen und Waffen gestohlen

Bei der Bundeswehr hat es Anfang des Jahres offenbar einen schwerwiegenden Waffendiebstahl gegen. Die Ermittlungen in dem Fall laufen noch, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Demnach wurde am 13. Februar auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord ein Transportpanzer „Fuchs“ aufgebrochen. Aus dem Fahrzeug, das zu einem Truppenteil aus …

Jetzt lesen »

AdWords-Qualitätsfaktor: Tipps für Einsteiger

Google AdWords! Dieses Zauberwort ist der Schlüssel zum Erfolg. So heißt es immer wieder. Denn unabhängig von einer guten Position in den Suchmaschinen können Unternehmen darüber Kunden akquirieren. Es klingt ganz einfach: Anzeige schalten, auf Nutzer warten die gewünschte Conversion erzielen. Tatsächlich funktioniert es exakt so. Es gibt nur einen …

Jetzt lesen »

Gabriel greift Saudi-Arabien wegen Extremismus-Finanzierung an

Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) greift Saudi-Arabien wegen der Finanzierung von religiösem Extremismus an. Der Zeitung „Bild am Sonntag“ sagte Gabriel: „Aus Saudi-Arabien werden überall in der Welt wahabitische Moscheen finanziert. Aus diesen Gemeinden kommen in Deutschland viele islamistische Gefährder.“ Man sei zur Lösung der regionalen Konflikte zwar auf …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Muslime: Attentate von Rechtsradikalen nicht entpolitisieren

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat angesichts des Attentats auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker davor gewarnt, Attentate und Terror von Rechtsradikalen zu entpolitisieren. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montag) sagte der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek: „Dadurch werden wir dem Ernst der Lage nicht gerecht.“ Wenn der …

Jetzt lesen »