Stichwort zu Serbien

The Russian Corps was an armed force composed of anti-Communist Russian émigrés in the Territory of the Military Commander in Serbia during World War II. Commanded by Lieutenant-General Boris Shteifon, it served primarily as a guard force from the autumn of 1941 until the spring of 1944. It was incorporated into the Wehrmacht on 1 December 1942 and later clashed with both the Yugoslav Partisans and the Chetniks. In late 1944 it fought against the Red Army during the Belgrade Offensive, later withdrawing to Bosnia and Slovenia when the Germans withdrew from the Balkans. Shteifon was killed in April 1945 and was replaced by Colonel Anatoly Rogozhin, who subsequently managed to evade the Communists by surrendering to the British instead. He and his men were eventually set free and were allowed to resettle in the West.

Schleuser setzen verstärkt auf gefährliche Verstecke in Lkws

Die Zahl der festgestellten sogenannten Behältnisschleusungen in Lkws oder Kleintransportern ist in der Coronakrise deutlich gestiegen, vor allem entlang der sogenannten Balkanroute. Das geht aus Statistiken der europäischen Polizeibehörde Europol sowie des Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums illegale Migration (Gasim) hervor, über die die „Welt“ (Dienstagausgabe) berichtet. Demnach wurden im zweiten Quartal des Jahres insgesamt 248 Fälle in der Balkanregion, aber …

Jetzt lesen »

Mehr anerkannte ausländische Abschlüsse in Pflegebranche

Im Jahr 2019 sind bundesweit 42.500 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen Qualifikation anerkannt worden. 65 Prozent aller Anerkennungen (27.700) waren in medizinischen Gesundheitsberufen zu verzeichnen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Das entspricht einem Plus von 24 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 (22.300). 15.500 Anerkennungen erfolgten alleine bei …

Jetzt lesen »

Deutlich weniger Arbeitsvisa für Beschäftigte aus dem Westbalkan

Das Auswärtige Amt hat im ersten Halbjahr 2020 erst 4.801 Visa für Arbeitskräfte aus dem Westbalkan ausgestellt. Das geht aus einer aktuellen Übersicht des Außenministerium hervor, über welche die „Rheinische Post“ berichtet. Im vergangenen Jahr waren es dagegen noch 27.259 Visa, die im Rahmen der sogenannten Westbalkan-Regelung für Arbeitskräfte aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien erteilt …

Jetzt lesen »

FDP für mehr Einwanderung vom Westbalkan

Die Opposition im Bundestag kritisiert Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD), die Einwanderung von Arbeitskräften aus dem früheren Jugoslawien und Albanien restriktiver zu handhaben als bisher. „Die Westbalkanregelung hat uns über Jahre hinweg dringend benötigte Arbeitskräfte gesichert“, sagte der sozialpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Pascal Kober, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Heils Pläne, das zuletzt auf fünf Jahre befristete Modell nur um …

Jetzt lesen »

Neuer Gewaltausbruch bei Corona-Protesten in Serbien

In der serbischen Hauptstadt Belgrad ist es in der Nacht erneut zu heftigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Viele Protestierende werfen Präsident Aleksandar Vucic vor, die Corona-Beschränkungen vor der Parlamentswahl gelockert zu haben, um mehr Stimmen zu ergattern. Damit habe Vucic eine zweite Corona-Welle begünstigt, beklagen viele.

Jetzt lesen »

EuGH stuft ungarische Transitzone für Flüchtlinge als „Haft“ ein

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Unterbringung von Asylbewerbern beziehungsweise Drittstaatsangehörigen in der Transitzone Röszke an der serbisch-ungarischen Grenze als „Haft“ eingestuft. Das geht aus einem Urteil der Luxemburger Richter vom Donnerstag hervor. Ergebe die gerichtliche Überprüfung der Rechtmäßigkeit einer solchen „Haft“, dass die betreffenden Personen ohne gültigen Grund festgehalten werden, müsse das angerufene Gericht sie unverzüglich freilassen, hieß es. …

Jetzt lesen »

EU-Kommission sieht Westbalkan-Gipfel als Wendepunkt

Der Westbalkan-Gipfel am Mittwoch stellt nach Ansicht der Europäischen Kommission einen Wendepunkt in den Beziehungen zwischen der EU und den Ländern der Region dar. „Der Gipfel und dieses Jahr insgesamt werden einen Wandel für die Westbalkan-Länder bewirken und sie wieder nach ganz oben auf der europäischen Agenda bringen“, sagte der zuständige EU-Erweiterungskommissar Oliver Varhelyi der „Welt“ (Mittwochausgabe). Die Unterstützung in …

Jetzt lesen »

Westbalkan: Zehntausende wollen Visum für Deutschland beantragen

Zehntausende Menschen warten derzeit in den Ländern des Westbalkans darauf, Visumanträge für einen Umzug nach Deutschland stellen zu können. Es lägen in den deutschen Auslandsvertretungen in Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien insgesamt 192.263 entsprechende Registrierungen vor, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Angaben des Auswärtigen Amtes auf Anfrage der Linkspartei. Die Wartezeiten auf einen Visumtermin betragen …

Jetzt lesen »

Deutschland exportiert Medizin-Schutzprodukte in Nicht-EU-Länder

Deutschland exportiert auch während der Coronakrise weiter medizinische Schutzausrüstung in Länder außerhalb der Europäischen Union. Laut einer Aufstellung des zuständigen Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), über die die „Welt am Sonntag“ berichtet, wurde zwischen dem 15. März und dem 6. April die Ausfuhr von Hundertausenden Produkten in zahlreiche Länder genehmigt. Exporte von Schutzmasken, Handschuhen und ähnlichen Ausrüstungsgegenständen müssen seit …

Jetzt lesen »