Start > News zu SES

News zu SES

Die SES S.A. ist eine Management-Holding von Satellitenbetreibern. SES steht für Société Européenne des Satellites, zu deutsch Europäische Satellitengesellschaft. Sie entstand im November 2001 bei der Verschmelzung von SES Astra, Betreiberin des Astra Satellitensystems, und der General-Electric-Tochter GE AMERICOM, heute SES Americom. Seit Dezember 2005 gehört auch New Skies Satellites N.V. zur Holding. SES Global hat seinen Sitz auf Schloss Betzdorf in Betzdorf, Luxemburg.
Die zurzeit 54 Satelliten der SES erreichen 99 % der Weltbevölkerung.
Das Unternehmen hält strategische Beteiligungen an mehreren regionalen Betreibern.
SES ist außerdem an Unternehmen in der Sparte der Satellitentechnologie beteiligt, darunter ND SatCom.
An den Börsen Luxemburg und Paris ist das Unternehmen unter dem Kürzel SESG gelistet.

Barcode Scanner – nützliche Helfer im Handelsalltag

Barcode Scanner 310x205 - Barcode Scanner – nützliche Helfer im Handelsalltag

In den 1970er Jahren trat das Strichcode-System bereits seinen weltweiten Erfolg an, als sich das Sortiment im Einzelhandel erweiterte und auch die Technik sich ebenfalls weiterentwickelte. Die Strich- bzw. Barcodes passen sich aufgrund der global genormten Standards, gelten die Strich- bzw. Barcodes mittlerweile zu der unkompliziertesten „Weltsprache“, dank dessen, dass …

Jetzt lesen »

IG-BCE-Chef will freiwillige Begrenzung von Managergehältern

ig bce chef will freiwillige begrenzung von managergehaeltern 310x205 - IG-BCE-Chef will freiwillige Begrenzung von Managergehältern

Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, lehnt eine gesetzliche Begrenzung von Vorstandsgehältern ab und fordert stattdessen eine freiwillige Regelung. Das berichtet die "Welt am Sonntag". Nach der Vorstellung von Vassiliadis soll die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) Maßstäbe für angemessene Managergehälter entwickeln. Das Gremium, …

Jetzt lesen »

Diskussion über Hitlers "Mein Kampf" im Schulunterricht

dts image 10008 smqmdnbtkd 2171 701 5261 1 310x205 - Diskussion über Hitlers "Mein Kampf" im Schulunterricht

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagfraktion, Ernst Dieter Rossmann, hat sich dafür ausgesprochen, die kommentierte Neuausgabe von Hitlers "Mein Kampf" bundesweit im Schulunterricht einzusetzen. "Mein Kampf ist ein schreckliches und monströses Buch. Diese antisemitische menschenverachtende Kampfschrift historisch zu entlarven und den Propagandamechanismus zu erklären, gehört in einen modernen Schulunterricht von dafür …

Jetzt lesen »

Rheinischer Präses: Pegida-Hetze ist das Gegenteil von Christentum

dts image 8737 tiiajoagof 2171 701 52611 310x205 - Rheinischer Präses: Pegida-Hetze ist das Gegenteil von Christentum

Die Evangelische Kirche im Rheinland verschärft ihren Ton gegenüber der Pegida-Bewegung deutlich: "Das ist das Gegenteil des Christentums und seines Kerns", schreibt der rheinische Präses Manfred Rekowski in einem Beitrag für die "Rheinische Post" (Samstagsausgabe): "Wem es um die Werte geht, für die das christliche Abendland steht, der ist bei …

Jetzt lesen »

Flüchtlingskrise: Ex-Verfassungsrichter di Fabio fordert Reformen

Der frühere Verfassungsrichter Udo di Fabio fordert angesichts der Flüchtlingskrise Reformen im europäischen Regierungssystem. In der Wirklichkeit komplexer Wanderungsbewegungen und im europäischen System von Schengen und Dublin komme es "beinah zu einem rechtlichen Steuerungsausfall", sagte di Fabio der "Welt". In Europa haben man ehrgeizig einen einheitlichen Rechtsraum verfasst, sagte er …

Jetzt lesen »

Grüne: Geheimhaltung der EU-Kommission bei TTIP ist "skandalös"

dts_image_9954_koqshgdpjp_2171_445_334

Die Sprecherin der Grünen für Wettbewerbspolitik, Katharina Dröge, hat die Geheimhaltung der EU-Kommission hinsichtlich des geplanten transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP als "skandalös" kritisiert: "So sehen also die `transparentesten Verhandlungen aller Zeiten` aus, von denen Handelskommissarin Malmström gerne spricht. Nicht einmal die Berichte aus den TTIP-Verhandlungen werden die Abgeordneten jetzt noch erhalten", …

Jetzt lesen »

Sozialwissenschaftler: Rote Linie von Pegida zu Brandanschlägen

Der Sozialwissenschaftler Phillip Becher sieht eine rote Linie von Pegida zu den rassistischen Attacken der jüngsten Vergangheit. "Die Saat, die die `Patriotischen Europäer` mit ihren Großaufmärschen seit der Jahreswende in Deutschland gesät haben, trägt bereits jetzt ihre bitteren Früchte", schreibt Becher in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "Neues Deutschland" (Mittwochsausgabe). …

Jetzt lesen »

Schweizer Schlösser arbeiten künftig enger zusammen

Schloss_Chillon

17 kulturtouristisch bedeutende Burgen und Schlösser aus drei Sprachregionen der Schweiz haben zusammen den Verein Die Schweizer Schlösser gegründet. Der neue nationale Verbund will der Bevölkerung das Schlosserlebnis Schweiz regionenübergreifend schmackhaft machen, attraktive Angebote entwickeln und dabei Synergien nutzen. Das Gottlieb Duttweiler Institute GDI ortet im Schlosstourismus grosses Potenzial. Die …

Jetzt lesen »

Ramelow: Papst Franziskus ist ein Protestant

dts_image_8756_todaocjean_2171_445_334

Für Bodo Ramelow, Ministerpräsident von Thüringen und bekennender evangelischer Christ, ist Papst Franziskus ein Gleichgesinnter. "Ich halte Papst Franziskus für einen Protestanten", sagte Ramelow in der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Er fühle sich von dem katholischen Oberhaupt mitrepräsentiert."Ich bin nicht Protestant in Gegnerschaft zum Katholizismus. Ich bin Protestant, weil ich …

Jetzt lesen »

Heftige Kritik an Streikankündigung der GDL

dts_image_8017_kagajhrnpf_2172_445_334

Frankfurt/Main - Im Tarifkonflikt bei der Bahn hagelt es Kritik an den Streik-Plänen der GDL: "So langsam haben die Fahrgäste kein Verständnis mehr", sagte Vorstandsmitglied Karl-Peter Naumann des Fahrgastverbandes "Pro Bahn" dem "Tagesspiegel". GDL-Chef Weselsky schade den Gewerkschaften mehr, als er Arbeitnehmern nutze. Auch die Bahn kritisierte den Abbruch der …

Jetzt lesen »

Lucke wirft griechischer Regierung Täuschung der Öffentlichkeit vor

dts_image_8868_bmcfmiantq_2171_445_3341

Berlin - Der Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, hat die Regierung in Athen scharf kritisiert: "Die angebliche Reformliste ist nur ein Versuch, die Öffentlichkeit zu täuschen", sagte Lucke dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). So sei eine Steueramnestie für Griechen, die ihr Vermögen ins Ausland verlagert haben, bereits 2010 als …

Jetzt lesen »