Stichwort zu Sierra Leone

Sierra Leone, offiziell die Republik Sierra Leone, ist eine Republik in Westafrika, die nordöstlich an Guinea, südöstlich an Liberia und außerdem an den Atlantik grenzt.
Nach einem Jahrzehnt blutigen Bürgerkrieges ist das Land seit 2000 mit seinem Wiederaufbau und der Aufarbeitung der jüngeren Geschichte beschäftigt. Das Land zählt weiterhin zu den ärmsten Ländern der Welt und nahm beim Human Development Index 2013 den 183. Platz ein.
Sierra Leone hat ein tropisches Klima mit einem vielfältigem Umfeld von Savanne zu den Regenwäldern.
Die Hauptstadt, größte Stadt und das politische und wirtschaftliche Zentrum des Landes ist Freetown.

Erstes Getreide-Schiff verlässt Odessa nach Blockade

Erstmals seit Beginn des Krieges zwischen Russland und der Ukraine soll ein Schiff mit einer Getreidelieferung am Montagmorgen den Hafen der ukrainischen Stadt Odessa verlassen haben. Das teilte das türkische Verteidigungsministerium mit. Die Türkei hatte mit Russland, der Ukraine und Vertretern der Vereinten Nationen eine Vereinbarung getroffen, wonach Getreide-Lieferungen aus der Ukraine wieder möglich sein sollen, nachdem Russland die Schwarzmeerhäfen …

Jetzt lesen »

Über 90 Tote nach Tanklaster-Explosion in Sierra Leone

Bei der Explosion eines Tanklasters im westafrikanischen Sierra Leone sind mindestens 91 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich bereits am Freitagabend in der Hauptstadt Freetown. Das etwa 12 Meter lange Fahrzeug soll an einer belebten Kreuzung im Stadtteil Wellington mit einem anderen Lkw kollidiert sein. Von lokalen Medien gezeigte Bilder zeigten stark verkohlte Leichen in den Straßen rund …

Jetzt lesen »

Deutsche zahlen weltweit fast am meisten für Strom

In Deutschland ist Strom – auch unter Berücksichtigung der Kaufkraft – teurer als in den meisten anderen Ländern der Welt. Das zeigt eine Analyse, die das Vergleichsportal Verivox mit Daten des Energiedienstes Global Petrol Prices durchgeführt hat und über die der „Spiegel“ berichtet. Höhere Vergleichspreise als hierzulande gibt es demnach fast nur in krisengeschüttelten Entwicklungsländern wie Sierra Leone, Burkina Faso …

Jetzt lesen »

71 Bundespolizisten bei Abschiebungen verletzt

Polizisten sehen sich bei Abschiebungen mit erheblicher Gewalt konfrontiert. Im vergangenen Jahr seien von „284 im Zusammenhang mit Rückführungen angegriffenen Bundespolizisten 71 verletzt“ worden, teilte die Bundespolizei der „Welt am Sonntag“ mit. Im Jahr zuvor seien demnach 274 Beamte angegriffen worden. Hierbei geht es nur um Widerstandshandlungen bei Abschiebungsflügen – für sie ist die Bundespolizei zuständig. Für die Abholung und …

Jetzt lesen »

Jetzt zweifelt auch Justiz an Todesursache im Fall Oury Jalloh

Im Fall des im Jahr 2005 in einer Zelle des Dessauer Polizeireviers verbrannten Asylbewerbers Oury Jalloh steht möglicherweise eine spektakuläre Wendung bevor. Bislang war die Justiz davon ausgegangen, dass der Mann aus Sierra Leone das Feuer selbst gelegt hatte. Gutachterliche Bewertungen zu einem Brandversuch, der vor einem Jahr im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau durchgeführt worden war, haben jetzt aber zu …

Jetzt lesen »

Weltgesundheitsorganisation erklärt Ebola-Notstand für beendet

Die Weltgesundheitsorganisation hat den Ebola-Notstand in Westafrika für beendet erklärt. Die Entscheidung fiel nach einer Telefonkonferenz am Dienstag, teilte die Organisation mit. Sowohl Guinea, Liberia als auch Sierra Leone hätten die verordneten Maßnahmen erfolgreich umgesetzt. Demnach habe es seit Monaten keinen neuen Fall mehr gegeben, der auf das ursprüngliche Virus zurückzuführen sei. Das Risiko einer weltweiten Ausbreitung sei nun gering. …

Jetzt lesen »

WHO erklärt Sierra Leone für Ebola-frei

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Sierra Leone für Ebola-frei erklärt. Das teilte die Organisation am Samstag mit. Dennoch bestehe weiter Grund zu Wachsamkeit. Die Ebola-Epidemie gilt laut den WHO-Regeln in einem Land dann als beendet, wenn binnen 42 Tagen nach dem Auftreten des letzten Falls keine Neuansteckungen mehr registriert worden sind. Seit dem Ausbruch der Epidemie in Westafrika Anfang 2014 starben …

Jetzt lesen »

Ebola: EU sagt 450 Millionen Euro für betroffene Länder zu

Die Europäische Kommission hat rund 450 Millionen Euro für die drei am stärksten von Ebola betroffenen Länder – Guinea, Sierra Leone und Liberia – zugesagt, um sie bei der Erholung von der Krise zu unterstützen. „Der Notstand ist nicht vorbei, solange es noch vereinzelte Ebola-Fälle gibt“, sagte der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement und zugleich Ebola-Koordinator der EU, Christos …

Jetzt lesen »

Ebola: Sierra Leone verhängt Ausgangssperre

dts_image_8397_sfktshnesg_2171_445_3341

Angesichts der wieder steigenden Zahl von Ebola-Neuinfektionen in Sierra Leone haben die Behörden in Teilen des Landes erneut eine Ausgangssperre verhängt. Diese gelte in den kommenden drei Wochen in den Gebieten Kambia und Port Loko im Nordwesten, erklärte Präsident Ernest Bai Koroma im Staatsfernsehen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation wurden in der ersten Juniwoche 15 neue Ebola-Fälle in Sierra Leone und …

Jetzt lesen »

DRK-Präsident: Gefahr durch Ebola noch nicht gebannt

dts_image_8396_jtonqgjcar_2173_445_334

Berlin – Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Rudolf Seiters, sieht die Gefahr durch Ebola noch nicht gebannt. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte Seiters, die Zahl der Neuinfektionen sei zwar vor allem in Liberia drastisch zurückgegangen. Die massive Hilfe im Kampf gegen die Seuche wirke. Aber für eine Entwarnung sei es zu früh, solange …

Jetzt lesen »

„Ärzte ohne Grenzen“ kritisieren internationale Ebola-Hilfe

dts_image_8395_iijaqagrqi_2173_445_334

Berlin – Die Internationale Präsidentin der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ (MSF), Joanne Liu, hat die Hilfe für die von der Ebola-Epidemie geplagten Staaten Westafrikas als „zu spät und zu gering“ kritisiert. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“ stellte Liu die rhetorische Frage: „Wie kann es sein, dass die internationale Gemeinschaft die Ebola-Bekämpfung überwiegend lokalen Ärzten und Pflegern sowie humanitären …

Jetzt lesen »