Stichwort zu Solarenergie

Grünen-Chefin fordert Solarpflicht bei Neubauten und Sanierungen

Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock fordert, künftig alle neu gebauten Häuser und später auch alle sanierten Häuser verpflichtend mit einer Solaranlage auszustatten. Das ergibt sich aus einem Forderungskatalog Baerbocks, über den die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Freitagausgaben berichten. „Die Dächer in Deutschland müssen endlich zu Kraftwerken werden“, schreibt die Grünen-Chefin darin. „Denn in der Bevölkerung genießt die Solarenergie breite Unterstützung.“ …

Jetzt lesen »

Mehrheit für Fertigstellung von Nord Stream II

Eine Mehrheit der Deutschen ist weiterhin für eine Fertigstellung der Gas-Pipeline Nord Stream II. 52 Prozent halten den Bau der Pipeline für richtig, 38 Prozent sind der Auffassung, „man sollte darauf verzichten“, so eine Forsa-Umfrage für das „Trendbarometer“ von RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde. Die meisten Befürworter hat die Pipeline in Ostdeutschland (65 Prozent), bei den Über-60-Jährigen …

Jetzt lesen »

Energiekonzern MMV lobt EEG-Reformentwurf

Der Chef des Energiekonzerns MVV Energie, Georg Müller, dringt darauf, den Entwurf für eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zügig umzusetzen. „Wir machen mit dieser EEG-Novelle bei Wind und Solar einen großen Schritt nach vorne“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). „Die Blockade bei den Erneuerbaren, die schon eine ganze Weile anhält, muss so schnell wie möglich gelöst werden, um den …

Jetzt lesen »

EEG-Entwurf sieht höhere Ausbauziele für Wind und Sonne vor

Um das im Klimaschutzplan 2030 vereinbarte Ziel von mindestens 65 Prozent Ökostrom im Jahr 2030 zu erreichen, will das von Peter Altmaier (CDU) geführte Wirtschaftsministerium die Ausbauziele für Wind- und Solarstrom deutlich anheben. Das geht aus dem Entwurf für eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) hervor, über den die „taz“ berichtet. Das Ministerium plant demnach, vor allem den Ausbau der Windenergie …

Jetzt lesen »

Energiewirtschaft für mehr Tempo bei Energiewende

Der Branchenverband der Energiewirtschaft hat sich für mehr Anstrengungen bei der Energiewende ausgesprochen, die Unternehmen seien dazu bereit. „Die Firmen wollen mehr und schneller in die saubere Energie der Zukunft investieren“, sagte Kerstin Andreae, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Damit sie ihre Investitionen in erneuerbaren Energien planen können, bräuchten die Unternehmen der …

Jetzt lesen »

Energiewirtschaft verlangt mehr Tempo bei Solar- und Windausbau

Vor dem Treffen der Energieminister von Bund und Ländern am Montag hat die Chefin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Kerstin Andreae, vor Verzögerungen des Klimaschutzes durch die Coronakrise gewarnt. „Was jetzt nicht passieren darf: Dass Energiewende und Krisenbewältigung gegeneinander ausgespielt werden“, sagte Andreae der „Rheinischen Post“. So dürfe die Einführung der CO2-Bepreisung im Verkehrs- und im Wärmemarkt keinesfalls …

Jetzt lesen »

Keine Lösung im Streit um Abstandsregeln für Windräder in Sicht

Im Streit um Abstandsregeln für Windräder zwischen Landesregierungen, den Regierungsfraktionen und der Bundesregierung ist weiterhin keine Lösung in Sicht. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Eigentlich sollte eine Arbeitsgruppe aus Bund und Ländern einen Kompromiss finden, nachdem sich Union und SPD in dieser Frage zerstritten hatten. Das hatte die Ministerpräsidentenkonferenz im März gemeinsam mit der Kanzlerin beschlossen. Bayern …

Jetzt lesen »

Streit um Tesla: DGB fürchtet „weitere Amerikanisierung“

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt mit Blick auf den US-Elektroautobauer Tesla vor einer „weiteren Amerikanisierung“ deutscher Betriebe. DGB-Chef Reiner Hoffmann sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, er wünsche Tesla freie Fahrt, was den Bau der Autofabrik in Grünheide in Brandenburg angeht. Für Hoffmann bleiben allerdings Fragen. „So würde mich bei Tesla interessieren, mit welchem Geschäfts- und Sozialmodell das Unternehmen in Deutschland …

Jetzt lesen »

Erste Solarprojekte wegen drohenden Förderstopps ohne Finanzierung

Das drohende Ende der staatlichen Förderung von Solarenergie bringt Solarunternehmen in Deutschland in Schwierigkeiten. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Erste Banken würden die Finanzierung neuer Projekte ablehnen, heißt es bei einem Solarmodulhersteller Hanwha Q Cells in Bitterfeld-Wolfen. „Vor allem für Großanlagen mit einer Leistung von 100 bis 750 Kilowatt bekommen unsere Kunden teilweise keine Kredite mehr“, so …

Jetzt lesen »

SPD-Fraktionsgeschäftsführer: Altmaier „eher Problembär als Löser“

Die SPD-Bundestagsfraktion hat die Arbeit von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) bei der Energiewende kritisiert. „Da ist der Wirtschaftsminister eher bisher so ein bisschen der Problembär als der Löser“, sagte Carsten Schneider, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion, der RTL/n-tv-Redaktion. Sein Augenmerk liege im nächsten halben Jahr auf der Frage, ob die Energiewende gelinge. Schneider forderte einen Ausbau der erneuerbaren Energien. „Wenn …

Jetzt lesen »

Stromwirtschaft beklagt zögerliche Energiepolitik

Die deutsche Stromwirtschaft übt harte Kritik an der Energiepolitik der großen Koalition. „Die Bundesregierung muss ihre Schlagzahl und ihre Konsequenz erhöhen“, sagte Marie-Luise Wolff, Präsidentin des Branchenverbands BDEW, der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagausgabe). „Sonst werden wir auch die nächsten Klimaziele verfehlen.“ Der Kohleausstieg allein genüge nicht. „Es reicht nicht, Kohlekapazitäten abzubauen, wir müssen gleichzeitig zügig ausbauen: die erneuerbaren Energien, integrierte Mobilitätskonzepte, …

Jetzt lesen »