Start > News zu Spanien

News zu Spanien

Spanien ist ein Staat mit einer parlamentarischen Erbmonarchie, der größtenteils auf der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas liegt. Die Hauptstadt ist Madrid.

Spanien ist Mitglied der UNO, der EU, der OECD und der NATO. 2012 war es unter den zwanzig größten Export- und Importnationen.

Mit dem Plan de Estabilización, dem demokratischen Wandel in der Zeit nach 1975, dem Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft im Jahr 1986 und der Teilnahme an der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion hat Spanien die Grundlage für einen langanhaltenden wirtschaftlichen Aufschwung gelegt. Die Industrie des Landes wurde sukzessive liberalisiert und modernisiert. Hieraus sind einige international erfolgreich agierende Unternehmen hervorgegangen, zum Beispiel Iberia, Seat, Telefónica, Zara oder Endesa. Die Öffnung Spaniens für den internationalen Wettbewerb zog umfangreiche ausländische Direktinvestitionen nach sich.

Der Preis dafür waren allerdings starke Schrumpfungsprozesse in traditionellen Branchen, z. B. im Baskenland. Auch lag die durchschnittliche Beschäftigtenzahl der spanischen Unternehmen im Jahr 2011 mit 10 Mitarbeitern weit unter dem EU-Durchschnitt von 17 (zum Vergleich: Griechenland 5, Deutschland 35). 80 % der Unternehmen des produzierenden Gewerbes haben weniger als 10 Mitarbeiter, was auf geringe Konkurrenzfähigkeit der im Durchschnitt wenig innovativen Industrie hindeutet. Die Reindustrialisierung nach der Krise 2009 − 2013, die zu einem starken Einbruch der Industrieproduktion führte, schreitet nur langsam voran, obwohl gerade der damit verbundene Beschäftigungsabbau die Produktivität erhöhte. 2014 wurde zum ersten Mal ein Zuwachs der industriellen Produktion von 1,1 % verzeichnet.

Katalanische Parlamentspräsidentin: Europa kann nicht mehr wegsehen

Die Präsidentin des katalanischen Parlaments, Carme Forcadell, hat die Untätigkeit der EU im Konflikt um Katalonien kritisiert: In einem Gastbeitrag für die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” (Freitag) schreibt sie, ein großer Teil der katalanischen Gesellschaft frage sich, “wie lange noch die europäischen Institutionen die offenkundige Verletzung von Grundrechten in einem der …

Jetzt lesen »

Spanien kündigt Maßnahmen gegen Katalonien an

Nachdem Kataloniens Regionalregierung ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen ließ, will Madrid offenbar mit der Aufhebung der katalanischen Autonomie beginnen. Dazu werde am Samstag eine außerordentliche Kabinettssitzung stattfinden, teilte die spanische Zentralregierung am Donnerstagmorgen mit. Dabei sollen die notwendigen Schritte beschlossen werden. Konkret geht es um …

Jetzt lesen »

Gabriel ruft Spanien und Katalonien zum Dialog auf

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat im Unabhängigkeitsstreit zwischen Spanien und Katalonien beide Seiten zum Dialog aufgerufen. “Eine Lösung kann nur über Gespräche auf Basis der Rechtsstaatlichkeit und im Rahmen der spanischen Verfassung gelingen”, sagte Gabriel am Mittwoch. “Letztlich wird nur eine Lösung von Dauer sein, die von der Mehrheit der …

Jetzt lesen »

Frontex kritisiert libysche Küstenwache

Frontex-Chef Fabrice Leggeri hat die libysche Küstenwache für ihr zum Teil robustes Vorgehen gegen Rettungseinsätze internationaler Hilfsorganisationen kritisiert. “Die Küstenwache tritt zum Teil aggressiv und gewalttätig auf. Das muss sich verbessern”, sagte Leggeri der “Welt” (Mittwochsausgabe). Der Frontex-Chef machte gleichzeitig aber deutlich, dass das nordafrikanische Land selbstverständlich in die Lage …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft fürchte weitere Separatismus-Bewegungen

Angesichts einer möglichen Unabhängigkeit Kataloniens warnt die deutsche Wirtschaft vor wirtschaftlichen Verwerfungen in Europa. “Die derzeit große Unsicherheit ist Gift für alle Parteien. Für die Wirtschaft wäre eine Abspaltung von Spanien in mehrerlei Hinsicht die denkbar schlechteste Lösung”, sagte der Präsident des Außenhandelsverbands (BGA), Holger Bingmann, der “Welt”. Katalonien müsste …

Jetzt lesen »

Verband: Nur 60 Prozent des deutschen Schienennetzes elektrifiziert

Deutschland liegt bei der Elektrifizierung seiner Bahnstrecken im europäischen Vergleich deutlich hinten: Nach Analysen des Lobbyverbandes “Allianz pro Schiene”, über die die “Welt” (Dienstag) berichtet, sind nur 60 Prozent des deutschen Schienennetzes in Händen des Bundes elektrifiziert. Die Unterschiede sind dabei je nach Bundesland enorm, wie die “Allianz pro Schiene” …

Jetzt lesen »

Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister gegen Sparpolitik

Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire hat sich gegen eine Fortsetzung der europäischen Sparpolitik ausgesprochen. “Die Austerität kann nicht Europas Zukunft sein. Das ist eine Sackgasse. Spanien, Italien, Portugal haben alle mit mutigen Reformen ihre Wirtschaft neu aufgestellt”, sagte Le Maire der “Welt” (Montagausgabe). Es sei nicht der Sinn …

Jetzt lesen »

IWF schwenkt bei Schuldenabbau auf deutsche Linie ein

Im anhaltenden Streit um die richtige Balance zwischen Defizitabbau und Ausgaben zur Konjunkturbelebung bewegt sich der Internationale Währungsfonds (IWF) auf die Bundesregierung zu: So ermahnt der Währungsfonds Länder mit hohen Schuldenständen nun deutlicher, mehr für die Haushaltskonsolidierung zu tun. Die neue Ausrichtung werde in Berlin begrüßt, berichtete das “Handelsblatt” (Montagsausgabe) …

Jetzt lesen »

Katalonien-Referendum: Millionen Stimmzettel in Frankreich gedruckt

Mindestens sieben Millionen Stimmzettel für das Unabhängigkeitsreferendum am vergangenen Sonntag in Katalonien sind in Frankreich gedruckt und von dort über die Grenze gebracht worden. Das sagte der Koordinator der französischen Bewegung “Ja zu einem Land namens Katalonien”, Jordi Vera, der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”. Die spanische Polizei habe etwa zwei Millionen …

Jetzt lesen »