Start > News zu Staatsanleihen

News zu Staatsanleihen

Wirtschaft in Sorge vor neuen US-Sanktionen

Neue Sanktionsandrohungen aus den USA schrecken deutsche Unternehmen auf, die Geschäfte mit Russland machen: Grund ist ein von demokratischen und republikanischen Senatoren vorgelegter Gesetzentwurf zur „Verteidigung der Sicherheit Amerikas gegen die Aggression des Kreml“, der über die im vorigen Jahr gegen den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 angedrohten Sanktionen …

Jetzt lesen »

Scholz will Schuldenerleichterungen für Griechenland verschieben

Die Euro-Finanzminister werden bei ihrem Treffen in Brüssel am Montag die zugesagten Schuldenerleichterungen von fast einer Milliarden Euro für Griechenland voraussichtlich doch noch nicht freigeben. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will für eine Verschiebung werben, berichtet das „Handelsblatt“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf einen internen Vermerk des Bundesfinanzministeriums. „Die Eurogruppe sollte ihre …

Jetzt lesen »

Freie Wähler müssen Zuschüsse an Bundestag zurückzahlen

Die Freien Wähler müssen laut eines Medienberichts Staatszuschüsse in Höhe von knapp 700.000 Euro an den Bundestag zurückzahlen. Das bestätigte ein Sprecher der Bundestagsverwaltung dem „Spiegel“. Hintergrund seien fragwürdige Bilanzierungspraktiken in den Rechenschaftsberichten der Partei. Durch den trickreichen Handel mit Staatsanleihen hätten die Freien Wähler in den vergangenen Jahren Umsätze …

Jetzt lesen »

Ökonomen fordern neue Schuldenpolitik

Führende Ökonomen fordern angesichts der niedrigen Zinssätze auf Staatsanleihen Konsequenzen für die deutsche Schuldenpolitik. Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, stellt infrage, ob der Anteil der staatlichen Kredite am Bruttoinlandsprodukt, der aktuell bei rund 60 Prozent liegt, weiter zurückgeführt werden sollte. „Ich habe Zweifel, ob es Sinn hat, unter …

Jetzt lesen »

EU-Abkommen mit Singapur könnte Schlupfloch für Investoren öffnen

Das EU-Handelsabkommen mit Singapur könnte es internationalen Investoren ermöglichen, sich einem staatlichen Schuldenschnitt in Europa zu entziehen. Das Bundesfinanzministerium habe das Problem erkannt, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf EU-Diplomaten. Einer Analyse des Ministeriums zufolge könnten Investoren aus Singapur unter bestimmten Umständen vor einem internationalen Schiedsgericht gegen eine staatliche Schuldenrestrukturierung …

Jetzt lesen »

Bundesbank kritisiert EU-Kompromiss mit Italien

Nach der Einigung im Haushaltsstreit zwischen der italienischen Regierung und der EU-Kommission hat sich Bundesbank-Präsident Jens Weidmann besorgt über die möglichen Folgen der Vereinbarung geäußert. „Ich bin nicht verärgert, sondern besorgt, was das für die künftige Haushaltsdisziplin im Euro-Raum bedeutet“, sagte Weidmann der „Welt am Sonntag“. „Der ursprünglich zugesagte Defizitabbau …

Jetzt lesen »

EZB-Ratsmitglied Nowotny sorgt sich um deutsche Wirtschaft

Der österreichische Notenbankchef Ewald Nowotny fürchtet eine deutlichere Abschwächung der deutschen Wirtschaft und damit möglicherweise erhöhte Risiken für die europäische Währungsunion. „Am meisten Sorgen macht mir Deutschland“, sagte das Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Die jüngsten Prognosen würden von einem massiven Rückgang im Wachstum ausgehen. Die große …

Jetzt lesen »

EZB stellt Anleihenkäufe ein

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat das Ende der Anleihenkäufe formal beschlossen. Nur noch bis zum Jahresende 2018 wolle die Notenbank zusätzliche Milliarden in Wertpapiere von Staaten und Unternehmen investieren, teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit. Bedingt durch die globale Finanzkrise hatten sich die Leitzinsen ihrer effektiven Untergrenze genähert. …

Jetzt lesen »

Ex-EZB-Vize Constâncio fürchtet Abschwung in den USA

Der frühere EZB-Vizepräsident Vítor Constâncio sieht die wirtschaftliche Entwicklung in den USA als größtes Risiko für die Weltwirtschaft. „Wie viele andere Ökonomen erwarte ich für das Jahr 2020, dass die USA eine deutliche Abschwächung erleben und eine Rezession in viele Teile der Welt exportieren“, sagte Constâncio dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Constâncio, …

Jetzt lesen »