Start > News zu Stegner

News zu Stegner

Wallace Earle Stegner war ein US-amerikanischer Historiker, Schriftsteller und Umweltaktivist.

Schwan und Stegner setzen auf Rot-Rot-Grün

Das SPD-Bewerberduo Gesine Schwan und Ralf Stegner plädiert für ein Bündnis mit den Grünen und der Linkspartei nach der nächsten Bundestagswahl. "Wenn wir sozialdemokratisch regieren wollen, dann geht das nur mit Rot-Rot-Grün", sagte Schwan der "taz" (Montagsausgabe). "Da sehe ich überhaupt keine andere Chance", so die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission. Stegner …

Jetzt lesen »

Schwan und Stegner bewerben sich gemeinsam für SPD-Vorsitz

Schwan und Stegner bewerben sich gemeinsam fuer SPD Vorsitz 310x205 - Schwan und Stegner bewerben sich gemeinsam für SPD-Vorsitz

Die Politikwissenschaftlerin und frühere Kandidatin für das Bundespräsidentenamt, Gesine Schwan (SPD), und der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Ralf Stegner bewerben sich laut eines Medienberichts gemeinsam um den SPD-Vorsitz. Die beiden SPD-Politiker hätten ihre Entscheidung den drei kommissarischen SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel mitgeteilt, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf …

Jetzt lesen »

SPD-Spitze weitgehend offen für Bündnisse mit Linkspartei

SPD Spitze weitgehend offen fuer Buendnisse mit Linkspartei 310x205 - SPD-Spitze weitgehend offen für Bündnisse mit Linkspartei

Nach der kommissarischen SPD-Chefin Malu Dreyer haben auch andere Vertreter der SPD-Spitze die Möglichkeit von Bündnissen zwischen SPD und Linkspartei hervorgehoben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte der "Bild" (Samstagausgabe): "Nach der nächsten Wahl schauen wir, mit wem die beste Politik möglich ist. Dazu gehört auch eine Koalition mit Linken und Grünen." …

Jetzt lesen »

SPD-Krise: Bundesvize Ralf Stegner fordert „Doppelstrategie“

SPD Parteivorsitz Stegner haelt sich Kandidatur offen 310x205 - SPD-Krise: Bundesvize Ralf Stegner fordert "Doppelstrategie"

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Ralf Stegner empfiehlt seiner Partei eine zweigleisige Strategie. "Wir brauchen, nicht nur hier in den ostdeutschen Bundesländern, eine Doppelstrategie. Zum einen müssen wir praxistaugliche Antworten auf die Alltagsfragen der Menschen finden. Wie bezahle ich meine Miete? Reicht die Rente? Was ist mit der Pflege der Eltern oder …

Jetzt lesen »

SPD-Parteivorsitz: Stegner hält sich Kandidatur offen

SPD Parteivorsitz Stegner haelt sich Kandidatur offen 310x205 - SPD-Parteivorsitz: Stegner hält sich Kandidatur offen

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Ralf Stegner hält sich eine Kandidatur für den Parteivorsitz weiter offen. "Eier sollte man ausbrüten, wenn sie gelegt sind. Ich halte nichts davon, dass jeder nur erklärt, dass er nicht kandidiert", sagte er der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe). Die Frist für die Bewerbung laufe "bis 1. September. …

Jetzt lesen »

GroKo-Politiker gegen europäische Geleitschutzmission am Golf

GroKo Politiker gegen europaeische Geleitschutzmission am Golf 310x205 - GroKo-Politiker gegen europäische Geleitschutzmission am Golf

In der Großen Koalition gibt es keine Bereitschaft, zusammen mit Frankreich, Großbritannien und anderen europäischen Nationen militärischen Geleitschutz für Tanker in der Straße von Hormus zu organisieren. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Ein Vorschlag in diesem Sinne war am Montag aus London gekommen, nachdem der Iran einen britischen Tanker …

Jetzt lesen »

Revisionklausel: SPD-Spitze stellt GroKo auf den Prüfstand

Revisionklausel SPD Spitze stellt GroKo auf den Pruefstand 310x205 - Revisionklausel: SPD-Spitze stellt GroKo auf den Prüfstand

Eine Entscheidung über die Zukunft der Großen Koalition rückt näher. Die SPD-Führung wolle am 19. August ihren Kurs bei der sogenannten Revisionsklausel festlegen, die als Sollbruchstelle der Regierung gilt, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Um die Kritiker von Schwarz-Rot zu besänftigen, hatten Union und SPD im Koalitionsvertrag vereinbart, …

Jetzt lesen »

Schwan: Zukunft der EU-Spitzenkandidatur muss geklärt werden

Schwan Zukunft der EU Spitzenkandidatur muss geklaert werden 310x205 - Schwan: Zukunft der EU-Spitzenkandidatur muss geklärt werden

Die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan, die für den SPD-Vorsitz kandidieren will, schlägt im Streit über die Zukunft von Ursula von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin versöhnliche Töne an. "Wie die Personalie von der Leyen zustande gekommen ist, hat negative Vorurteile gegen Europa und gegen demokratische Politik bestärkt", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen …

Jetzt lesen »

Europäische Sozialdemokraten halten sich Wahl von der Leyens offen

Europaeische Sozialdemokraten halten sich Wahl von der Leyens offen 310x205 - Europäische Sozialdemokraten halten sich Wahl von der Leyens offen

Die europäischen Sozialdemokraten halten sich die Möglichkeit offen, Ursula von der Leyen (CDU) zur EU-Kommissionspräsidentin zu wählen. Zwar sei es nicht gerade ein gutes Empfehlungsschreiben, dass ihre Nominierung von den Visegrád-Staaten unterstützt werde, sagte die spanische Fraktionsvorsitzende Iratxe Garcia der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Man werde die Person aber nicht beurteilen, …

Jetzt lesen »

GroKo uneins bei Grünen-Vorstoß zur Extremismus-Erfassung bei Polizei

GroKo uneins bei Gruenen Vorstoss zur Extremismus Erfassung bei Polizei 310x205 - GroKo uneins bei Grünen-Vorstoß zur Extremismus-Erfassung bei Polizei

Die Forderung der Grünen, rechtsextremistische Verstöße von Polizisten statistisch zu erfassen und öffentlich zu machen, stößt bei SPD und Union auf ein unterschiedliches Echo. "Die Grünen haben immer noch ein gestörtes Verhältnis zum Staat und seinen Institutionen", sagte der CDU-Sicherheitspolitiker Patrick Sensburg dem "Handelsblatt". Die Polizisten "unter Generalverdacht" zu stellen, …

Jetzt lesen »

Stegner kritisiert von der Leyens EU-Nominierung

Stegner kritisiert von der Leyens EU Nominierung 310x205 - Stegner kritisiert von der Leyens EU-Nominierung

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat die Nominierung von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zur EU-Kommissionspräsidentin kritisiert. "Was jetzt herauskommt ist etwas, wo jemand ins Amt gehoben werden soll, der nicht auf dem Wahlplakaten stand, und das Ganze übrigens noch als Ergebnis eines eher Erpressungsprozesses durch die Herren Orbán, …

Jetzt lesen »