Stichwort zu Stellenabbau

Arbeitgeberpräsident warnt vor Stellenabbau ohne Öffnungsszenario

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger warnt vor Arbeitsplatzabbau, falls die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten bei ihrer Sitzung zur Corona-Politik am Mittwoch kein Öffnungsszenario entwickeln und beschließen. „Es wäre aus Sicht der Arbeitgeber nicht nachvollziehbar, die einschränkenden Maßnahmen weiter fortzuführen, ohne endlich ein klares und regelbasiertes Öffnungsszenario zu erkennen, das auch eine breite Mehrheit mitträgt“, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände …

Jetzt lesen »

Tausende Stellen beim Zoll nicht besetzt

Beim deutschen Zoll klaffen große Personallücken. Obwohl Finanzminister Olaf Scholz (SPD) mehrfach einen massiven Stellenabbau angekündigt hat, sind derzeit mehr als 3.000 Planstellen nicht besetzt, geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Haushaltsexperten Sven-Christian Kindler hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) berichten. Danach können aktuell 3.004 Stellen beim Zoll nicht besetzt werden. Das entspreche 8,0 …

Jetzt lesen »

NGG verlangt Mindestkurzarbeitergeld von 1.200 Euro

Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) fordert angesichts des verlängerten Lockdowns eine schnelle und stärkere Unterstützung für die betroffenen Beschäftigten. „Wir fordern ein Mindestkurzarbeitergeld von 1.200 Euro und eine Corona-Sofortnothilfe von einmalig 1.000 Euro“, sagte der NGG-Vorsitzende Guido Zeitler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Die Löhne von Kellnern oder Köchinnen seien ohnehin niedrig – das Kurzarbeitergeld reiche da auf Dauer …

Jetzt lesen »

Siemens Energy will Geschäft mit Wasserstoff ausbauen

Der Energietechnik-Konzern Siemens Energy will das Geschäft mit Wasserstoff massiv ausbauen. „Wasserstoff kann für Siemens Energy ein Milliardengeschäft werden“, sagte Vorstandschef Christian Bruch dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). Die Technologie könne zu einer tragenden Säule des neuen Konzerns werden. Wasserstoff könnte jetzt den Durchbruch schaffen, so Bruch. Allerdings müssten die Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden: „Wir brauchen günstigere Strompreise, höhere CO2-Preise und vor …

Jetzt lesen »

Schweizer Wirtschaft trotz Corona auf Kurs

In fast allen Nationen ist die eigenen Wirtschaftsleistung aufgrund der Pandemie stark eingeschränkt. Die Schweiz schlägt sich dabei relativ gut. Das Bruttoinlandsprodukt befindet sich nur mehr zwei Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Die Gründe sind auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. In den ersten Monaten des Jahres 2020 fürchteten auch viele Ökonomen des Landes, dass die Schweizer Wirtschaft ein ähnliches Schicksal …

Jetzt lesen »

Gewerkschaft hat Investoren für Conti-Werk

IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis attackiert den Conti-Konzern wegen des Abbaus Zehntausender Stellen scharf. „Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle meint wohl, einfach durchregieren zu können“, sagte Vassiliadis der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). „Wir werden dafür sorgen, dass Conti zur Vernunft zurückkehrt und respektvoll mit seinen Beschäftigten umgeht. Dieser Stellenabbau wird teuer.“ Der Fall des profitablen Reifenwerks Aachen zeige, worum es dem Konzern wirklich gehe. „Sie …

Jetzt lesen »

Airbus-Chef rechnet nicht mit weiterem Stellenabbau

Trotz des Lockdowns in vielen europäischen Ländern und dem Einbruch des Flugverkehrs rechnet Airbus-Vorstandschef Guillaume Faury nicht mit weiterem Stellenabbau in Deutschland. Das gesteckte Ziel von rund 5.000 Stellen weniger „reicht aus heutiger Sicht“, sagte der Unternehmer der „Bild“ (Donnerstagausgabe). „Wir sind in konstruktivem Dialog mit unseren Arbeitnehmervertretern. Die Unterstützung der Bundesregierung in punkto Kurzarbeitergeld und Forschungsförderung ist hier eine …

Jetzt lesen »

Deutsche Unternehmen sehen sich durch Coronakrise gestärkt

Die meisten Großunternehmen in der Bundesrepublik gehen nach eigener Einschätzung gestärkt aus der Coronakrise hervor. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Managementforschung sowie des Beratungshauses Alvarez & Marsal unter 143 Topmanagern von DAX-Konzernen, Großunternehmen und umsatzstarken Mittelständlern, über die der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Danach gibt eine deutliche Mehrheit der Befragten an, ihre Marktposition …

Jetzt lesen »