Start > News zu Stephan Articus

News zu Stephan Articus

Deutscher Städtetag will mehr Konsequenz bei Abschiebungen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Stephan Articus, hat von den Ländern mehr Konsequenz bei Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber gefordert. "Die Menschen, die lange bleiben, wollen wir in den Kommunen in unsere Gesellschaft integrieren", sagte er der "Frankfurter Rundschau" (Mittwochsausgabe) angesichts des neuen Asylverfahrensgesetzes, das Abschiebungen erleichtert. "Damit wir uns in den …

Jetzt lesen »

Städte wollen Flüchtlingskosten komplett erstattet bekommen

Vor dem Flüchtlingsgipfel am 24. September hat der Städtetag NRW Bund und Land aufgefordert, den Kommunen die Kosten für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen vollständig zu erstatten. "NRW ersetzt seinen Kommunen, auch im Vergleich mit anderen Bundesländern, immer noch viel zu wenig der Aufwendungen", sagte der Geschäftsführer der Organisation, …

Jetzt lesen »

Deutscher Städtetag drängt EU zu fairer Verteilung von Flüchtlingen

Der Deutsche Städtetag hält angesichts der stark wachsenden Flüchtlingszahlen in Deutschland ein europäisches Handeln für dringender denn je: "Wir brauchen in Europa unbedingt und sehr rasch mehr Solidarität, um eine faire Verteilung der Flüchtlinge zu erreichen", sagte Hauptgeschäftsführer Stephan Articus im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Dies sei …

Jetzt lesen »

Städtetag: Steuerentlastung kostet Kommunen 300 Millionen Euro im Jahr

dts image 4314 cpfbprscbm 2171 445 33421 310x205 - Städtetag: Steuerentlastung kostet Kommunen 300 Millionen Euro im Jahr

Der Deutsche Städtetag hat Bund und Ländern vorgeworfen, mit ihren Beschlüssen zur Entlastung von Steuerzahlern und zur Unterstützung von Familien den Kommunen neue Probleme aufzubürden: Allein die Absenkung des Einkommensteuertarifs führe bei den Gemeinden zu Mindereinnahmen von rund 300 Millionen Euro pro Jahr, sagte Hauptgeschäftsführer Stephan Articus in einem Gespräch …

Jetzt lesen »

Städtetag warnt vor Kürzungen im Nah- und Regionalverkehr

dts image 5404 jhtrkreeeg 2171 445 3341 310x205 - Städtetag warnt vor Kürzungen im Nah- und Regionalverkehr

Berlin - Der Deutsche Städtetag warnt vor einer Ausdünnung des Angebots im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr, sollte der Bund seine Gelder für Züge und S-Bahnen nicht deutlich anheben. "Die vom Bundeskabinett an diesem Mittwoch geplante Erhöhung der Finanzmittel um 1,5 Prozent ist ein hilfreicher erster Schritt, der Bedarf liegt aber …

Jetzt lesen »

Städtetag-Geschäftsführer: Flüchtlinge zu schnell in den Kommunen

dts image 6466 ddeotdmeem 2171 445 33421 310x205 - Städtetag-Geschäftsführer: Flüchtlinge zu schnell in den Kommunen

Berlin - Angesichts der Schwierigkeiten der Kommunen, die stark ansteigende Zahl der Flüchtlinge zu bewältigen, hat der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, Stephan Articus, den Ländern vorgeworfen, Asylbewerber und Flüchtlinge viel zu schnell in die Kommunen weiterzuleiten. "Das stellt immer mehr Städte vor wachsende Probleme", sagte Articus im Gespräch mit der …

Jetzt lesen »

Städtetag fürchtet Zugriff der Länder auf Bundes-Hilfe für Kommunen

Berlin - Der Städtetag fürchtet, dass die vom Bund versprochene Hilfe von einer Milliarde Euro für die Kommunen nicht vollständig bei diesen ankommt, sondern teilweise bei den Bundesländern verbleibt. Vor der Kabinettsentscheidung über die Entlastung für die Kommunen kritisierte Stephan Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, insbesondere die Länder Sachsen-Anhalt und …

Jetzt lesen »

Städte verlangen von Busunternehmen Finanzierung besserer Terminals

Berlin - Angesichts des starken Wachstums auf dem Fernbus-Markt verlangt der Deutsche Städtetag von den Busunternehmen die Finanzierung geeigneter Terminals in den Städten: "Nach dem Personenbeförderungsgesetz sind die Fernbuslinien-Betreiber gefordert, Haltepunkte einzurichten und barrierefrei auszugestalten. Das heißt, sie müssen für diese Infrastruktur aufkommen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, Stephan …

Jetzt lesen »

Armutszuwanderung: Städte hoffen auf organisatorische Hilfe

dts image 6466 ddeotdmeem 2171 445 33424 310x205 - Armutszuwanderung: Städte hoffen auf organisatorische Hilfe

Berlin - Um der Armutswanderung zu begegnen, fordern die Städte nicht nur Geld von der Bundesregierung, sondern auch rechtliche Schranken und organisatorische Hilfe. "Die bisher von der Koalition vorgeschlagenen Maßnahmen sind nicht ausreichend, um das Problem zu lösen", sagte Stephan Articus, der Hauptgeschäftsführer des deutschen Städtetages, der F.A.Z. am Dienstag. …

Jetzt lesen »

Städtetag lehnt Schuldenbremse für Kommunen ab

Berlin - Der Deutsche Städtetag lehnt die Forderung nach einer Schuldenbremse für Kommunen ab. "Wir brauchen keine Schuldenbremse für Kommunen, sondern eine Aufgabenbremse für Bund und Länder. Denn die Aufgaben und Ausgaben, die den Kommunen übertragen werden, sind das Problem, das ihnen zu schaffen macht", sagt der Hauptgeschäftsführer des Städtetages, …

Jetzt lesen »

West-Bundesländer fordern Solidarmittel ab 2020

Berlin - In westdeutschen Bundesländern wird der Ruf nach Solidarmitteln laut. Die Regierungschefs der hochverschuldeten Länder Saarland und Bremen, Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Jens Böhrnsen (SPD), sprachen sich in der "Welt" für einen bundesweiten Fonds aus, der dem 2019 auslaufenden Solidarpakt folgen soll. Es brauche finanzielle Mittel, die sich aber …

Jetzt lesen »