Start > News zu Steuerhinterziehung (Seite 2)

News zu Steuerhinterziehung

Grüne fordern Initiative gegen Steuerbetrug

Grüne fordern Initiative gegen Steuerbetrug 310x205 - Grüne fordern Initiative gegen Steuerbetrug

Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, schärfer gegen Steuerhinterziehung vorzugehen. "Investmentbanker, Steuerberater, Hedgefonds und andere Anlage-Akteure sollten verpflichtet werden, gegenüber den Finanzbehörden anzuzeigen, wie sie ihre Steuer rechnen", sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Eine solche Anzeigepflicht habe die EU-Kommission längst vorgeschlagen. "Leider sperrt sich die Bundesregierung …

Jetzt lesen »

Göring-Eckardt: AfD nicht an Aufklärung interessiert

Katrin Göring-Eckardt, Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, wirft der AfD vor, kein Interesse an der Aufklärung der parteiinternen Spendenaffäre zu haben. Der "Passauer Neuen Presse" (Montagsausgabe) sagte sie: "Die AfD versucht, sich einmal mehr als Opfer einer Kampagne darzustellen. Das ist unterirdisch." Alice Weidel und ihr Kreisverband hätten offensichtlich illegale Spenden angenommen …

Jetzt lesen »

Ex-Finanzminister fordert von SPD Fokus auf Steuergerechtigkeit

Ex Finanzminister fordert von SPD Fokus auf Steuergerechtigkeit 310x205 - Ex-Finanzminister fordert von SPD Fokus auf Steuergerechtigkeit

Der ehemalige nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) hat seine Partei aufgefordert das Thema Steuergerechtigkeit stärker in den Mittelpunkt zu rücken. "Wir zeigen in dieser Frage aus Angst vor der eigenen Courage zu wenig Haltung", sagte Walter-Borjans der "taz" (Dienstagsausgabe). Wenn die SPD sich in diesem Bereich klarer positionieren würde, könne …

Jetzt lesen »

Behörden nutzen neues Transparenzregister kaum

Behörden nutzen neues Transparenzregister kaum 310x205 - Behörden nutzen neues Transparenzregister kaum

Das von der Bundesregierung zum Kampf gegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung eingerichtete Transparenzregister wird von den Behörden in Deutschland bisher nur wenig genutzt. Das geht nach Informationen des "Handelsblatts" (Mittwochausgabe) aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linken hervor. Danach haben bis Mitte April nur Behörden aus acht …

Jetzt lesen »

Sozialverband VdK für gezielte Steuererhöhungen zugunsten der Rente

Sozialverband VdK für gezielte Steuererhöhungen zugunsten der Rente 310x205 - Sozialverband VdK für gezielte Steuererhöhungen zugunsten der Rente

In der Diskussion über die weitere Finanzierung der Rentenversicherung drängt der Sozialverband VdK darauf, auch über eine gerechtere Steuerpolitik zu diskutieren. Das Rentenniveau müsse in Zukunft wieder auf 50 Prozent steigen, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe). "Für ein solches Sicherungsniveau wäre im Jahr 2045 nach Berechnungen …

Jetzt lesen »

Justizministerin will Schutz von Whistleblowern verbessern

Justizministerin will Schutz von Whistleblowern verbessern 310x205 - Justizministerin will Schutz von Whistleblowern verbessern

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will Informanten in Deutschland, die zur Aufdeckung von Verstößen in Unternehmen beitragen, künftig besser schützen. Anlass ist eine EU-Richtlinie zum besseren Schutz von Geschäftsgeheimnissen, die das Ministerium in deutsches Recht umsetzt. "Wir brauchen kritische Stimmen, die etwa Korruption oder den Schaden anderer an die Öffentlichkeit bringen", …

Jetzt lesen »

SPD-Haushaltsexperte: Staat soll Handel mit Kassen ausstatten

SPD Haushaltsexperte Staat soll Handel mit Kassen ausstatten 310x205 - SPD-Haushaltsexperte: Staat soll Handel mit Kassen ausstatten

Um künftig Betrug bei der Umsatzsteuer in zweistelliger Milliardenhöhe pro Jahr zu vermeiden, hat der SPD-Haushaltsexperte Andreas Schwarz eine Registrierkassenpflicht ab einem Jahresumsatz von 17.500 Euro auf Staatskosten ins Gespräch gebracht. "Konservativ gerechnet bedeuten die Manipulationen an Kassen einen jährlichen Steuerausfall von mindestens zehn Milliarden Euro", sagte Schwarz der "Rheinischen …

Jetzt lesen »

System „Goldfinger“: Ausmaß größer als bisher vermutet

system goldfinger ausmass groesser als bisher vermutet 310x205 - System "Goldfinger": Ausmaß größer als bisher vermutet

Das Ausmaß der vermuteten Steuerhinterziehungen mittels fingierter Goldhandelsfirmen ist größer als bisher vermutet. Die Staatsanwaltschaft sieht einen Fall systematischer Steuerhinterziehung in großem Ausmaß, berichtet das "Handelsblatt". Nach den Erkenntnissen der Ermittler hat eine Clique von Steueranwälten und -beratern ab 2007 ein regelrechtes Steuerhinterziehungsmodell entwickelt, welches unter dem Namen "Goldfinger" bekannt …

Jetzt lesen »

Augsburg: Großrazzia wegen Verdacht auf Steuerhinterziehung

grossrazzia wegen verdacht auf steuerhinterziehung 310x205 - Augsburg: Großrazzia wegen Verdacht auf Steuerhinterziehung

Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt gegen 106 Beschuldigte, die im Verdacht stehen, durch dubiose Tricks den Fiskus geprellt zu haben. Wie die Staatsanwaltschaft dem "Handelsblatt" bestätigte, gab es im Rahmen der Ermittlungen Mitte Januar eine große Durchsuchungsaktion vor allem in Süddeutschland. Es waren 30 Staatsanwälte, mehr als 800 Beamte verschiedener Steuerfahndungsstellen …

Jetzt lesen »

Behörden ermitteln wegen Steuerhinterziehung von 5,3 Milliarden Euro

behoerden ermitteln wegen steuerhinterziehung von 53 milliarden euro 310x205 - Behörden ermitteln wegen Steuerhinterziehung von 5,3 Milliarden Euro

Staatsanwälte und Steuerfahnder ermitteln inzwischen in 417 Fällen gegen Banken und andere Verdächtige, die den Fiskus um insgesamt 5,3 Milliarden Euro betrogen haben sollen, oder dies versucht haben sollen. Das teilte das Bundesfinanzministerium auf Anfrage von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR mit. Nach Erkenntnissen der Ermittler haben viele Geldinstitute den …

Jetzt lesen »

Regierung verschleppt Maßnahmen gegen Steuerbetrug an Kassen

regierung verschleppt massnahmen gegen steuerbetrug an kassen 310x205 - Regierung verschleppt Maßnahmen gegen Steuerbetrug an Kassen

Ein Gesetz der Großen Koalition gegen Steuerhinterziehung mit manipulierten Ladenkassen könnte zum Flop werden. Nach Schätzungen des Bundesrechnungshofs entgehen dem Fiskus jährlich bis zu zehn Milliarden Euro, weil Gastronomen oder Einzelhändler bei ihren Einnahmen tricksen, berichtet der "Spiegel". Spätestens Anfang 2020 müssen deshalb in alle Kassen Sicherheitseinrichtungen eingebaut sein, um …

Jetzt lesen »