Start > News zu Steuersenkung

News zu Steuersenkung

Rheinland-Pfalz: Wissing will Steuersenkung auf Dürreversicherungen

Rheinland Pfalz Wissing will Steuersenkung auf Duerreversicherungen 310x205 - Rheinland-Pfalz: Wissing will Steuersenkung auf Dürreversicherungen

Angesichts des Klimawandels fordert der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) die Bundesregierung auf, die Steuer auf Versicherungen zu senken, mit denen sich Landwirte gegen Dürreschäden absichern können. "Die Steuer auf Dürreversicherungen ist kontraproduktiv und wirkt wie eine Strafsteuer", sagte Wissing dem "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Bei diesen Policen werden …

Jetzt lesen »

CDU-Wahlkämpfer fordern Steuersenkungen nach Vorbild von Österreich

CDU Wahlkaempfer fordern Steuersenkungen nach Vorbild von Oesterreich 310x205 - CDU-Wahlkämpfer fordern Steuersenkungen nach Vorbild von Österreich

Nach der Ankündigung einer großen Steuerreform in Österreich drängen auch in Deutschland Unionspolitiker darauf, Arbeitnehmer zu entlasten: Das von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz vorgestellte Paket sieht vor, Arbeitnehmer in Österreich in mehreren Schritten bis 2022 um gut acht Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Kurz bewegt Österreich vom Spitzensteuerland ins …

Jetzt lesen »

VZBV begrüßt Scheuer-Vorstoß zu Bahn-Fernverkehrstickets

VZBV begruesst Scheuer Vorstoss zu Bahn Fernverkehrstickets 310x205 - VZBV begrüßt Scheuer-Vorstoß zu Bahn-Fernverkehrstickets

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat den Vorstoß von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) begrüßt, durch eine Steuersenkung Fahrkarten im Fernverkehr der Bahn billiger zu machen. "Mit der Senkung der Mehrwertsteuer im Bahnverkehr greift Herr Scheuer eine seit Langem bestehende Forderung endlich auf", sagte VZBV-Verkehrsexperte Gregor Kolbe dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). "Dieser Schritt …

Jetzt lesen »

Studie: Soli-Abschaffung nützt vor allem Besserverdienern

Unionspläne zum Soli entlasten vor allem Besserverdiener 310x205 - Studie: Soli-Abschaffung nützt vor allem Besserverdienern

Anders als von der Bundesregierung behauptet, begünstigt der geplante Abbau des Solidaritätszuschlags wohl vor allem die oberen Einkommensschichten. Das geht aus einer Analyse des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung der gewerkschaftseigenen Hans-Böckler-Stiftung hervor, die in der kommenden Woche veröffentlicht wird und über die der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. …

Jetzt lesen »

Ausblick 2019: China mit hoher Inlandsnachfrage

China Einkaufsstrasse 310x205 - Ausblick 2019: China mit hoher Inlandsnachfrage

"Die globale Führungsrolle bei Handel, Wirtschaftswachstum und Markt-Performance ist womöglich an einem Wendepunkt angekommen", sagt Robert Horrocks, Chief Investment Officer (CIO) des Asien-Spezialisten Matthews Asia, in seinem Rückblick 2018 und Ausblick 2019 für die asiatischen Märkte. Horrocks sieht die Erträge in Asien (ex Japan) im kommenden Jahr von einer sehr …

Jetzt lesen »

Finanzminister: Merz soll weiter Soli zahlen

Finanzminister Merz soll weiter Soli zahlen 310x205 - Finanzminister: Merz soll weiter Soli zahlen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) lehnt eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlages, wie sie die CDU auf ihrem Parteitag beschließen will, kategorisch ab. Der "Bild" (Freitagausgabe) sagte der Vizekanzler: "Wir leben ja nicht in einem Ein-Parteien-Regime." Er verwies in diesem Zusammenhang auf den Koalitionsvertrag. Scholz: "Dort steht glasklar: Wir wollen den Soli …

Jetzt lesen »

Industrie will bei Unternehmenssteuern Obergrenze von 25 Prozent

Industrie will bei Unternehmenssteuern Obergrenze von 25 Prozent 310x205 - Industrie will bei Unternehmenssteuern Obergrenze von 25 Prozent

Nach der Steuersenkung für Firmen in den USA könnte der deutsche Industriestandort ins Hintertreffen geraten: Das jedenfalls befürchtet der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). "Langfristig kann sich Deutschland keine höhere Steuerbelastung als andere Staaten leisten", sagte BDI-Steuerexpertin Monika Wünnemann dem "Handelsblatt". Die Bundesregierung müsse anstreben, die Gesamtsteuerlast der Unternehmen auf …

Jetzt lesen »

Wirtschaft fordert deutliche Steuersenkung

wirtschaft fordert deutliche steuersenkung 310x205 - Wirtschaft fordert deutliche Steuersenkung

Vor ihrem für Freitag geplanten Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel fordern die Spitzen der deutschen Wirtschaft deutliche Steuersenkungen für Unternehmen. Im Vergleich mit anderen Staaten "besteht die Gefahr, dass sich Deutschland zum Hochsteuerland entwickelt", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Bei …

Jetzt lesen »

Handwerkspräsident will Nachjustierung am Koalitionsvertrag

handwerkspraesident will nachjustierung am koalitionsvertrag 310x205 - Handwerkspräsident will Nachjustierung am Koalitionsvertrag

Im Vorfeld des Münchener Spitzengesprächs zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Wirtschaftsverbänden am Freitag fordert Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer von der künftigen Bundesregierung Änderungen am Koalitionsvertrag. Zwar sei es gut, dass Deutschland knapp ein halbes Jahr nach der Wahl nun eine Regierung bekomme, sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen …

Jetzt lesen »

Steuerzahler werden 2018 nur gering entlastet

steuerzahler werden 2018 nur gering entlastet 310x205 - Steuerzahler werden 2018 nur gering entlastet

Die Bürger können sich zum Jahreswechsel auf sinkende Steuern und Sozialbeiträge freuen. Allerdings fällt die von der letzten Großen Koalition beschlossene Entlastung bei der Einkommensteuer und den Rentenversicherungsbeiträgen klein aus. Ein Durchschnittsverdiener mit einem Bruttolohn von 3.000 Euro zahlt 2018 gerade 155 Euro weniger im Jahr, wie Berechnungen zeigen, über …

Jetzt lesen »

DIHK-Chef will Steuersenkung auch für Besserverdienende

DIHK-Präsident Eric Schweitzer hat die SPD aufgefordert, ihre Pläne für einen höheren Spitzensteuersatz fallen zu lassen und auch Besserverdienende steuerlich zu entlasten. "Die SPD wird ihre Steuererhöhungspläne begraben müssen, weil es sich Deutschland einfach nicht leisten kann, im Zukunftswettbewerb mit anderen Industrieländern wie den USA und Frankreich ins Hintertreffen zu …

Jetzt lesen »