Stichwort zu Strafzölle

EU-Klimazölle wackeln wegen Handelsregeln

Der EU-Plan gegen klimaschädliche Importe könnte an Welthandelsregeln scheitern. Europa möchte die heimische Industrie beim ökologischen Umbau schützen, in dem es einen Klimazoll auf dreckige Einfuhren erhebt. Ab 2026 müssten Importeure Verschmutzungsrechte kaufen und würden so Kostenvorteile verlieren. Doch der Klimazoll läuft Gefahr, „gegen zentrale Prinzipien der Welthandelsorganisation WTO zu verstoßen“, warnt eine unveröffentlichte Studie, über die die „Süddeutsche Zeitung“ …

Jetzt lesen »

Außenhandelsverband fordert Abbau von Handelsbarrieren mit den USA

Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) fordert die Reduzierung von Handelshindernissen mit den USA. „Der Abbau von bestehenden Handelsbarrieren muss wieder zu einer gemeinsamen Priorität werden“, sagte Außenhandelspräsident Anton Börner am Mittwoch. „Zum Teil hohe Zölle und nicht tarifäre Handelshemmnisse belasten seit Jahrzehnten erheblich den Austausch von Waren und Dienstleistungen.“ Es gebe großes Potenzial für eine Verbesserung des gegenseitigen Marktzugangs, …

Jetzt lesen »

EU-Handelspolitiker Lange droht Großbritannien mit Strafzöllen

Im Streit um Vorschriften für den Handel mit Lebensmitteln droht Bernd Lange (SPD), Vorsitzender des Handelsausschusses im EU-Parlament, Großbritannien mit Strafzöllen. Wenn Großbritannien sich bei der Lebensmittelsicherheit querstelle, dann sollte man „alle Register ziehen und Strafzölle einführen“, sagte der SPD-Politiker dem „Handelsblatt“. Die EU-Kommission sollte jetzt schon eine Liste mit Gütern aufstellen, die sie mit Zöllen belegen könne, sobald Großbritannien …

Jetzt lesen »

EU erwägt Sanktionen gegen Großbritannien

Die Europäische Union und Großbritannien stehen ein halbes Jahr nach dem Vollzug des Brexit wohl vor einem schweren Konflikt. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf einen vertraulichen Bericht des deutschen EU-Botschafters Michael Clauß. Der zuständige EU-Kommissar Maros Sefcovic warnte bei einem Treffen mit den Botschaftern der EU-Länder demnach, dass London das Nordirlandprotokoll möglicherweise nicht umsetzen …

Jetzt lesen »

Transatlantikkoordinator setzt auf Ruck durch Merkel/Biden-Treffen

Transatlantikkoordinator Peter Beyer (CDU) setzt beim Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Joe Biden während des G7-Gipfels auf einen neuen Ruck im Verhältnis zwischen Deutschland und den USA. „Ich hoffe auf ein kraftvolles Signal – von allen Seiten“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). „Nach den Trump-Jahren muss nun ein Ruck durch die transatlantische Partnerschaft gehen.“ Deutschland müsse …

Jetzt lesen »

Transatlantikkoordinator: Biden-Regierung muss Strafzölle abräumen

Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer (CDU), hat die Regierung von US-Präsident Joe Biden zu Zugeständnissen im Handelsstreit aufgefordert. „Ich erwarte, dass die neue amerikanische Regierung die Strafzölle auf Stahl und Aluminium bedingungslos abräumt“, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenportal T-Online. „Es wäre ein wichtiges Zeichen der USA, um das beschädigte Vertrauen wiederherzustellen.“ Man müsse „die Hand ausstrecken, aber Washington muss …

Jetzt lesen »

EU-Kommission will Airbus-Boeing-Streit lösen

Wenige Tage bevor neue US-Strafzölle im transatlantischen Handelsstreit um Subventionen für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing in Kraft treten, macht die EU-Kommission der kommenden US-Regierung ein Gesprächsangebot. „Die EU hat im Airbus-Boeing-Streit immer eine Verhandlungslösung gefordert“, sagte Valdis Dombrovskis, der für Handel zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, der „Welt“ (Samstagausgabe). „Wir haben unsere Zölle erst dann erhoben, als die USA uns …

Jetzt lesen »

Wirtschaftshistoriker Ferguson erwartet Wirtschaftsboom

Der Wirtschaftshistoriker Niall Ferguson erwartet im kommenden Jahr einen Wirtschaftsboom. „Obwohl der wirtschaftliche Schaden momentan groß ist, werden wir 2021 das Schlimmste überstanden haben. Unterm Strich sind die ökonomischen Auswirkungen der Pandemie viel geringer als die Schäden nach der Finanzkrise 2008“, sagte der an der Stanford University lehrende Historiker dem „Handelsblatt“. Ferguson rechnet damit, dass die starke wirtschaftliche Erholung die …

Jetzt lesen »

US-Strafzölle auf deutsche Marmelade treffen Hersteller kaum

Der Versuch von US-Präsident Donald Trump, der deutschen Marmeladenindustrie mit Strafzöllen zu schaden, dürfte ins Leere laufen. Zwar erheben ab dem 1. September die USA zusätzlich 25 Prozent auf Fruchtmarmeladen aus Deutschland, der Branche wird das allerdings kaum etwas anhaben, wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Im vergangenen Jahr wurden nur zwei Prozent der hier produzierten Marmelade in …

Jetzt lesen »

Weinbauverband fordert staatliche Hilfen wegen US-Zöllen

Der Deutsche Weinbauverband fordert angesichts der US-Strafzölle auf Agrarprodukte aus der EU staatliche Subventionen für Weinbauern, die vom Exportgeschäft mit den USA leben. „Wir registrieren schon jetzt einen erheblichen Rückgang der Ausfuhren nach Amerika“, sagte Christian Schwörer, Generalsekretär des Weinbauverbandes, dem Nachrichtenportal T-Online. „Zahlreiche Erzeuger, die sich auf das Exportgeschäft spezialisiert haben, fürchten durch die Zölle um ihre Existenz.“ Besonders …

Jetzt lesen »

Trump droht in Davos erneut mit Autozöllen

US-Präsident Donald Trump hat auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erneut die Erhebung von Strafzöllen gegen europäische Autohersteller angedroht. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Beim Dinner mit gut zwei Dutzend Vorstandschefs internationaler Konzerne stellte Trump nicht nur die Forderung nach einem Handelsabkommen zwischen den USA und Europa, sondern sprach zugleich auch von der Notwendigkeit höherer Zölle auf europäische Autoexporte in die …

Jetzt lesen »