Start > News zu Südkorea

News zu Südkorea

Die Republik Korea, allgemein Südkorea genannt, liegt in Ostasien und nimmt den südlichen Teil der Koreanischen Halbinsel ein. Die einzige Landgrenze, mit 243 km Länge, besteht faktisch zum nördlichen Nachbarn Nordkorea. Die beiden Nachfolgestaaten Chōsens wurden 1948 im aufkommenden Kalten Krieg gegründet; der folgende Koreakrieg zementierte die Teilung Koreas. Im Westen grenzt Südkorea an das Gelbe, im Süden an das Ostchinesische und im Osten an das Japanische Meer, in Südkorea auch als „Ostmeer“ bezeichnet.
Heute ist Südkorea ein entwickeltes Industrieland. In der Produktion von Schiffen und elektronischen Produkten wie Halbleiter, Mikrochips, Flachbildschirme und Computer hat die südkoreanische Industrie eine marktbeherrschende Stellung erreicht. Das Land ist Mitgliedsstaat der Vereinten Nationen, der G20, der OECD und der APEC.

Neue Generation des Hyundai Veloster

Neue Generation des Hyundai Veloster 1562115618 310x205 - Neue Generation des Hyundai Veloster

Das Design des neuen Veloster entstand in enger Zusammenarbeit der Hyundai Designzentren in Seoul, Südkorea und Irvine, USA. Neben dem markanten Design mit dem Kaskaden-Kühlergrill an der Front wurden insbesondere die Antriebs- und Fahrwerkstechnik sowie das Infotainmentsystem weiterentwickelt. Der Veloster ist mit bis zu 275 PS erhältlich. Erstmals wird es …

Jetzt lesen »

G20 einigen sich auf Abschlusserklärung

G20 einigen sich auf Abschlusserklaerung 310x205 - G20 einigen sich auf Abschlusserklärung

Zum Abschluss des G20-Treffens im japanischen Osaka haben sich die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrienationen auf eine gemeinsame Erklärung verständigt. Es werde einen "ähnlichen Text" geben wie beim vergangenen G20-Gipfel in Argentinien, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag. Die USA akzeptieren dabei, dass die anderen Staaten ihr Engagement für …

Jetzt lesen »

Budapest: Schiffswrack mit 4 Toten geborgen

Budapest Schiffswrack mit 4 Toten geborgen  1560305655 310x205 - Budapest: Schiffswrack mit 4 Toten geborgen

Es ist fast zwei Wochen her, dass ein Ausflugsschiff nach einem Unfall auf der Donau in Budapest gesunken ist. Heute konnte das Wrack des Ausflugdampfers "Nixe" aus 9 Metern Tiefe mit der Hilfe eines Schiffskrans geborgen werden. Im Zuge der Bergungsarbeiten wurden vier weitere Leichen geborgen, darunter die sterblichen Überreste …

Jetzt lesen »

Gastgeber Frankreich heiß auf den WM-Start

Gastgeber Frankreich heiß auf den WM Start 1559821329 310x205 - Gastgeber Frankreich heiß auf den WM-Start

Frankreich ist heiß auf das Eröffnungsspiel der Frauen-Weltmeisterschaft gegen Südkorea am morgigen Freitag. Allein die Aussicht, vor 47.000 Zuschauern im Parc de Princes die Heim-WM zu eröffnen, sorgt für große Vorfreude.

Jetzt lesen »

„Twilight“-Star Kristen Stewart: Keine Augenbrauen mehr?

Twilight Star Kristen Stewart Keine Augenbrauen mehr 1559355236 310x205 - "Twilight"-Star Kristen Stewart: Keine Augenbrauen mehr?

"Twilight"-Star Kristen Stewart ist ja durchaus dafür bekannt, verrückte Looks auszuprobieren. Bei ihrem letzten öffentlichen Auftritt in Seoul, Südkorea, musste man aber doch zwei Mal hinsehen. Wieso? Weil es schien, als wären ihre Augenbrauen komplett verschwunden. Mehr seht ihr hier!

Jetzt lesen »

Schiffskatastrophe in Budapest: Mindestens 7 Tote und 19 Vermisste Touristen!

Schiffskatastrophe in Budapest Mindestens 7 Tote und 19 Vermisste Touristen 1559282056 310x205 - Schiffskatastrophe in Budapest: Mindestens 7 Tote und 19 Vermisste Touristen!

In der Nacht hat sich ein schweres Schiffsunglück auf der Donau in Budapest ereignet. Auf Höhe des Parlamentes sind zwei Schiffe miteinander kollidiert. Ein Ausflugsboot mit einer Touristengruppe aus Südkorea sank sofort. Bisher sprechen die Behörden von sieben Todesopfern und mindestens 19 Vermisste Personen. Weitere sieben Personen konnten gerettet werden …

Jetzt lesen »

Brackmann fürchtet Dumping-Attacken Chinas auf Hightech-Schiffbau

Brackmann fuerchtet Dumping Attacken Chinas auf Hightech Schiffbau 310x205 - Brackmann fürchtet Dumping-Attacken Chinas auf Hightech-Schiffbau

Anlässlich der 11. Nationalen Maritimen Konferenz am Mittwoch in Friedrichshafen warnt der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Norbert Brackmann (CDU), vor Dumping-Attacken Chinas auf den Hightech-Schiffbau in Deutschland. "China versucht mit extrem niedrigen Preisen, in den Markt für Hightech-Schiffe einzutreten", sagte Brackmann den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben). …

Jetzt lesen »