Start > News zu Super Illu

News zu Super Illu

Superillu ist eine deutsche Wochenzeitschrift der Hubert Burda Media, die vor allem in Ostdeutschland eine große Reichweite hat. Der Redaktions- und Verlagsstandort ist Berlin, Chefredakteur ist seit 2011 Robert Schneider.
Superillu versteht sich als Familienillustrierte mit einem breiten Spektrum zwischen Ratgeber-, Unterhaltungs-, Politik- und Wirtschaftsthemen. Themen zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit und der Entwicklung der deutschen Einheit spielen für die Redaktion eine besonders große Rolle.
Im Superillu-Verlag erscheint auch die Verbraucherzeitschrift Guter Rat.

Kaufprämie für Elektroautos floppt

Die Kaufprämie für Elektroautos in Deutschland floppt. Das geht aus dem Entwurf des Klimaschutzberichtes 2018 der Bundesregierung hervor, der im April des kommenden Jahres vorgestellt werden soll und über den die Zeitschrift Super Illu in ihrer kommenden Ausgabe berichtet. Demnach waren bis Ende des vergangenen Jahres beim Bund 46.537 Förderanträge …

Jetzt lesen »

Manfred Stolpe sieht AfD-Erfolge als Erbe der Nachwendezeit

Brandenburgs Alt-Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) sieht die Gründe dafür, dass gerade im Osten Deutschlands so viele gegen die Regierungspolitik protestieren und der AfD ihre Stimme geben, auch als Erbe der Nachwendezeit: „Der Osten Deutschlands hat die Wiedervereinigung möglich gemacht und damit die Verantwortung der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges beendet. Das …

Jetzt lesen »

Unionsfraktionsvize Vaatz unterstützt Seehofer im Asylstreit

Unionsfraktionsvize Arnold Vaatz (CDU) stellt sich im Asylstreit der Union auf die Seite von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Dieser wolle mit seiner Forderung, bereits in anderen EU-Ländern registrierte Asylbewerber an der deutschen Grenze zurückzuweisen, „für eine kleine Teilmenge der Personen, die sich laut Verfassung nicht auf das Recht auf Asyl …

Jetzt lesen »

Ostbeauftragter schaltet sich in Hartz-IV-Debatte ein

Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), hat sich in den aktuellen Streit über Hartz IV eingeschaltet. Die Tatsache, dass Geringverdiener, die eine Familie versorgen müssen, häufig trotz Vollzeitjob auf Hartz-IV-Niveau liegen, sei ungerecht, sagte Hirte der Zeitschrift „Super Illu“ (Nr. 16/2018). „Jemand der arbeitet, soll mehr haben als …

Jetzt lesen »

Woidke: Bund hat Länder mit Flüchtlingsintegration allein gelassen

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und der Kanzlerin kritisiert. Auch wenn die Entscheidung, Flüchtlinge aufzunehmen, aus humanitärer und christlicher Sicht richtig gewesen sei, stehe es auf einem anderen Blatt, „dass wir als Ministerpräsidenten der Länder hinterher um jeden einzelnen Euro für die Integration und die …

Jetzt lesen »

Tiefensee fordert Nachbesserungen und Vorleistungen von der Union

Wolfgang Tiefensee, der designierte Landesvorsitzende der SPD in Thüringen, fordert Nachbesserungen der Ergebnisse der Sondierungsverhandlungen zugunsten der SPD. Außerdem will er, dass die Unionsparteien bei der Umsetzung der dort vereinbarten Ziele einer Großen Koalition in Vorleistung gehen. Noch vor Abschluss der Koalitionsverhandlungen sollten einige der „vom Kanzleramt auf Eis gelegten …

Jetzt lesen »

SPD-Politiker Schneider: Verlorenes Vertrauen wiederherstellen

Kurz vor Beginn der Sondierungsgespräche zwischen SPD, CDU und CSU über die Fortsetzung der Großen Koalition hat der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der SPD, Carsten Schneider, die Unionsparteien aufgefordert, verloren vergangenes Vertrauen wiederherzustellen. „Wir wollen eine schnelle Entscheidung haben, ob wir mit der CDU noch eine gemeinsame Grundlage für die Fortsetzung …

Jetzt lesen »

Petry kritisiert AfD

Wenige Monate nach ihrem Parteiaustritt hat die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry ihre frühere Partei scharf kritisiert. Die AfD habe „sehr, sehr schnell“ ihren Anspruch aufgegeben, etwas zu ändern, sagte Petry der „Super Illu“. Zwar gebe es in der AfD nach wie vor „eine Reihe vernünftiger Personen“, aber fehle denen leider …

Jetzt lesen »

INSA-Umfrage: Wagenknecht im Osten beliebter als Steinmeier

Kurz vor der Bundestagswahl hat die Spitzenkandidatin der Linkspartei, Sahra Wagenknecht, laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA unter den Wählern im Osten Deutschlands deutlich zugelegt: Der Befragung im Auftrag der „Super Illu“ zufolge war Wagenknecht im Vergleich zur gleichen Umfrage im August größte Gewinnerin im aktuellen „Vertrauensranking“ und landete in …

Jetzt lesen »