Start > News zu Tag der Arbeit

News zu Tag der Arbeit

Morgennachrichten 02.05.2019

Morgennachrichten 02.05.2019 1556849716 310x205 - Morgennachrichten 02.05.2019

Friedliche Kundgebungen zum Tag der Arbeit - mit einem kleinen Schönheitsfehler. Heftige Debatte um Verstaatlichung von großen Firmen wie BMW. Und: Kanzleramt stoppt Gesetzentwurf zur Grundsteuer.

Jetzt lesen »

Lucke: Verbot des Verbrennungsmotors bedeutet Massenarbeitslosigkeit

bernd lucke lkr verbot des verbrennungsmotors h tte massenarbeitslosigkeit bei minimalen klimawirkun 310x205 - Lucke: Verbot des Verbrennungsmotors bedeutet Massenarbeitslosigkeit

"Sehenden Auges lässt die Bundesregierung unser Land in ein wirtschaftliches Fiasko laufen" warnt der Europaabgeordnete Prof. Dr. Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) in einem Aufruf zum Tag der Arbeit. Erst beschädigten unsinnige Grenzwerte für Stickoxide den klimafreundlichen Dieselmotor und unmittelbar anschließend werde die CO2-Problematik genutzt, um den Verbrennungsmotor insgesamt zu vernichten. …

Jetzt lesen »

Laschet besorgt über sinkende Tarifbindung

Laschet besorgt ueber sinkende Tarifbindung 310x205 - Laschet besorgt über sinkende Tarifbindung

Angesichts der gespaltenen Arbeitswelt hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für eine Stärkung der Sozialpartnerschaft geworben. Ihm bereite es "Sorge, dass die Tarifbindung nachlässt", sagte Laschet der "Neuen Westfälischen" (Mittwochsausgabe). Wenn immer weniger Arbeitnehmer gewerkschaftlich organisiert seien, "werden Tarifverhandlungen auch für Arbeitgeber schwieriger". Nordrhein-Westfalen hat mit einem Anteil von 62 …

Jetzt lesen »

Politiker wollen Feiertage nachholen

Politiker wollen Feiertage nachholen 310x205 - Politiker wollen Feiertage nachholen

Weil der 1. Mai, der "Tag der Arbeit", in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, machen sich Politiker der Bundestagsfraktionen dafür stark, Feiertage künftig nachzuholen. Das berichtet die "Saarbrücker Zeitung" (Samstag). Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD, Katja Mast, sagte der "Das wäre natürlich ein Zeichen zur Entlastung der Arbeitnehmerinnen und …

Jetzt lesen »

Ramelow nach Neonazi-Angriff in Weimar: "Wir Politiker haben Angst"

dts_image_8693_sapdjenshm_2171_445_334

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow gesteht nach dem Neonazi-Angriff vom 1. Mai auf die Weimarer DGB-Kundgebung Ängste ein: "Wir Politiker haben Angst. Das ist menschlich", sagte er im Gespräch mit der Wochenzeitung "Die Zeit". "Eine Gruppe Neonazis zu erleben, die im Stile eines SA-Sturmtrupps auftreten – das ist etwas anderes, als …

Jetzt lesen »

Ex-SPD-Chef Münterfering fordert zum Tag der Arbeit Lohnerhöhungen

dts image 3285 mcrchkgnng 2171 445 3341 310x205 - Ex-SPD-Chef Münterfering fordert zum Tag der Arbeit Lohnerhöhungen

Berlin - Ex-SPD-Chef Franz Münterfering fordert zum Tag der Arbeit kräftige Lohnerhöhungen, vor allem für einfache Arbeiten. Müntefering sagte "Bild am Sonntag": "Wir müssen die einfachen Leute endlich wieder gerecht an der Wertschöpfung beteiligen." Zur Begründung sagte der frühere Arbeitsminister: "Auch wenn jemand als Parteichef, Minister oder Vorstandschef eine herausragende …

Jetzt lesen »

Linke will "Tag der Arbeit" umbenennen

Berlin - Die Linkspartei will den "Tag der Arbeit" umbenennen. "Wir sollten darüber nachdenken, ob `Tag der Arbeit` noch der richtige Name für diesen Tag ist", sagte die Parteivorsitzende Katja Kipping der "Welt". Viele Menschen würden sich inzwischen nicht mehr vor allem über ihre Arbeit definierenSie würden zwar immer noch …

Jetzt lesen »

DGB: Fast 420.000 Teilnehmer bei Mai-Kundgebungen

Stuttgart - Nach Angaben von DGB-Chef Michael Sommer haben sich fast 420.000 Menschen an den Kundgebungen der Gewerkschaften zum Tag der Arbeit beteiligt, etwas weniger als im vergangenen Jahr. Sommer wertete die Teilnehmerzahl als Spiegel der "Unzufriedenheit über die aktuelle Krisenpolitik der Bundesregierung und den rigiden Sparkurs in Europa." Die …

Jetzt lesen »

DGB-Chef Sommer macht „gierige Eliten“ für Schuldenkrise verantwortlich

Stuttgart - Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, hat die Politik und die Banken für die europäische Schuldenkrise verantwortlich gemacht. "Es sind doch nicht die Menschen, die über ihre Verhältnisse gelebt haben, sondern es sind die gierigen Eliten, die die Staaten ausgeplündert haben und es weiter tun und …

Jetzt lesen »