Start > News zu Tarifverhandlungen

News zu Tarifverhandlungen

Regelmäßige Gespräche zwischen den Tarifvertragsparteien mit dem Ziel, Tarifverträge zu vereinbaren. Führen diese Verhandlungen nicht zur Einigung, kann es zu Streiks kommen.

Einigung bei Tarifverhandlungen der Länder

Bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder gibt es einen Durchbruch. So sollen die Tabellenentgelte in drei Schritten um 3,2 Prozent (1.1.2019), 3,2 Prozent (1.1.2020) und 1,4 Prozent (1.1.2021) steigen, wie am Samstagabend in Potsdam bekannt wurde. Bis zum 1.1.2021 soll es jeweils mindestens 240 Euro mehr geben. …

Jetzt lesen »

Länder vor Tarifverhandlungen zuversichtlich

Wenige Tage vor der nächsten Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder hat sich der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), zuversichtlich gezeigt, dass es zu einem Kompromiss kommen wird. „Ich will eine Einigung am Verhandlungstisch erzielen“, sagte Kollatz der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Wenn sich beide Seiten aufeinander …

Jetzt lesen »

Länder legen kein Tarif-Angebot vor

In der Tarifrunde der Länder dürfte es in dieser Woche zu Protesten der Gewerkschaften kommen. Die Finanzminister wollen nämlich beim nächsten Treffen mit ihnen am Mittwoch und Donnerstag in Potsdam kein Angebot vorlegen. Dies sagte ihr Verhandlungsführer, der Berliner Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). Die Tarifgemeinschaft der …

Jetzt lesen »

Flughäfen: dbb und BDLS einigen sich auf Entgelttarifvertrag

Auf einen bundesweiten Entgelt-Tarifvertrag für die Beschäftigten in der Luftsicherheit an Flughäfen hat sich der dbb mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) geeinigt. Der konsequente Einsatz der Luftsicherheitskräfte für ihre Forderungen zahlt sich nun in Einkommenserhöhungen und weiteren verbesserten Rahmenbedingungen für die Branche aus. „Wir haben gemeinsam gekämpft und viel …

Jetzt lesen »

Öffentlicher Dienst: Verdi-Chef macht vor Tarifverhandlungen Druck

Kurz vor der ersten Verhandlungsrunde am Montag hat Verdi-Chef Frank Bsirske eine harte Haltung der Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst angekündigt. „Wir müssen Anschluss halten an die Entwicklung in der Privatwirtschaft und in den Branchen insgesamt, wo wir im letzten Jahr im Schnitt Tariflohnerhöhungen über drei Prozent gesehen …

Jetzt lesen »

Länder dämpfen Erwartungen an Tarifverhandlungen

Vor den am Montag beginnenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder dämpft der Verhandlungsführer der Arbeitgeber die Erwartungen. „Den Bezahlwettlauf mit dem Privatsektor werden wir nicht gewinnen können. Wir müssen mit qualitativen Merkmalen überzeugen“, sagte der Vorstandschef der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz, dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). …

Jetzt lesen »

Tarifverhandlungen: Länder weisen Gewerkschaftsforderungen zurück

Kurz vor Beginn der Tarif- und Besoldungsverhandlungen für die Angestellten und Beamten der Länder hat der Verhandlungsführer der Länder, Matthias Kollatz (SPD), die Gewerkschaftsforderungen als nicht bezahlbar zurückgewiesen. Berechnungen der Länder hätten ergeben, dass die Forderungen der Gewerkschaft Verdi und des Deutschen Beamtenbundes (DBB) 1,3 Milliarden Euro im Jahr kosten …

Jetzt lesen »

Öffentlicher Dienst: Bundesländer erwarten harte Tarifverhandlungen

Die Bundesländer richten sich auf harte Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst ein. In den am Montag beginnenden Gesprächen dürfe es „keine Tabus“ geben, sagte der Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). „Ich erwarte schwierige Verhandlungen.“ Die TdL führt die Verhandlungen für …

Jetzt lesen »

Wegen Warnstreiks: 370 Flüge am Flughafen Düsseldorf gestrichen

Am Flughafen Düsseldorf sind am Donnerstag aufgrund des ganztägigen Warnstreiks des Sicherheitspersonals insgesamt 370 Flüge annulliert worden. „Die Airlines haben bisher für heute rund 200 Abflüge und 170 Ankünfte von und nach Düsseldorf gestrichen. Ursprünglich hatte der Flughafen heute 580 Flugbewegungen erwartet“, teilte der Flughafenbetreiber auf seiner Webseite am Donnerstagmorgen …

Jetzt lesen »