Start > News zu Tea Party

News zu Tea Party

Die Tea-Party-Bewegung ist eine US-amerikanische anfangs libertäre, später zunehmend konservative und populistische Protestbewegung, die 2009 entstand. Der Name der Bewegung bezieht sich auf die Boston Tea Party von 1773. Politisch steht sie für einen Limited-Government-Konservativismus, also eine Verringerung der Macht der Bundesregierung, und definiert ihr Leitbild im Contract from America. Die Tea-Party-Bewegung wird von der religiösen Rechten und den Neokonservativen unterstützt, ohne sich deren gesellschaftspolitische Aussagen zu eigen zu machen.

Joan Baez: Politischer Aktivismus ist mehr als ein Hashtag

Die US-Folk-Sängerin und Bürgerrechtlerin Joan Baez („We Shall Overcome“) hält nicht viel von Hashtag-Aktivismus. „Es ist sehr leicht, mal eben ein Hashtag zu retweeten. Aber um Veränderungen herbeizuführen, muss man oft Risiken eingehen. Hashtags bewirken oft gar nichts, finde ich. Mit einem Hashtag kann man schnell sein Gewissen erleichtern, Trauer …

Jetzt lesen »

CDU unterstützt Hillary Clinton

dts_image_7877_emeskidmks_2171_445_3342

Berlin – Nach dem Einstieg von Hillary Clinton ins Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur der Demokraten gibt die CDU ihre traditionelle Orientierung auf die konservativeren Republikaner auf. „Der Grundton der Republikaner heute passt nicht zur Christdemokratie“, sagte Armin Laschet, CDU-Chef in NRW und stellvertretender Vorsitzender der Bundespartei, der „Welt am Sonntag“. …

Jetzt lesen »

Experte der Deutschen Bank fürchtet Rückkehr der US-Etatkrise

Berlin – Stefan Schneider, Chief International Economist bei der Deutschen Bank, hat nach der Einigung im US-Haushaltsstreit vor verfrühtem Optimismus gewarnt: „Die Erleichterung dürfte wohl nicht lange währen, da der gefundene Kompromiss nur ein wenig Zeit kauft und die Aufmerksamkeit der Märkte sich wieder Konjunkturdaten und Unternehmensmeldungen zuwenden wird, die …

Jetzt lesen »

US-Haushaltskrise: Parteien vor Einigung für Anhebung der Schuldengrenze

Washington – Führende Republikaner und Demokraten haben sich darauf geeinigt, die Schuldengrenze anzuheben, damit können die seit 16 Tagen beurlaubten Regierungsbehörden vermutlich bald wieder ihre Arbeit aufnehmen. Man sei sich im Finanzstreit einig geworden, bestätigte der demokratische Fraktionschef im Senat, Harry Reid. Der republikanische Minderheitenführer im Senat, Mitch McConnell bekräftigte …

Jetzt lesen »

US-Haushaltsstreit: Top-Ökonomen warnen vor globaler Krise

Washington – Führende Ökonomen in Deutschland rechnen für den Fall eines Zahlungsausfalls der USA mit drastischen Folgen für die globale Konjunktur und die Weltfinanzmärkte. „Käme es zu einer Zahlungsunfähigkeit der US-Regierung droht als erstes eine Panik auf den Finanzmärkten, die rasch auch die Realwirtschaft im globalen Maßstab zum Erliegen bringen …

Jetzt lesen »

Großinvestor Soros: Griechenland kann seine Schulden „niemals zurückzahlen“

Berlin – Laut dem US-Großinvestor George Soros werde Griechenland seine Schulden „niemals zurückzahlen“ können. „Jeder weiß, dass das Land seine Schulden niemals zurückzahlen kann“, sagte Soros im Interview mit „Spiegel Online“. „Ich weiß aus Gesprächen, dass Privatanleger in das Land zurückkehren werden, wenn der öffentliche Sektor auf Rückzahlung von Schulden …

Jetzt lesen »

Soziologe wirft AfD-Mitgliedern Demokratiefeindlichkeit vor

Berlin – Der Münsteraner Soziologe Andreas Kemper hat Mitgliedern der eurokritischen Partei „Alternative für Deutschland “ Demokratiefeindlichkeit vorgeworfen. „Die AfD hat starke Wurzeln im nationalliberalen Lager, das elitäre und homophobe Meinungen propagiert. Vertreter dieses Kreises äußern sich regelrecht demokratiefeindlich“, sagte Kemper dem Nachrichten -Magazin „Der Spiegel“. Es werde oft übersehen, …

Jetzt lesen »

US-Abgeordneter Ron Paul fordert mehr Transparenz von allen Notenbanken

Washington – Ron Paul, US-Abgeordneter und Intimfeind von US-Notenbankchef Ben Bernanke, verlangt mehr Transparenz von allen Notenbanken. „Es ist klar, dass die Notenbanken zusammenarbeiten. Und wir wollen wissen, was die Notenbanken tun“, sagte der Autor eines Gesetzes zur Durchleuchtung der Fed im Interview mit dem „Handelsblatt“. Paul, der seit Jahrzehnten …

Jetzt lesen »

Möglicher Obama-Herausforderer Romney stößt in Deutschland auf geteiltes Echo

Berlin – In der deutschen Politik stößt der mögliche republikanische Herausforderer von US-Präsident Barack Obama bei der Präsidentschaftswahl im November, Mitt Romney, auf ein geteiltes Echo. „Romney wäre mit seinen Erfahrungen aus der Wirtschaft sicher ein Präsident, mit dem das Projekt einer Transatlantischen Freihandelszone vorankommen könnte. Darin liegt die Zukunft …

Jetzt lesen »