Stichwort zu teuer

Hamburg startet Bundesratsinitiative zur Mietpreisbremse

Der rot-grüne Hamburger Senat fordert Nachbesserungen bei der sogenannten Mietpreisbremse und startet dazu an diesem Freitag eine Bundesratsinitiative. Ziel sei, dass mehr Mieter davon profitieren, sagte die Senatorin für Justiz und Verbraucherschutz, Anna Gallina (Grüne), dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Regelungsbedarf sieht der Senat für möblierte Wohnungen und Kurzzeitvermietungen. Vermieter sollen demnach künftig verpflichtet werden, sowohl die Nettokaltmiete als auch den Möblierungszuschlag …

Jetzt lesen »

Gesamtmetall will Rückkehr zur Atomkraft

Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, ist für eine Rückkehr zur Atomkraft. „Wir haben in den kommenden Jahren nicht zuletzt wegen der steigenden Elektromobilität einen steigenden Strombedarf, gleichzeitig steigen wir aus der Kohle aus und kommen mit dem Bau von Windkraftanlagen nicht hinterher“, sagte er der „Bild“ (Freitagausgabe). Deshalb müsse jetzt über eine Rückkehr zur Kernkraft diskutiert werden. „Es …

Jetzt lesen »

Heil verteidigt Verlängerung des Kurzarbeitergeldes

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die geplante Verlängerung der Corona-Sonderregeln für Kurzarbeit verteidigt. „Kurzarbeit hat in der Krise geholfen“, sagte er den Sendern RTL und n-tv. „Über zwei Millionen Arbeitsplätze wurden gesichert, es ist die stabilste Brücke über ein tiefes wirtschaftliches Tal.“ Man sei noch nicht ganz durch. „Die Zahl der Kurzarbeiter ist zurückgegangen, die meisten sind in Vollzeit zurückgekehrt.“ …

Jetzt lesen »

Experten erwarten Preissteigerung bei Strom und Gas im Winter

Die deutschen Haushalte müssen sich auf spürbar höhere Kosten für Strom und Gas im kommenden Winter einstellen. Das berichtet der „Spiegel“. Schon jetzt sind die Strompreise für Privatkunden auf einen historischen Rekordstand geklettert. Anfang September musste ein Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden durchschnittlich 30,54 Cent pro Kilowattstunde bezahlen – mehr als je zuvor. Erdgas hat sich für Endverbraucher …

Jetzt lesen »

IG BAU befürchtet Wohnungsnot bei Senioren

Die Baugewerkschaft IG BAU hat vor einer Wohnungsnot bei Senioren gewarnt. „Aktuell fehlen in Deutschland rund 2,275 Millionen Seniorenwohnungen“, sagte der IG-BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Rund 2,8 Millionen Seniorenhaushalte seien bereits heute in ihrer Mobilität eingeschränkt. Allerdings gebe es nur rund 525.000 barrierefreie Seniorenwohnungen. „Dabei wird der Mangel an Wohnungen für Ältere – die „graue Wohnungsnot“ …

Jetzt lesen »

Maersk will ehrgeizigere Klimaschutzmaßnahmen

Der Chef der Containerreederei Möller-Maersk, Sören Skou, plädiert für ehrgeizigere Klimaschutzmaßnahmen. Langfristig wolle er ein Verbot von Verbrennungsmotoren in der Containerschifffahrt, sagte er dem „Spiegel“. Grüner Treibstoff werde noch eine Zeit lang teurer sein als fossiler. Deshalb solle Schiffsdiesel zunächst mit einer globalen CO2-Steuer von bis zu 150 Dollar pro Tonne belegt werden. Perspektivisch müsse man aber „neue Schiffe mit …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister rügt Beschaffungspolitik bei Bundesbehörden

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bewertet das Nachhaltigkeitssiegel „Grüner Knopf“ für Textilien als Erfolg, kritisiert aber die Beschaffungspolitik von Bundesbehörden als mangelhaft. „Bislang wurden insgesamt 150 Millionen Textilien mit dem Grünen Knopf verkauft“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). „Im letzten Halbjahr so viele wie noch nie – trotz Corona.“ Am Thema Nachhaltigkeit komme niemand mehr vorbei. „Vor zwei Jahren sind …

Jetzt lesen »

Ifo: Materialengpass in Baubranche geht weiter zurück

Der Materialengpass in der Baubranche in Deutschland ist zuletzt weiter zurückgegangen. Das ist das Ergebnis einer Erhebung des Ifo-Instituts, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach gaben im August 42,2 Prozent der Unternehmen im Hochbau an, unter Materialknappheit zu leiden, im Juli waren es noch 48,8 Prozent. Auch im Tiefbau entspannte sich die Lage etwas: 31,4 Prozent der Betriebe litten unter …

Jetzt lesen »

Bauland so teuer wie noch nie

Bauland ist in Deutschland noch nie so teuer gewesen wie im Jahr 2020. Ein Quadratmeter baureifes Land kostete durchschnittlich 199 Euro, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Im Jahr 2010 hatte der Quadratmeterpreis noch bei 130 Euro gelegen. Je nach Bundesland und Gemeindegröße zeigt sich dabei ein erhebliches Preisgefälle: So zahlten Grundstückskäufer in den Flächenländern Bayern und in …

Jetzt lesen »