Stichwort zu Therapie

Ethikrat-Vorsitzende will mehr Digitalisierung in der Medizin

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, will mehr Digitalisierung im Gesundheitswesen. In Deutschland werde zu sehr auf die Risiken und zu wenig auf die Chancen der Digitalisierung geschaut, sagte sie der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagsausgabe). Eine stärkere Nutzung von Daten sei aus ethischer Sicht sogar notwendig. Patienten in Deutschland litten ebenso wie Forscher unter einem zu strikten Datenschutz, der darüber …

Jetzt lesen »

Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland stagniert

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland stagniert. Im Jahr 2021 infizierten sich etwa 1.800 Personen mit HIV, genauso viele wie 2020, teilte das Robert-Koch-Institut am Donnerstag nach einer Schätzung mit. Die Zahl liegt damit so niedrig wie zuletzt vor zwei Jahrzehnten. Allerdings stehe die Schätzung für 2021 unter dem Vorbehalt, dass es möglicherweise eine geringere Test-Inanspruchnahme während der Pandemie gegeben …

Jetzt lesen »

Techniker Krankenkasse erwartet hohe Preise für Cannabis

Der Chef der Techniker Krankenkasse, Jens Baas, warnt vor der geplanten Freigabe von Cannabis zu Genusszwecken. „Ich bin nicht grundsätzlich dagegen, aber natürlich senkt eine Legalisierung die Hemmschwelle. Und wir wissen, dass Cannabis bei Kindern und Jugendlichen Psychosen auslösen kann“, sagte Baas der „Rheinischen Post“. Er erwartet wegen der staatlichen Auflagen hohe Preise für das Genuss-Cannabis: „Zudem deuten sich sehr …

Jetzt lesen »

„Ein Kämpfer“ – Daum macht Krebserkrankung öffentlich

Der frühere Meistertrainer Christoph Daum ist an Krebs erkrankt. Dies machte der 68-Jährige am Freitagvormittag auf seinem Instagram-Account öffentlich. „Leider musste ich mich in den letzten Monaten aus der Öffentlichkeit zurückziehen, da ich im Rahmen einer routinemäßigen Untersuchung eine Krebsdiagnose erhalten habe“, schrieb Daum. Er befinde sich beim CIO an der Uniklinik Köln „in den besten Händen“. Die Therapie soll …

Jetzt lesen »

Versicherung: Digitalisierung könnte 70.000 Todesfälle verhindern

Durch eine intelligente digitale Erfassung und Auswertung aller Arzneimittelverschreibungen könnten nach Einschätzung der Krankenkasse Barmer jährlich bis zu 70.000 Todesfälle verhindert werden. Das hat der jüngste Arzneimittelreport der Barmer ergeben, der am Mittwoch vorgestellt werden soll und über den das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben) berichtet. Demnach konnte in einem entsprechenden Modellprojekt mit 11.000 Patienten die Sterblichkeit im Vergleich zur herkömmlichen medizinischen …

Jetzt lesen »

Antibiotikaabgabe in Tiermedizin deutlich gesunken

Die Menge der in der Tiermedizin abgegebenen Antibiotika in Deutschland ist im Jahr 2021 deutlich zurückgegangen. Die Abgabemenge sank im Vergleich zum Vorjahr um 100 Tonnen auf 601 Tonnen (-14,3 Prozent), teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium am Montag mit. Betrachtet man den Zeitraum seit Beginn der Erfassung im Jahr 2011, sank die abgegebene Antibiotikamenge um 65 Prozent. Die abgegebenen Mengen der für …

Jetzt lesen »

Zugang zu Corona-Medikament Paxlovid wird erleichtert

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will den Zugang zum Corona-Medikament Paxlovid erleichtern. „Wir wollen, dass Risikopatienten und Menschen über 60 Jahre schneller mit Paxlovid versorgt werden“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). „Für Ältere ist Paxlovid lebensrettend, wenn es schnell eingesetzt wird.“ Ab nächster Woche werde deswegen die Abgabe neu geregelt. Während in den USA pro Tag rund 40.000 Menschen …

Jetzt lesen »

NRW-Justizminister will bessere Betreuung von Häftlingen

NRW-Justizminister Benjamin Limbach (Grüne) will mehr zielgerichtete Therapie-Angebote für Gefangene in Gefängnissen schaffen. „Sie müssen mit Drogenabhängigen anders umgehen als mit Sexualstraftätern, mit Kleinkriminellen anders als mit Sicherungsverwahrten. Wir wollen die Leute ja befähigen, in Zukunft ohne Straftaten zu leben“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Dienstag). „Einen Drogenabhängigen muss ich in einen Entzug kriegen, einem Betrüger muss ich aufzeigen, wie …

Jetzt lesen »

Apotheken dürfen Patienten intensiver beraten – Ärzte entsetzt

Die Apotheken in Deutschland dürfen künftig weitere Leistungen erbringen, die bisher Ärzten vorbehalten waren – die reagieren darauf entsetzt. Laut Schiedsspruch zwischen Krankenkassen und Apotheken dürfen die Apotheken bei entsprechender Qualifikation ab sofort Patienten auch dann beraten, wenn es um Medikamente bei einer Antitumortherapie, bei „Polymedikation“ oder nach Organtransplantation geht, oder eine standardisierte Risikoerfassung bei Bluthochdruck-Patienten, die mindestens ein antihypertensives …

Jetzt lesen »

Pro Asyl: Über zehn Millionen Ukraine-Flüchtlinge möglich

Mehr als drei Millionen Menschen sind seit Kriegsbeginn aus der Ukraine geflohen. Wenn der Krieg nicht schnell enden würde, dann könne die Zahl der Geflüchteten bereits in den kommenden Wochen die Schwelle „von zehn Millionen überschreiten“, sagte Karl Kopp, Leiter Europa der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl, der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Je länger der Kriege dauere, umso mehr Geflüchtete würden dann auch …

Jetzt lesen »