Start > News zu Thomas Koehler

News zu Thomas Koehler

Thomas Köhler ist ein ehemaliger deutscher Rennrodler, der für den SC Traktor Oberwiesenthal und für die DDR an den Start ging. Mit zwei Olympiasiegen und drei Weltmeistertiteln war er der erfolgreichste Rennrodler der 1960er Jahre. Nach dem Ende seiner aktiven Karriere als Leistungssportler betätigte sich Köhler als Trainer und Sportfunktionär. Von 1968 bis 1976 war er Cheftrainer der Rennrodel-Nationalmannschaft der DDR und in dieser Zeit für die Erfolge der Sportler um Anna-Maria Müller, Dettlef Günther, Hans Rinn und Wolfgang Scheidel verantwortlich. In der Hierarchie des DDR-Spitzensports gelang dem promovierten Sportwissenschaftler Köhler der Aufstieg im Deutschen Turn- und Sportbund, zu dessen Vizepräsidenten er 1980 avancierte. Als solcher war er für den Leistungssport zuständig und maßgeblich am dopingunterstützten Erfolg der DDR-Sportler beteiligt. Köhler war persönliches Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees der DDR. Bei den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo und 1988 in Calgary war er Chef de Mission der DDR-Mannschaft.

Zypries vereinbart „engen Austausch“ mit US-Handelsminister Ross

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat im Vorfeld der angekündigten Vorstellung der laut US-Finanzminister Steven Mnuchin „größten Steuerreform“ in der Geschichte der USA durch US-Präsident Donald Trump am Mittwoch mit ihrem Amtskollegen Wilbur Ross telefoniert: Das Telefonat von Zypries und Ross sei sehr konstruktiv verlaufen, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums dem …

Jetzt lesen »

Zypries warnt EU vor Eingriffen bei Meisterbrief und Freiberuflern

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat die EU-Kommission eindringlich davor gewarnt, die Regeln für die Meisterpflicht im Handwerk und für Freiberufler in Deutschland zu ändern. „Wir wollen weder den Meisterbrief noch die bewährten Sozialstandards in unserem Land aushöhlen lassen“, sagte Zypries der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). „Die Kompetenz der Mitgliedstaaten für Berufsregulierungen …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsministerin Zypries verteidigt Agenda 2010

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat die Agenda 2010 gegen die Kritik aus den eigenen Reihen verteidigt. „Die Agenda 2010 war richtig“, sagte die SPD-Politikerin dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Sie sei angesichts der hohen Arbeitslosigkeit damals notwendig gewesen und „hat immer noch ihre Berechtigung“. Anders als SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht sich Zypries …

Jetzt lesen »

Zypries sieht deutliche Fortschritte beim Bürokratieabbau

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) sieht deutliche Fortschritte beim Bürokratieabbau für die Wirtschaft. „Wir haben unsere Firmen in dieser Legislaturperiode um knapp zwei Milliarden Euro entlastet und überflüssige Vorschriften abgebaut“, sagte Zypries den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Bürokratie sei für alle Unternehmen, aber besonders für junge, eine „enorme Herausforderung“. Die in dieser …

Jetzt lesen »

Zypries als Bundeswirtschaftsministerin vereidigt

Brigitte Zypries (SPD) hat am Freitag im Bundestag ihren Amtseid als neue Bundeswirtschaftsministerin geleistet. Zuvor hatte sie im Schloss Bellevue von Bundespräsident Joachim Gauck ihre Ernennungsurkunde erhalten. „Sie haben das Haus, dessen Leitung Sie nun übernehmen, schon seit einigen Jahren als Parlamentarische Staatssekretärin kennenlernen können. Und Sie bringen eine reiche …

Jetzt lesen »

BND-Affäre: Zypries zeigt Verständnis für Anzeige von Airbus

dts_image_2586_adomcagiht_2171_445_334

Brigitte Zypries, Koordinatorin für die Luft- und Raumfahrt der Bundesregierung, kann nach eigenen Angaben „gut nachvollziehen“, dass der frühere EADS-Konzern – heute Airbus – in der BND-Affäre wegen des Verdachts der Industriespionage Anzeige erstattet hat. „Airbus ist ein börsennotiertes Unternehmen und muss schon deshalb alles tun, um möglichen Schaden von …

Jetzt lesen »

BND-Affäre: Bosbach ruft zur Mäßigung im Koalitionsstreit auf

dts_image_2257_feoqiqdqii_2171_445_334

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), hat im Koalitionsstreit über die BND-Affäre zur Mäßigung aufgerufen. „Die Union sollte auf die Attacken der SPD jetzt nicht hitzig, sondern betont kühl und sachlich reagieren“, sagte er dem „Kölner Stadt -Anzeiger“ (Online-Ausgabe). „Sie sollte Sachverhalt und Verantwortlichkeiten komplett aufklären, etwaige Fehler zügig …

Jetzt lesen »

Bosbach: Absage von Karnevalsumzug unglaublich schwere Entscheidung

dts_image_2257_feoqiqdqii_2171_445_3341

Berlin – Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Wolfgang Bosbach, hat den Beschluss der Braunschweiger Polizei, den Karnevalsumzug wegen Terrorgefahr abzusagen, eine unglaublich schwere Entscheidung genannt. Zwar solle man sich nicht Drohungen beugen, aber der Staat habe zugleich eine Verantwortung für den Schutz von Leib und Leben, sagte der CDU-Politiker …

Jetzt lesen »

Bosbach begrüßt Urteil zu Hooligan-Gruppen

Berlin – Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), hat die Entscheidung des Bundesgerichtshofs begrüßt, wonach Hooligan-Gruppen bei Bedarf als kriminelle Vereinigungen eingestuft werden können. „Das ist ein wichtiges Zeichen“, sagte Bosbach der „Berliner Zeitung“ (Freitagausgabe). „Denn es macht deutlich, dass es sich bei Hooligans nicht um Fußballfans handelt, sondern …

Jetzt lesen »