Start > News zu Thomas Straubhaar

News zu Thomas Straubhaar

Ökonom Straubhaar gegen Robotersteuer

Während auf der Hannover Messe die neuesten Industrieroboter vorgestellt werden, hat der Ökonom Thomas Straubhaar mit deutlichen Worten vor der Einführung einer Robotersteuer gewarnt. Diese halte er für „die dümmste Antwort auf die Veränderungen, die sich durch die Digitalisierung ergeben“, sagte der Wirtschaftsprofessor von der Universität Hamburg der „Neuen Osnabrücker …

Jetzt lesen »

Führende Ökonomen fürchten nach Trump-Sieg Nachteile für Europa

Führende Ökonomen aus Deutschland reagieren erschrocken auf den Sieg des Immobilienmoguls Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl. Dennis Snower, der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW), warnt, dass Trumps Sieg weltweit und vor allem in den USA Wohlstand vernichten wird: „In Zeiten wachsender globaler Unsicherheit ist Trumps Wahlsieg ein weiterer, …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsexperte für Volksabstimmung zur Lösung der Griechenland-Krise

dts_image_8838_nqsmqhdost_2172_445_3341

Der Hamburger Ökonom Thomas Straubhaar hat eine Volksabstimmung in Griechenland angeregt, um die politischen Blockaden bei der Beseitigung der Schuldenkrise abzubauen. „Die einzige, auch moralisch saubere Lösung besteht nach meiner Ansicht darin, ein Referendum in Griechenland abzuhalten“, sagte Straubhaar der „Saarbrücker Zeitung“ (Freitagausgabe). Dabei müsse die Tsipras-Regierung ihre Politik zur …

Jetzt lesen »

Ökonom: „Altersarmut existiert in Deutschland praktisch nicht“

dts_image_4371_sthdqotgmq_2172_445_3342

Berlin – Für den Ökonomen Thomas Straubhaar stellt Altersarmut in Deutschland derzeit kein Problem dar: „Altersarmut existiert in Deutschland praktisch nicht“, sagte der ehemalige Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts der „Bild am Sonntag“. „Der heutigen Rentnergeneration geht es besser als jeder Rentnergeneration vor ihr. Der überragende Teil der Über-65-Jährigen braucht jenseits …

Jetzt lesen »

US-Haushaltsstreit: Ökonom rechnet mit „dramatischen Folgen“

Berlin – Thomas Straubhaar, Chef des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), rechnet mit „dramatischen Folgen“ aus dem US-Haushaltsstreit für die globale Konjunktur und die Weltfinanzmärkte. Der Ökonom glaubt nicht mehr an eine Einigung zwischen Demokraten und Republikanern: US-Präsident Barack Obama werde die Schuldengrenze und damit die Verfassung brechen müssen. „Dies wird dramatische …

Jetzt lesen »

CDU schließt die Tür zu den Grünen

Berlin – Nach dem Parteitag der Grünen in Berlin hat die CDU-Führung einer schwarz-grünen Koalition auf Bundesebene eine klare Absage erteilt. „Die Steuerpläne der Grünen führen zu einem sozialistischen Abkassiererstaat“, sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier der „Welt“. „Wer so etwas beschließt, kann ernsthaft als Partner der Union nicht in …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsforscher Straubhaar sieht durch Karlsruher Urteil Weg für Schuldenunion geebnet

Berlin – Nach Einschätzung des Direktors des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), Thomas Straubhaar, hat das Bundesverfassungsgericht mit seinem jüngsten Urteil zum Euro-Rettungsschirm ESM den Weg für eine Vergemeinschaftung der Schulden frei gemacht. „Es handelt sich tatsächlich um eine unwiderrufliche Übernahme von Haftungsrisiken durch den deutschen Steuerzahler“, sagte Straubhaar der „Saarbrücker Zeitung“ …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsinstitut HWWI warnt vor Abkehr von bisherigen Arbeitsmarktreformen

Hamburg – Thomas Straubhaar, der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), rät der Bundesregierung davon ab, die Arbeitsmarktreformen schrittweise wieder zurückzudrehen. „Das wäre der größte Fehler, den die Politik machen könnte“, warnt der Ökonom in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). „Die Hartz-Reformen waren für Deutschland ein Segen“, sagt Straubhaar fast genau …

Jetzt lesen »

Wirtschaftswissenschaftler warnt vor Euro-Inflation

Berlin – Der Direktor des Hamburger Instituts für Weltwirtschaft, Thomas Straubhaar, hat vor den Risiken einer möglichen Euro-Inflation gewarnt. Im Falle einer Senkung des Leitzins durch die EZB drohe eine Entwertung der Währung, die dann praktisch wie Monopoly-Geld ohne Substanz und ohne entsprechende realwirtschaftliche Grundlagen vermehrt würde, sagte Straubhaar dem …

Jetzt lesen »