Stichwort zu Tod

Lambsdorff erwartet nach Tod von Bader Ginsburg „umkämpften Monat“

FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff fürchtet nach dem Tod der US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg, dass die Republikaner ihre Nachfolge noch vor der Präsidentschaftswahl im November regeln werden. „Ich hoffe, dass die Republikaner sich eines Besseren besinnen und jetzt nicht versuchen, einen Kandidaten durchzupeitschen“, sagte Lambsdorff am Montag dem Fernsehsender Phoenix. Er hoffe, dass die Republikaner die Präsidentschaftswahl abwarten, bevor sie einen …

Jetzt lesen »

Paul-Ehrlich-Institut rechnet mit Impfstoff zum Jahreswechsel

Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek, rechnet Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres mit der Zulassung von Corona-Impfstoffen. Derzeit befänden sich neun Impfstoffkandidaten in der abschließenden klinischen Phase III, sagte Cichutek RTL und n-tv. „Hinsichtlich des Zulassungsverfahrens bin ich sehr optimistisch. Wir werden alles tun, das Zulassungsverfahren möglichst konstruktiv und mit der notwendigen Sorgfalt durchzuführen. Aber auch die entsprechende …

Jetzt lesen »

Polizeichef von Rochester tritt zurück

Nach dem Tod eines Afroamerikaners bei seiner Festnahme durch die Polizei in Rochester im US-Bundesstaat New York ist der Polizeichef der Stadt zurückgetreten. La’Ron Singletary wies zugleich Vorwürfe zurück, er habe Fehlverhalten seiner Beamten vertuschen wollen.

Jetzt lesen »

Pistorius kritisiert Ausschreitungen in Leipzig

Angesichts linksradikaler Ausschreitungen in Leipzig hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) deutlich gemacht, dass es „keinerlei legitime politische Rechtfertigung“ für solche Taten geben könne. „Das Ausmaß der Gewalt und die Zerstörung öffentlichen und privaten Eigentums in den vergangenen Tagen in Leipzig sind unfassbar und nicht hinnehmbar“, sagte der SPD-Politiker der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Pistorius ist Sprecher der SPD-geführten Innenressorts der …

Jetzt lesen »

Auswärtiges Amt fordert Freilassung von iranischer Frauenrechtlerin

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt Niels Annen (SPD) hat die Freilassung der iranischen Frauenrechtlerin Nasrin Sotoudeh gefordert, die aus Protest gegen den mangelnden Schutz vor dem Coronavirus für politische Häftlinge im Iran in den Hungerstreik getreten ist. Sotoudeh schwebe seiner Kenntnis nach in akuter Lebensgefahr, sagte Annen der „Welt am Sonntag“. Er fügte hinzu: „Sie muss freigelassen werden. Der Einsatz …

Jetzt lesen »

Steinmeier will Gedenkstunde für Corona-Opfer

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat eine offizielle Trauer-Veranstaltung für die Corona-Opfer in Deutschland angeregt. Er werde einen entsprechenden Vorschlag mit Bundestag, Bundesrat, Bundesregierung und Bundesverfassungsgericht besprechen, sagte Steinmeier dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Wir müssen den Menschen in ihrer Trauer helfen – und darüber nachdenken, wie wir unser Mitgefühl ausdrücken können“, so Steinmeier. „Wann dafür der richtige Zeitpunkt ist und ob etwa …

Jetzt lesen »

Angeklagter Unternehmer im Kuciak-Prozess freigesprochen

Im Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder des Investigativjournalisten Ján Kuciak und seiner Verlobten in der Slowakei ist der Hauptangeklagte freigesprochen worden. Grund sei ein Mangel an Beweisen, urteilte ein slowakisches Gericht am Donnerstag. Der Unternehmer galt als mutmaßlicher Drahtzieher der Tat. Der Todesschütze war bereits im April zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Zudem wurde am Donnerstag ein Mann wegen …

Jetzt lesen »

Staatsanwalt verzögert Ermittlungen zu Tod von 18 SEKlern

Die Staatsanwaltschaft Berlin verzögert laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins „Focus“ angeblich seit fünf Jahren ein Ermittlungsverfahren, das den Tod von 18 an Krebs erkrankten Polizisten des Berlin Spezialeinsatzkommandos (SEK) aufklären soll. Nach Strafanzeigen wegen Körperverletzung im Amt gegen mehrere hochrangige Verantwortliche verliefen die Ermittlungen nur schleppend, heißt es laut „Focus“ in Justizkreisen, notwendige Vernehmungen würden nicht durchgeführt und das Personal …

Jetzt lesen »

Spahn blickt „sehr skeptisch“ auf russischen Impfstoff

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich „sehr skeptisch“ zum Corona-Impfstoff aus Russland geäußert. „Wir wissen zumindest Stand jetzt, dass es keine Phase-3-Studien gegeben hat, also klinische Erprobungen auch in der Breite mit Tausenden Probanden“, sagte Spahn am Mittwoch im Deutschlandfunk. Es gehe nicht darum Erster zu sein, sondern die Studien sauber zu gestalten. Würde ein Impfstoff an Millionen getestet und …

Jetzt lesen »

Meuthen nennt AfD-Verbindung zu Lübcke-Mord „vollkommen abwegig“

AfD-Chef Jörg Meuthen hat jegliche Verantwortung seiner Partei für den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke bestritten. Es sei „vollkommen abwegig, die AfD mit dieser Tat eines Rechtsterroristen in Verbindung zu bringen, nur weil wir Lübckes Äußerung zur Flüchtlingspolitik – wie andere auch – natürlich kritisiert haben“, sagte Meuthen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Ich kenne keinen einzigen Fall, in …

Jetzt lesen »