Start > News zu Trittin

News zu Trittin

Jürgen Trittin ist ein deutscher Politiker. Er ist Bundestagsabgeordneter und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss.
Von 1990 bis 1994 war Trittin niedersächsischer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, von 1998 bis 2005 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und von 2005 bis 2009 stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Grünen.

Trittin fürchtet Zugriff auf Atomfonds für Klimaschutzpaket

Der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hat die Große Koalition davor gewarnt, zur Finanzierung ihres Klimaschutzpakets auch auf Reserven des Atomfonds zurückzugreifen. "Der Zweck des Atomfonds ist, die Entsorgung und Lagerung des deutschen Atommülls zu finanzieren und nichts anderes. Das ist gesetzlich so vorgegeben. Wer da jetzt Begehrlichkeiten hat, wird …

Jetzt lesen »

Trittin verteidigt „Kenia-Koalitionen“

Der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hat Koalitionen seiner Partei mit der CDU und der SPD, sogenannte "Kenia-Koalitionen", verteidigt. "Wenn es mit der AfD eine so hohe Zustimmung für eine antidemokratische Partei gibt, müssen die Demokraten öfter lagerübergreifend koalieren", sagte Trittin der "Bild am Sonntag". Das sei schwierig und nötige …

Jetzt lesen »

Grüne in NRW und Baden-Württemberg sehen Rot-Rot-Grün skeptisch

Gruene in NRW und Baden Wuerttemberg sehen Rot Rot Gruen skeptisch 310x205 - Grüne in NRW und Baden-Württemberg sehen Rot-Rot-Grün skeptisch

In der von SPD-Spitzenpolitikern angestoßenen Debatte über ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis nach der nächsten Bundestagswahl zeigen sich die Chefs der mitgliederstärksten Grünen-Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg skeptisch. "Es ist immer gut, innerhalb des demokratischen Spektrums Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten, statt sich ihnen von vorne herein zu verschließen", sagte NRW-Grünen-Chef Felix Banaszak dem …

Jetzt lesen »

Grüne und FDP kritisieren Maas` Amtsführung

Gruene und FDP kritisieren Maas Amtsfuehrung 310x205 - Grüne und FDP kritisieren Maas` Amtsführung

Führende Außenpolitiker von FDP und Grünen werfen Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) vor, seiner Aufgabe nicht gewachsen zu sein. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Maas sei "immer noch auf der Suche nach seiner Rolle für dieses Amt", kritisiert der grüne Außenpolitiker Jürgen Trittin. "Unter ihm ist die Außen- …

Jetzt lesen »

Trittin fürchtet Eskalation in Straße von Hormus

Trittin fuerchtet Eskalation in Strasse von Hormus 310x205 - Trittin fürchtet Eskalation in Straße von Hormus

Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin sieht keine Rechtsgrundlage für einen deutschen Militäreinsatz in der Straße von Hormus. Nötig dafür sei ein internationales Mandat wie etwa der Vereinten Nationen, sagte Trittin am Dienstag im RBB-Inforadio. "Wenn ich in Hoheitsgewässern - in diesem Fall des Oman und/oder des Iran operiere, um das Recht …

Jetzt lesen »

Ehemalige Umweltminister regen Veto-Recht für Umweltministerium an

Ehemalige Umweltminister regen Veto Recht fuer Umweltministerium an 310x205 - Ehemalige Umweltminister regen Veto-Recht für Umweltministerium an

Drei ehemalige Bundesumweltminister regen an, dem Umweltministerium ein Veto-Recht gegen Gesetze einzuräumen, um das Klima besser zu schützen. "Man könnte in die Geschäftsordnung der Bundesregierung schreiben, dass das Umweltministerin ein Veto gegen Gesetze einlegen kann, die dem Klima schaden", sagte Barbara Hendricks (SPD) dem Nachrichtenportal T-Online. So ein Veto-Recht finde …

Jetzt lesen »

Bonn-Berlin-Gesetz: Özdemir und Trittin wollen Umzug von Ministerien

Bonn Berlin Gesetz Oezdemir und Trittin wollen Umzug von Ministerien 310x205 - Bonn-Berlin-Gesetz: Özdemir und Trittin wollen Umzug von Ministerien

In der Debatte um das Bonn-Berlin-Gesetz haben die Grünen-Politiker Cem Özdemir und Jürgen Trittin einen weitgehenden Umzug der Bundesministerien vom Rhein an die Spree gefordert. "Bonn hat die Umstellung erstaunlich gut gemeistert. Angesichts der klimaschädlichen Wirkung des Fliegens, aber auch aus Gründen der Effizienz ist es Zeit für den nächsten …

Jetzt lesen »

Trittin zu Libyen: „Bloße Abschottung funktioniert nicht“

Trittin zu Libyen Blosse Abschottung funktioniert nicht 310x205 - Trittin zu Libyen: "Bloße Abschottung funktioniert nicht"

Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin sieht "keine einfache Antwort" bei der Frage, wie die EU mit in Libyen festsitzenden Migranten umgehen soll. "Es braucht einen funktionierenden Mix von Maßnahmen. Das wird für die Menschen in den Lagern manchmal ein Asylanspruch sein, andere werden zurückgeführt werden müssen", sagte Trittin der "Welt". "Vor allem …

Jetzt lesen »

Grüne ziehen kritische G20-Bilanz

Gruene ziehen kritische G20 Bilanz 310x205 - Grüne ziehen kritische G20-Bilanz

Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin zieht eine kritische Bilanz des G20-Gipfels in Japan. "Die G20 haben sich mit knapper Not zu einer gemeinsamen Erklärung durchgerungen. Damit entgehen sie gerade so dem Vorwurf der Überflüssigkeit", sagte Trittin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben). Immerhin konnte der Versuch von US-Präsident Trump, die G20-Mitglieder in der …

Jetzt lesen »

Trittin: Verteidigungsminister haben Chance zur Abrüstung verpasst

Trittin Verteidigungsminister haben Chance zur Abruestung verpasst 310x205 - Trittin: Verteidigungsminister haben Chance zur Abrüstung verpasst

Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin hat den NATO-Verteidigungsministern vorgeworfen, die Chance zur Rettung des weltweit wichtigsten Abrüstungsvertrags INF verpasst zu haben. "Gerade die europäischen NATO-Mitglieder hätten darauf dringen müssen, dass über gegenseitige Abrüstungsschritte gesprochen wird", sagte Trittin der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit Blick auf das jüngste NATO-Treffen. Stattdessen habe sich unter …

Jetzt lesen »

Russland im Europarat: Parteiübergreifende Erleichterung in Berlin

Russland im Europarat Parteiuebergreifende Erleichterung in Berlin 310x205 - Russland im Europarat: Parteiübergreifende Erleichterung in Berlin

Russlands Rückkehr in den Europarat stößt in Deutschland parteiübergreifend auf Erleichterung. "Die Entscheidung, Russland den Verbleib in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats zu ermöglichen, ist zu begrüßen", sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Nils Schmid, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). Mit einem Ausscheiden Russlands wäre niemandem gedient, so Schmid. …

Jetzt lesen »