Start > News zu TSIPRAS (Seite 2)

News zu TSIPRAS

Schäuble lobt Tsipras für Mazedonien-Abkommen

Schaeuble lobt Tsipras fuer Mazedonien Abkommen 310x205 - Schäuble lobt Tsipras für Mazedonien-Abkommen

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras für das Abkommen zur Lösung des Mazedonien-Namensstreits in höchsten Tönen gelobt. Tsipras habe "eine beachtliche staatsmännische Leistung" vollbracht, weil er das "Verhältnis zu Nordmazedonien entblockiert" habe, sagte Schäuble der Wochenzeitung "Die Zeit". Tsipras hatte 2018 ein Abkommen mit seinem nordmazedonischen …

Jetzt lesen »

Merkel: Weg zum EU-Beitritt der Westbalkan-Staaten „noch steinig“

Merkel Weg zum EU Beitritt der Westbalkan Staaten noch steinig 310x205 - Merkel: Weg zum EU-Beitritt der Westbalkan-Staaten "noch steinig"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht nicht von einem schnellen EU-Beitritt der Westbalkan-Staaten aus. Diese Länder "sind unsere europäischen Nachbarn und sie haben eine europäische Beitrittsperspektive", sagte die Kanzlerin in ihrem am Sonntag veröffentlichten Video-Podcast. Dazu müssten aber noch eine Vielzahl von Spannungen überwunden und Bedingungen erfüllt werden. "Der Weg ist …

Jetzt lesen »

Griechischer Notenbankchef fürchtet Rückfall

Griechischer Notenbankchef fuerchtet Rueckfall 310x205 - Griechischer Notenbankchef fürchtet Rückfall

Der Gouverneur der Bank von Griechenland, Yannis Stournaras, mahnt die Athener Regierung, am Reformkurs und an der Haushaltsdisziplin festzuhalten. "Griechenland kann es sich nicht leisten, zu den unhaltbaren Haushaltspraktiken der Vergangenheit zurückzukehren", sagte Stournaras dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Wir dürfen nicht die alten Fehler wiederholen", warnte der Chef der Notenbank. Kritisch …

Jetzt lesen »

Griechenlands Oppositionsführer plant Privatisierungen

Griechenlands Oppositionsfuehrer plant Privatisierungen 310x205 - Griechenlands Oppositionsführer plant Privatisierungen

Der griechische Oppositionschef Kyriakos Mitsotakis will im Fall eines Wahlsieges seiner konservativ-liberalen Nea Dimokratia (ND) die Wirtschaft des einstigen Krisenlandes mit niedrigeren Unternehmenssteuern und Privatisierungen auf einen nachhaltigen Wachstumskurs bringen. "Mein Ziel sind jährliche Wachstumsraten in der Größenordnung von vier Prozent", sagte Mitsotakis dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). In Griechenland wird am …

Jetzt lesen »

Greek PM Tsipras visits North Macedonia

Greek PM Tsipras visits North Macedonia 1554257761 1 310x205 - Greek PM Tsipras visits North Macedonia

Macedonian Prime Minister Zoran Zaev welcomes Greek Prime minister Alexis Tsipras to Skopje on his first visit after resolving a 27-year row over North Macedonia's name. It is the first official visit by a Greek prime minister since the former Yugoslav republic declared independence in 1991, kicking off the name …

Jetzt lesen »

Griechenland will IWF-Kredite vorzeitig zurückzahlen

Griechenland will IWF Kredite vorzeitig zurueckzahlen 310x205 - Griechenland will IWF-Kredite vorzeitig zurückzahlen

Griechenland will die vom Internationalen Währungsfonds (IWF) gewährten Hilfskredite vorzeitig zurückzahlen. Das Bundesfinanzministerium lehne den Plan allerdings ab, berichtete das "Handelsblatt". Eine "vorzeitige Rückzahlung an den IWF sehen wir weiterhin kritisch", zitiert die Zeitung aus einem internen Vermerk des Bundesfinanzministeriums. "Sie könnte als IWF-Rückzug gewertet werden." Das will die Bundesregierung …

Jetzt lesen »

Heftige Proteste in Athen – Abstimmung verschoben

Heftige Proteste in Athen Abstimmung verschoben 310x205 - Heftige Proteste in Athen - Abstimmung verschoben

Das griechische Parlament hat die für Donnerstag geplante Abstimmung über den Mazedonien-Deal auf Freitag verschoben. Bereits seit Mittwoch war debattiert worden, die Rednerliste konnte noch nicht geschlossen werden. Premierminister Alexis Tsipras sprach davon, dass Griechenland "einen Schritt von einem historischen Ereignis" entfernt sei und warb um Zustimmung. Unterdessen setzte die …

Jetzt lesen »

Union ruft Nea Dimokratia im Mazedonien-Streit zum Einlenken auf

Union ruft Nea Dimokratia im Mazedonien Streit zum Einlenken auf 310x205 - Union ruft Nea Dimokratia im Mazedonien-Streit zum Einlenken auf

Außenpolitiker der Union verlangen von der griechischen Schwesterpartei Nea Dimokratia (ND), ihren Widerstand gegen das umstrittene Abkommen mit Mazedonien aufzugeben und dem Vertrag im griechischen Parlament zuzustimmen. "Die Abgeordneten im griechischen Parlament haben eine historische Verantwortung", sagte David McAllister (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks …

Jetzt lesen »

Union: Ende des Namensstreits um Mazedonien rückt näher

Union Ende des Namensstreits um Mazedonien rueckt naeher 310x205 - Union: Ende des Namensstreits um Mazedonien rückt näher

Nach dem Sieg des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras bei einer Vertrauensabstimmung am Mittwochabend im Parlament in Athen geht die Unionsbundestagsfraktion von einem baldigen Ende des Namensstreits zwischen Griechenland und Mazedonien aus. Mit dem Vertrauensvotum für Tsipras sei eine große Hürde für die Beendigung des Namensstreits aus dem Weg geräumt worden, …

Jetzt lesen »

Mazedonien-Frage: Griechenlands Verteidigungsminister tritt zurück

Mazedonien Frage Griechenlands Verteidigungsminister tritt zurueck 310x205 - Mazedonien-Frage: Griechenlands Verteidigungsminister tritt zurück

Griechenlands Verteidigungsminister Panos Kammenos hat wegen des Streits um die Namensänderung Mazedoniens seinen Rücktritt erklärt. Das Abkommen zur Namensänderung mache es ihm unmöglich, sein Amt weiter auszuüben, teilte Kammenos am Sonntag mit. Der Vorsitzende der Partei ANEL kündigte zudem an, dass sich alle Regierungsmitglieder seiner Partei von ihren Ämtern zurückziehen …

Jetzt lesen »