Stichwort zu UBS

Die UBS AG ist eine Schweizer Grossbank mit Hauptsitzen in Zürich und Basel. Sie zählt zu den weltweit grössten Vermögensverwaltern.
Ursprünglich war der Name das Akronym aus französisch Union de Banques Suisses bzw. italienisch Unione di Banche Svizzere, später dann auch englisch Union Bank of Switzerland. Heute steht UBS offiziell als Eigenname ohne weitere Bedeutung.
Die Bank ist eine der 28 Grossbanken, die vom Financial Stability Board als «systemically important financial institution» eingestuft wurden. Sie unterliegt damit einer besonderen Überwachung und strengeren Anforderungen an die Ausstattung mit Eigenkapital. Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht nimmt die Aufsichtsfunktion wahr.

Ex-Bundesbankpräsident Weber rechnet nicht mit globaler Rezession

Axel Weber, scheidender Verwaltungsratschef der Schweizer Großbank UBS und Ex-Bundesbankpräsident, rechnet trotz des wirtschaftlichen Schocks durch den Ukraine-Krieg nicht mit einer globalen Rezession. „Ich glaube nicht, dass Europa oder die Welt vor einer tiefen Rezession stehen“, sagte er dem „Handelsblatt“. Es gebe deutliche Abwärtsrisiken, aber dank der Entspannung der Coronakrise zeige sich die Weltwirtschaft momentan noch „dynamisch und robust“. Die …

Jetzt lesen »

UBS-Verwaltungsratschef dringt auf europäische Bankenunion

Der Verwaltungsratspräsident der Schweizer Großbank UBS, Axel Weber, fordert eine rasche Bankenunion. Europäische Bankengruppen mit grenzüberschreitenden Aktivitäten sollten die Freiheit haben, „zu wählen, ob sie EU-weit unter dem neuen EU-Recht reguliert werden wollen, oder ob sie weiterhin dem bestehenden Flickenteppich national unterschiedlicher Regulierung unterliegen wollen“, schreibt der frühere Bundesbankchef in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe). Ein solcher „regulatorischer Paukenschlag“ …

Jetzt lesen »

Ex-Bundesbankchef befürchtet höhere Inflation

Der ehemalige Bundesbank-Präsident und aktuelle Chef der Schweizer UBS-Bank Axel Weber warnt vor einer höheren Inflation. „Allgemein wird das Risiko bislang als sehr gering eingeschätzt. Meines Erachtens zu Unrecht“, sagte Weber dem Magazin Cicero. Anders als in der Finanzkrise verbleibe ein Großteil der jetzigen Finanzierungen, Staatsinterventionen und Finanzmittel der Notenbanken nicht mehr im Finanzmarkt, sondern fließe etwa über Arbeitslosenunterstützungen und …

Jetzt lesen »

Bartsch drängt auf Vermögensabgabe für „Superreiche“

Angesichts des wachsenden Reichtums der besonders wohlhabenden Menschen in Deutschland drängt die Linksfraktion im Bundestag auf Konsequenzen. „Wir brauchen eine einmalige Vermögensabgabe und eine große Steuerreform“, sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Er beklagte, Millionen von Bürgern müssten in der Coronakrise teils heftige Einschnitte hinnehmen. „Die Superreichen feiern dagegen eine Geldparty. Fast 100 Milliarden mehr für Milliardäre in …

Jetzt lesen »

DAX stabilisiert sich am Mittag – Deutsche Bank vorne

Der DAX hat sich nach den Kursverlusten vom Donnerstag bis zum Freitagmittag stabilisiert. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.080 Punkten berechnet und damit 0,2 Prozent über Vortagesschluss. Allen voran legten Papiere der Deutschen Bank bis zum Mittag fast fünf Prozent zu. Grund dürften solide Analystenkommentare gewesen sein. RBC hatte die Einstufung für Deutsche Bank zwar auf „Underperform“ …

Jetzt lesen »

Männerdominanz in Finanzbranche ungebrochen

In der Finanzindustrie gibt es kaum Verbesserungen beim Thema Gleichberechtigung der Geschlechter. Das zeigen neue Zahlen, die von der Personalberatung Willis Towers Watson (WTW) für das „Handelsblatt“ ausgewertet wurden. Demnach hat sich das Verhältnis von Männern und Frauen in verantwortlicher Position in Deutschland seit 2015 kaum verbessert. Im Management kommt auf drei Männer nur eine Frau. Und das, obwohl die …

Jetzt lesen »

Boom am deutschen Arbeitsmarkt vor dem Aus

Der zehnjährige Boom am deutschen Arbeitsmarkt könnte laut eines Zeitungsberichtes vor dem Aus stehen. Auf Bundesebene ist die Arbeitslosenquote zwar derzeit stabil, zuletzt rangierte sie bei knapp unter fünf Prozent, doch auf regionaler Ebene zeigt sich bereits vielfach ein anderes Bild. Die Zahl der Kreise und Städte in Deutschland mit steigender Arbeitslosigkeit nimmt spürbar zu. In einzelnen Kreisen habe die …

Jetzt lesen »

UBS-Verwaltungsratspräsident rechnet mit EZB-Politik ab

UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber hat die Politik der EZB und ihres Präsidenten Mario Draghi scharf kritisiert. „Diesen Schritt der EZB fand ich voreilig und nicht angemessen. Diese Entscheidung, die Geldpolitik auf Jahre hinaus so festzulegen, hätte man vielleicht besser der Nachfolgerin Christine Lagarde überlassen. Ihre Hände sind nun erst mal gebunden“, sagte Weber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe) zu den den …

Jetzt lesen »

DAX mit freundlichem Wochenstart – Lufthansa hebt wieder ab

Zum Wochenbeginn hat ich der DAX nach einem schwachen Start doch noch freundlich gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.097,43 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,70 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Allen voran legten Papiere von Lufthansa bis kurz vor Handelsende über vier Prozent zu und waren damit deutlicher DAX-Gewinner, nachdem die Aktie in den letzten …

Jetzt lesen »

UBS plant Joint Venture mit japanischer Bank Sumitomo

Die Schweizer Großbank UBS plant ein Joint Venture mit der japanischen Finanzholding Sumitomo Mitsui. „Wir werden an diesem Freitag eine Partnerschaft mit der japanischen Bank Sumitomo Mitsui Trust in der Vermögensverwaltung besiegeln“, sagte UBS-Chef Sergio Ermotti dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). Die Sumitomo Mitsui Trust Holding gilt mit einem verwalteten Vermögen von rund 285 Billionen Yen (umgerechnet rund 2,3 Billionen Euro) als …

Jetzt lesen »

EU-Kommission verhängt Geldbußen in Milliardenhöhe gegen fünf Banken

Die EU-Kommission hat gegen fünf Banken Geldbußen in Höhe von insgesamt 1,07 Milliarden Euro wegen der Beteiligung an zwei Kartellen verhängt. Bei den Kartellen ging es um den Devisenkassahandel mit insgesamt elf Währungen, teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Mit dem ersten Beschluss wurde demnach eine Geldbuße von insgesamt 811,2 Millionen Euro gegen Barclays, The Royal Bank of Scotland …

Jetzt lesen »