Start > News zu Umsatz

News zu Umsatz

Der Erlös oder die Erlöse (Synonym Umsatz) bezeichnen in der Betriebswirtschaftslehre den Gegenwert, der einem Unternehmen in Form von Geld oder Forderungen durch den Verkauf von Waren (Erzeugnissen) oder Dienstleistungen sowie aus Vermietung oder Verpachtung zufließt. Beim Erlös (Bruttoerlös, Umsatz) sind noch keine Kosten (Material-, Personalkosten usw.), beim Nettoerlös nur die mit dem Verkauf zusammenhängenden Erlösminderungen (Rabatte usw.) abgezogen.

Erlöse sind die wertmäßige Erfassung der betrieblichen und nichtbetrieblichen (neutralen) Tätigkeit eines einzelnen Unternehmens, einer Firmengruppe, wie auch in der gesamtwirtschaftlichen Rechnung einer Branche.

Der Erlös berechnet sich aus der Summe der mit den Verkaufspreisen bewerteten Absatzmengen oder Dienstleistungen (Erlös = verkaufte Menge × Verkaufspreis). Der Nettoerlös entsteht nach Abzug der Erlösminderungen (Gutschriften, Skonti, Rabatte usw.) vom Bruttoerlös. Für die Preiskalkulation ist der Nettoerlös maßgebend.

Umsatzerlöse sind die Umsätze, die für die gewöhnliche Geschäftstätigkeit (das ist die Betriebsleistung) typisch sind. So würde ein schlechtes Wirtschaftsjahr beispielsweise durch den Verkauf einer Liegenschaft ausgeglichen (Erlös aus den Anlagevermögen), daher sind die Umsatzerlöse das eigentliche Kriterium der Produktivität in der Bilanz.

Aufgrund der großen Bedeutung des Ertrags- oder Umsatzbegriffes im externen Rechnungswesen sind insbesondere in der internationalen (IFRS) und der US-amerikanischen Rechnungslegung (US-GAAP) strenge Richtlinien zur Umsatzrealisierung erlassen worden. Hiermit soll sichergestellt werden, dass die ausgewiesenen Umsatzzahlen korrekt sind und kaum einem Restrisiko mehr unterliegen. Bilanzskandale und betrügerische Umsatzaufbauschungen, etwa durch Scheingeschäfte, sollen hierdurch vermieden werden.

Wirtschaft klagt über Hürden im EU-Binnenmarkt

Trotz der Freizügigkeit im Binnenmarkt klagen viele Unternehmen über Hindernisse beim grenzüberschreitenden Handel in der Europäischen Union. Es sei "erstaunlich, wie viele Hürden und Probleme beim grenzüberschreitenden Handel und vor allem bei den Dienstleistungen bestehen", sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelsklammertages (DIHK), dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Der DIHK …

Jetzt lesen »

Umsätze im Bauhauptgewerbe gestiegen

Das Baugewerbe in Deutschland legt weiter zu. Im August 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,1 Prozent höher, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Freitag mit. Die Zahl der Beschäftigten stieg in diesem Zeitraum um 1,4 Prozent. In den ersten acht Monaten dieses …

Jetzt lesen »

Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe gestiegen

Der preisbereinigte Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe ist im September 2019 saison- und kalenderbereinigt um 1,3 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Mittwoch mit. Für August 2019 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Rückgang von 0,4 Prozent gegenüber Juli 2019 …

Jetzt lesen »

Zwischenbericht: Gewinn bei Deutscher Bahn bricht ein

Der Bahnvorstand wird dem Aufsichtsrat am Donnerstag einen Zwischenbericht vorlegen, der Zweifel am Gewinnziel von "mindestens" 1,9 Milliarden Euro Gewinn (Ebit) in diesem Jahr aufkommen lässt. Laut den Zahlen per Ende September liege das Ergebnis mit 669 Millionen Euro für die Kernbereiche der Bahn um knapp 30 Prozent unter dem …

Jetzt lesen »

„Made in Germany“ – Bergbaumaschinen sind weiterhin gefragt

Für die deutschen Bergbaumaschinenhersteller spielt der Heimatmarkt nur noch eine untergeordnete Rolle. Die Branche rechnete im November 2018 mit einer Verringerung des Gesamtumsatzes des Jahres um 22% auf 90 Millionen Euro. Der Grund dafür sah der Vorsitzende des VDA Mining, Dr. Michael Schulte Strathaus in der wenig Rohstoff-, und damit …

Jetzt lesen »

Management-Umbau bei Berliner Start-up Babbel

Das Berliner Start-up Babbel, die weltweit umsatzstärkste digitale Sprachlernanwendung, steht vor personellen Veränderungen: Markus Witte, der Babbel vor zwölf Jahren gemeinsam mit dem heutigen Technologiechef Thomas Holl und zwei weiteren Kollegen startete, stößt einen wegweisenden Umbau im Management an. "Der wesentliche Auslöser für die Veränderung an der Firmenspitze war meine …

Jetzt lesen »

Einzelhandelsumsatz im September 2019 gestiegen

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im September 2019 preisbereinigt 3,4 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal stieg der Umsatz in diesem Zeitraum um 3,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamtes (Destatis) am Donnerstag mit. Beide Monate hatten jeweils 25 Verkaufstage. Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im neunten …

Jetzt lesen »

Wirecard-Chef weist Vorwürfe gegen sein Unternehmen zurück

Wirecard erwartet Vervielfachung des Unternehmenswerts 310x205 - Wirecard-Chef weist Vorwürfe gegen sein Unternehmen zurück

Der Zahlungsdienstleister Wirecard geht davon aus, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG die Vorwürfe der "Financial Times" (FT) aus der Welt schaffen wird, das Unternehmen habe falsche Angaben bei Töchtern im Ausland veröffentlicht. "Wir haben [die Vorwürfe] untersucht und können sie heute schon zu hundert Prozent zurückweisen", sagte Wirecard-Chef Markus Braun in …

Jetzt lesen »

Ex-SAP-Chef McDermott will mit Service Now expandieren

Der frühere SAP-Chef Bill McDermott will mit seinem neuen Unternehmen Service Now international expandieren. Sein Vorgänger John Donahoe habe "großartige Arbeit" geleistet, sagte der Manager dem "Handelsblatt". Es fühle sich wohl mit Donahoes Strategie, der Ausführung und dem Führungsteam. Er werde aber seine Erfahrung für die Expansion nutzen: "Ich habe …

Jetzt lesen »

Studie: Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

Der Umsatz mit Werbung im linearen Fernsehen ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal zurückgegangen. Das geht aus Berechnungen der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PWC) hervor, über welche die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach sorgten Fernsehwerbespots zwar nach wie vor für den größten Teil der Umsätze im deutschen Werbemarkt. Diese seien …

Jetzt lesen »