Start > News zu Umweltschutz

News zu Umweltschutz

Umweltschäden zu beseitigen, zu vermeiden und die Umweltqualität zu verbessern ist das Ziel aller Maßnahmen des Umweltschutzes. Dazu gehört nicht nur die staatliche Umweltpolitik, sondern auch ein ökologisch vernünftiges Verhalten der Unternehmen und der privaten Haushalte.

Scholz hatte 14 Treffen mit Autoindustrie

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich in diesem und im vergangenen Jahr insgesamt 14 Mal mit Vertretern der Autoindustrie getroffen. Das geht aus der Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) berichten. Mit Umweltverbänden habe es im selben Zeitraum zwei Begegnungen …

Jetzt lesen »

Klöckner äußert Verständnis für Bauernproteste

Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat Verständnis für die aktuellen Bauernproteste gezeigt. Ein Teil der Bauern fühle sich an den Rand der Gesellschaft gedrängt, nicht wertgeschätzt, sagte Klöckner der "Bild". Die CDU-Politikerin fügte hinzu: "Sie erzeugen täglich unsere Mittel zum Leben, arbeiten hart, gelten aber in Teilen der Öffentlichkeit nur als …

Jetzt lesen »

Immer mehr Beschäftigte arbeiten für den Umweltschutz

Der Umweltschutz generiert immer mehr Beschäftigungseffekte in Deutschland. Im Jahr 2017 wirkten – gemessen in Vollzeitäquivalenten – 263.883 Arbeitnehmer an der Herstellung von Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz mit, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Im Jahr 2016 hatte die Beschäftigtenzahl bei 251.222 gelegen. Mehr als …

Jetzt lesen »

SPD will Planungsrecht ändern

Die SPD hat sich offen für Maßnahmen zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren gezeigt. "Wir werden, wie im Koalitionsvertrag vorgesehen, eine Überprüfung des Planungsrechts vornehmen, denn in der Tat dauert die Umsetzung von wichtigen Infrastrukturprojekten in Deutschland manchmal zu lange", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagfraktion, Johannes Fechner, dem "Handelsblatt" …

Jetzt lesen »

AfD produziert längere Film-Dokumentationen

Die AfD-Bundestagsfraktion hat mit der Produktion langer Film-Dokumentationen ihre medialen Aktivitäten verstärkt. "Mit dem TV-Format von knapp einstündigen Dokumentationen wollen wir eine Gegenöffentlichkeit zur einseitigen Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen schaffen", sagte der mit dem Projekt betraute AfD-Fraktionsvize Peter Felser der "Welt am Sonntag". Der Zeitung liegt ein erster fertiger Film …

Jetzt lesen »

Erneuerbare Energien sind alternativlos

Die Menschen in den westlichen Industrieländern haben aufgrund der veränderten Gegebenheiten und Anforderungen im Laufe der Jahrhunderte mehrfach die Energiequellen gewechselt. Das startete mit Holz bis hinein ins 18. Jahrhundert zur Kohle. Im Verlauf der Industrialisierung kam dann der Wechsel zu Öl und Gas. Nun ist die Frage offen, wie …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister will Mindeststandards für Textilherstellung

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) dringt auf gesetzliche Mindeststandards in der Textilindustrie weltweit, um Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu fördern. "Die Lösung sind gesetzliche Mindeststandards in allen Lieferketten, die in den Entwicklungsländern beginnen und bei uns enden. Das ist eine Frage der Menschlichkeit und Humanität. Und wir können es uns auch leisten", …

Jetzt lesen »

FDP-Generalsekretärin nennt Klimapaket „nicht zustimmungsfähig“

Die FDP macht ihre Zustimmung zum Klimapaket im Bundesrat von einem CO2-Limit abhängig. "Im Moment ist das Klimapaket nicht zustimmungsfähig", sagte FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv Redaktion. "Wir sind gesprächsbereit über dieses Paket, aber unser Ziel ist es, ein echtes Limit, einen Deckel auf die CO2-Menge …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit begrüßt Rufe nach klimafreundlichem Verhalten

Die große Mehrheit der Bundesbürger empfindet die anhaltenden und überall präsenten Forderungen nach klima- und umweltfreundlichem Verhalten als willkommenen Anstoß, das eigene Verhalten zu überdenken. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von "RTL Aktuell", die am Freitag veröffentlicht wurde. Demnach begrüßen 68 Prozent der Befragten die Forderungen …

Jetzt lesen »