Stichwort zu UNO

Die Vereinten Nationen, englisch United Nations, häufig auch UNO für United Nations Organization, sind ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten und als globale internationale Organisation ein uneingeschränkt anerkanntes Völkerrechtssubjekt.

Die wichtigsten Aufgaben der Organisation sind gemäß ihrer Charta die Sicherung des Weltfriedens, die Einhaltung des Völkerrechts, der Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit. Im Vordergrund stehen außerdem Unterstützung im wirtschaftlichen, sozialen und humanitären Gebiet.

Die Vereinten Nationen selbst, sowie viele ihrer Unterorganisationen haben für ihre Verdienste den Friedensnobelpreis erhalten und sind zusammen die am häufigsten ausgezeichneten Preisträger.

Uno-Flüchtlingshilfe besorgt über unterfinanzierte Hilfsprojekte

Der Direktor der Uno-Flüchtlingshilfe Deutschland, Peter Ruhenstroth-Bauer, hat auf die global angestiegenen Flüchtlingszahlen sowie deren Situation hingewiesen. „Die Zahl der Menschen auf der Flucht hat in diesem Jahr die traurige Marke von 100 Millionen weltweit überschritten“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagsausgabe). „Wir blicken mit großer Sorge auf die Entwicklungen. Besonders problematisch ist die Lage in Ländern wie Tschad, Südsudan …

Jetzt lesen »

EU-Kommission erwägt verschärfte Klimaziele

EU-Kommissionsvize Frans Timmermans bringt vor der Uno-Klimakonferenz in Sharm El-Sheikh zusätzliche Maßnahmen der Europäer im Kampf gegen die Erderwärmung ins Gespräch. „Wir schaffen es vielleicht sogar, in Ägypten konkrete Maßnahmen zu präsentieren, um unsere Emissionen um mehr als 55 Prozent zu senken“, sagte er dem „Spiegel“. „Das wäre wichtig, denn momentan redet international kaum noch jemand über Emissionen.“ In der …

Jetzt lesen »

Grünen-Verteidigungspolitikerin für Fortsetzung der Mali-Mission

Die Grünen-Verteidigungspolitikerin Sara Nanni wirbt für den Verbleib der Bundeswehr in Mali – und sieht bei den Vereinten Nationen eine Mitverantwortung für die jüngsten Abstimmungsschwierigkeiten mit der malischen Regierung. „Zurzeit spricht nichts dafür, Mali zu verlassen. Im Gegenteil: Sehr viel spricht dafür, vor Ort zu bleiben“, sagte sie dem „Spiegel“. Klar sei: „Wenn Deutschland aus Gao abzieht, wird der Standort …

Jetzt lesen »

Getreideabkommen sorgt für mehr Tierfutter- statt Weizentransporte

Das Getreideabkommen zwischen Moskau und Kiew lindert die weltweiten Nahrungsengpässe bislang offenbar kaum. Zwar haben bis Donnerstag 63 Frachter die ukrainischen Häfen verlassen, doch nur 13 hatten Weizen geladen, berichtet der „Spiegel“. Die übrigen Schiffe transportierten hauptsächlich Mais, der in den allermeisten Fällen als Tierfutter oder zur Produktion von Biokraftstoff verwendet wird. Ein Dutzend Schiffe hatte Soja- oder Sonnenblumenprodukte geladen. …

Jetzt lesen »