Stichwort zu Veranstalter

NRW will Entschädigungszahlungen bei erneuter Karnevals-Absage

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat für den Fall einer erneuten Karnevals-Absage Entschädigungszahlungen für betroffene Veranstalter gefordert. „Vom Festwirt bis zur Technikfirma haben viele Betroffene 2021 auf den Karneval und ihre Geschäftsgrundlage verzichtet“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgabe). „Und viele haben keine finanziellen Polster mehr und brauchen bei erneuten Ausfällen und Absagen finanzielle Hilfen.“ Er setze sich dafür …

Jetzt lesen »

Wieder mehrere Demos gegen Corona-Verordnung in Sachsen

In Sachsen sind am Montag wieder zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die dortige Corona-Notfallverordnung zu protestieren. In Chemnitz und Freiberg verhinderte die Polizei nach eigenen Angaben „unzulässige Versammlungen“, und in Dresden wurde gar eine Demo vor dem Landtag aufgelöst. An anderer Stelle in der Landeshauptstadt bewegte sich am Montagabend ein Protest-Autokorso, der zwischenzeitlich von Gegendemonstranten gestoppt wurde. …

Jetzt lesen »

NRW hebt Bußgelder für Corona-Verstöße deutlich an

Nordrhein-Westfalen verschärft die Strafen für Verstöße gegen die neuen Corona-Regeln erheblich. Laut der neuen Bußgeldverordnung des Landes werden beispielsweise die Strafen im ÖPNV angehoben, berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe). Wer dort zwar eine medizinische Maske dabei hat, sie aber nicht über Mund und Nase zieht, oder aber nur eine Alltagsmaske trägt, zahlt künftig 150 Euro. Der gleiche Betrag wird fällig …

Jetzt lesen »

Marburger Bund gegen Großveranstaltungen und volle Stadien

Im Kampf gegen die vierte Corona-Welle hält die Ärztegewerkschaft Marburger Bund die neuen Maßnahmen des geänderten Infektionsschutzgesetzes für unzureichend. Man fordere unter anderem den Verzicht auf Großveranstaltungen, etwa auf Fußballspiele in voll besetzten Stadien, sagte die Vorsitzende Susanne Johna, der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Wir haben in Deutschland viel zu lange wie das Kaninchen auf die Schlange gestarrt und uns nicht …

Jetzt lesen »

Städte- und Gemeindebund: Lage erfordert Kontaktbeschränkungen

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert die Länder auf, hart durchzugreifen. „Wir wissen aus der Vergangenheit, dass insbesondere Kontaktbeschränkungen und die Reduzierung von Veranstaltungen das Infektionsgeschehen bremsen können“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). „Deshalb sollten die Länder von der Befugnis Gebrauch machen, große Veranstaltungen, wie zum Beispiel Fußballspiele, von der Teilnehmerzahl her deutlich zu reduzieren und bei …

Jetzt lesen »

Bund und Länder einig bei flächendeckender 2G-Regel

Angesichts der zunehmenden Infektionszahlen beraten Bund und Länder am Donnerstag über verschärfte Corona-Regeln. Das berichtet das Portal „Business Insider“ unter Berufung auf einen Beschlussentwurf vom Mittwoch. Im Papier heißt es demnach: „Die Länder werden daher, sofern noch nicht geschehen, den Zugang zu Freizeitveranstaltungen und -einrichtungen, Kulturveranstaltungen und -einrichtungen, Sportveranstaltungen und -ausübungen und übrigen Veranstaltungen – insbesondere in Innenräumen, gastronomischen Einrichtungen, …

Jetzt lesen »

NRW räumt mangelhafte Corona-Kontrollen bei Kölner Karneval ein

Das NRW-Gesundheitsministerium räumt zur Karnevalseröffnung Mängel bei Kontrollen des Impf- und Genesenenstatus ein. „Auch wenn es immer einzelne Stellen gegeben haben mag, an denen die Kontrollen nicht hundertprozentig funktioniert haben, haben Stadt und Veranstalter insgesamt einen guten Job gemacht“, zitiert das Nachrichtenportal Watson das Ministerium. Der Epidemiologie Timo Ulrichs kritisierte: „Die Kontrollen für 2G waren offensichtlich sehr lückenhaft“, sagte er …

Jetzt lesen »

Topökonom Feld verlangt Impfpflicht für Lehrer

Der Freiburger Finanzwissenschaftler Lars Feld befürwortet verpflichtende Corona-Impfungen für Lehrer. „Wir brauchen 2G für Einrichtungen, in denen Menschen zusammenkommen, also vor allem im Freizeitbereich, und eine Impfpflicht für Pflegeberufe und Lehrpersonal“, sagte Feld der „Welt“. Er war bis zum Frühjahr Vorsitzender des Sachverständigenrats. Auch andere führende Wirtschaftswissenschaftler plädieren für konsequentes Handeln. Justus Haucap, Wettbewerbsexperte von der Universität Düsseldorf, würde zwar …

Jetzt lesen »