Tag Archives: Verbraucherzentrale

2023 gab es so viele Mogelpackungen wie noch nie zuvor

Im Jahr 2023 erreichte die „Schrumpflation“ in der Lebensmittelbranche einen Höchststand. Viele Hersteller reduzierten die Füllmengen ihrer Produkte, die Preise blieben jedoch gleich oder stiegen sogar an. Laut der Verbraucherzentrale wurden mit 104 Produkten zweimal so viele zur „Mogelpackung des Jahres“ nominiert als im Vorjahr. Im Kampf gegen Mogelpackungen geht die von der BMUV vorgeschlagene proportional schrumpfende Verpackung der Verbraucherzentrale …

Jetzt lesen »

Preisfalle im Supermarkt: Versteckte Preiserhöhungen entlarven!

Verbraucherschützer, u.a. die Verbraucherzentrale Hamburg und Foodwatch, fordern eine Kennzeichnung für Produkte mit gleichem Preis, aber reduziertem Inhalt. Versteckte Preiserhöhungen, vor allem durch Shrinkflation, sind schwer erkennbar und belasten Verbraucher in Zeiten steigender Lebenshaltungskosten. Beispiele wie der Aldi Gutbio Fencheltee zeigen, dass trotz scheinbar günstigerer Preise der Inhalt reduziert wurde, was zu einer effektiven Preiserhöhung von 50 Prozent führt. Unternehmen …

Jetzt lesen »

VZBV beklagt fehlende Planungssicherheit bei Deutschlandticket

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat sich unzufrieden mit den Beschlüssen der Bund-Länder-Runde im Kanzleramt zum Deutschlandticket gezeigt. „Das Gezerre um die Finanzierung des Deutschlandtickets geht in die nächste Runde“, sagte VZBV-Chefin Ramona Pop am Dienstag. Bund und Länder hätten es versäumt, Verbrauchern Planungssicherheit zu geben. Stattdessen müssten sie nun mit Preiserhöhungen rechnen. „Das macht das Deutschlandticket weder attraktiver noch verlässlicher“, …

Jetzt lesen »

Berlin will Verbraucher mit neuer Plattform vor Abzocke schützen

Eine neue Internetplattform soll Berlinern künftig helfen, einen seriösen Reparaturdienst für Waschmaschinen, Handys, Möbel oder Fahrräder zu finden. Im nächsten Frühjahr soll die Plattform an den Start gehen und empfehlenswerte Betriebe auflisten, schreibt der „Tagesspiegel“ unter Berufung auf die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt. Das neue Internetportal solle Verbrauchern konkrete Hinweise geben, welche Produkte sie an welcher Stelle seriös und qualitätsgesichert …

Jetzt lesen »

Experten kritisieren Energieausweise für Immobilien

Wissenschaftler und Verbraucherschützer stellen die Aussagekraft aktueller Energieausweise infrage. Das berichtet der „Spiegel“. Die Ausweise ordnen den Zustand eines Gebäudes anhand des Energieverbrauchs dreier vergangener Jahre ein – mit teils irreführenden Resultaten: So haben die Menschen während der Pandemie 2020 und 2021 ungewöhnlich viel Energie verbraucht, nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine 2022 hingegen waren sie zum Sparen aufgerufen. …

Jetzt lesen »

Verbraucherzentrale NRW für Beibehaltung gesenkter Steuern auf Gas

Zur Entlastung der Gaskunden fordert die Verbraucherzentrale NRW die Beibehaltung des niedrigen Steuersatzes über den Jahreswechsel hinaus: Die vorzeitige Beendigung der Mehrwertsteuerabsenkung komme mitten in der Heizperiode und zudem unerwartet früh – Verbraucher bräuchten Verlässlichkeit bei den Entlastungsmaßnahmen, sagte Christina Wallraf, Energieexpertin der Verbraucherzentrale NRW, der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). „Die Energiekostenbelastung der Haushalte ist zudem immer noch deutlich höher als …

Jetzt lesen »

Steigende Zinsen: Creditreform erwartet Zwangsversteigerungen

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform warnt angesichts der steigenden Zinsen vor großen Belastungen für Immobilienkäufer, die bei der Finanzierung ihres Eigenheims auf Hypothekendarlehen mit variablem Zins setzen. „Hier drohen tatsächlich in vielen Fällen die Zwangsversteigerung und im schlimmsten Fall die Privatinsolvenz“, sagte der Leiter der Creditreform-Wirtschaftsforschung, Patrik-Ludwig Hantzsch, dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Variable Hypothekenzinsen werden immer wieder neu angepasst. Betroffene spüren damit Zinserhöhungen …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern Verlängerung der Energiepreisbremsen

Die Chefin des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Ramona Pop, hat eine Verlängerung der Energiepreisbremse gefordert. Am Mittwoch erklärte Pop, die Bundesregierung habe bisher mitgeteilt, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher mit der Energiepreisbremse bis Ende April 2024 vor extremen Preissteigerungen geschützt seien. „Vor dem Beginn der Heizperiode muss die Bundesregierung jetzt Klarheit schaffen und die Preisbremse bis Ostern 2024 verlängern.“ Das würde …

Jetzt lesen »