Stichwort zu Verbrennung

Vorgezogener Braunkohleausstieg spart laut DIW kein CO2 ein

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) widerspricht dem Land NRW und dem Bund bei der Darstellung, wie viel C02 durch den vorgezogenen Kohleausstieg eingespart werden wird. Nach Berechnungen des DIW würden durch den vorgezogenen Ausstieg im äußersten Fall 64 Millionen Tonnen Kohle eingespart. In einem „realistischeren“ Szenario gebe es tatsächlich gar keine Ersparnis gegenüber dem ursprünglichen Abschaltplan zum Ausstieg im …

Jetzt lesen »

CO2-Emissionsintensität der deutschen Wirtschaft weiter rückläufig

Die CO2-Emissionsintensität der deutschen Wirtschaft ist im Jahr 2020 weiterhin rückläufig gewesen. Sie betrug in allen Wirtschaftszweigen zusammen 205 Kilogramm Kohlendioxid (CO2) pro 1.000 Euro Bruttowertschöpfung, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Rückgang um 8,4 Prozent. Die Emissionsintensität war bereits in den Vorjahren rückläufig: 2010 lag sie noch bei 304 Kilogramm …

Jetzt lesen »

Studie weckt Zweifel an Nachhaltigkeit der Wasserstoff-Wirtschaft

Die Umstellung der Industrie auf Wasserstoff ist in vielen Fällen offenbar weniger nachhaltig als bislang angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) im Auftrag des Naturschutzbundes Nabu, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ berichtet. Darin wurden die Potenziale eine Wasserstoffwirtschaft hinsichtlich ihrer Klimabilanz und des Umweltschutzes untersucht. „Wasserstoff ist zur Erreichung der Klimaziele und tiefen Dekarbonisierung …

Jetzt lesen »

Habeck: Energie-Konflikt mit Russland ist Armdrücken

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den Energie-Konflikt mit Moskau als Armdrücken bezeichnet. „Es ist so, dass es eine Art Armdrücken ist, wobei Putin erst einmal den längeren Arm hatte. Aber das heißt nicht, dass wir nicht durch Kraftanstrengung den stärkeren Arm bekommen können“, sagte Habeck in der ZDF-Sendung „heute journal“. Es sei „eine angespannte, ernste Lage“ denn es herrsche eine …

Jetzt lesen »

Dauerhaftes Böllerverbot gefordert

Nachdem der Verkauf von Böllern wegen Corona nun schon zum zweiten Silvester in Folge untersagt worden ist, fordert die Deutsche Umwelthilfe ein dauerhaftes Verbot. „Raketen und Böller vergiften gleich auf mehrfache Weise unsere Atemluft“, sagte Matthias Walter, Sprecher der Deutschen Umwelthilfe, dem Nachrichtenportal Watson. So würden durch die Verbrennung von Feuerwerkskörpern mit Inhaltsstoffen wie Schwefeldioxid und Stickstoffdioxid für die Atemwege …

Jetzt lesen »

EU-Kommissar: Entscheidung zu Atomkraft erst Mitte Januar

Die Kommission wird erst Mitte Januar ihren Vorschlag zur Einstufung von Atomkraft als nachhaltige Technologie vorlegen, anstatt, wie ursprünglich geplant, vor Ende dieses Jahres. Das sagte EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton der „Welt“ (Samstagausgabe) und anderen europäischen Medien. Zuvor hatten sich die EU-Länder auf dem Gipfeltreffen am Donnerstag in dieser Frage selbst nach stundenlanger intensiver Diskussion nicht einigen können. „Für die Kommission …

Jetzt lesen »

CO2-Emissionen im Wohnbereich gesunken

Die privaten Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2019 im Bereich Wohnen CO2-Emissionen im Umfang von 219 Millionen Tonnen verursacht. Das waren 14 Prozent weniger als im Jahr 2000, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. In jenem Jahr wurde für die Haushalte im Bereich Wohnen ein Ausstoß von 256 Millionen Tonnen CO2 ermittelt. Dieser Rückgang hat mehrere Gründe: …

Jetzt lesen »

Der neue Ferrari 812 Competizione – Antriebsstrang

Der 812 Competizione und der 812 Competizione A sind mit dem temperamentvollsten V12 der Automobilszene ausgestattet, der von dem mehrfach preisgekrönten Motor des 812 Superfast abstammt. Das Ergebnis ist ein 830-PS-Saugmotor, der beeindruckende Power mit elektrisierender Leistungsabgabe und dem unnachahmlichen Soundtrack paart, den Ferrari V12-Puristen bestens kennen. Zur Steigerung der Leistung des Motors, der denselben 6,5-Liter- Hubraum wie der V12 …

Jetzt lesen »

Streit um CO2-Preis nimmt Fahrt auf

Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV), Klaus Müller, warnt vor sozialer Ungerechtigkeit durch steigende CO2-Preise infolge des neuen Klimaschutzgesetzes. „Alle zusätzlichen Einnahmen aus der Bepreisung von CO2 müssen an die Bürger – idealerweise pro Kopf – zurückfließen“, sagte Müller dem „Spiegel“. Auch der Co-Chef des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Ottmar Edenhofer, spricht sich für eine Rückgabe der entsprechenden Einnahmen „nach sozialen …

Jetzt lesen »

DIW-Umweltökonomin: Mögliche Wasserprobleme für Tesla-Werk lösbar

Die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, hält mögliche Probleme bei der Wasserversorgung für die geplante Tesla-Fabrik in Brandenburg für lösbar. Damit keine zusätzlichen Umweltprobleme geschaffen werden, sei „die Landesregierung gefordert, alles zu tun, um dies zu vermeiden“, sagte sie dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). „Ich bin optimistisch, dass dies gelingen kann. Daher sehe …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“ kritisiert Kohlegesetz

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung des Abschlussberichts der Kohlekommission kritisiert „Fridays for Future“ die aktuelle Kohlepolitik der Bundesregierung, die sich nicht an die Vorschläge der Kommission halte. „Es stellt sich die Frage, inwiefern die Bundesregierung überhaupt an einem sozialverträglichen Kohleausstieg interessiert ist. Sowohl mit den Empfehlungen der Kohlekommission als auch mit dem tatsächlich beschlossenen Kohleausstiegsgesetz schießen wir weit über die …

Jetzt lesen »