Start > News zu Verhandlungen (Seite 4)

News zu Verhandlungen

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft, deren Tradition bis in das Jahr 1845 zurückreicht, ist die älteste nationale und mit über 62.000 Mitgliedern auch größte physikalische Fachgesellschaft der Welt. Sie ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Bad Honnef.
Die DPG ist Mitglied der European Physical Society und vertritt Deutschland in der International Union of Pure and Applied Physics.
Präsident ist seit dem 16. April 2014 Edward G. Krubasik. Zuvor war Johanna Stachel Präsidentin, seit Gründung der DPG im Jahr 1845 die erste Frau an der Spitze der Fachgesellschaft.

VAE rufen zur Deeskalation in der Iran-Krise auf

VAE rufen zur Deeskalation in der Iran Krise auf 310x205 - VAE rufen zur Deeskalation in der Iran-Krise auf

Der Staatsminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Sultan Al Jaber, hat zur Mäßigung in der Iran-Krise aufgerufen. "Wir in den Emiraten wollen in keiner Weise eine Eskalation. Wir wollten schon immer und wollen auch heute noch Deeskalation", sagte Jaber der "Welt" (Donnerstagsausgabe). Die Emirate wollten Brücken bauen, so Jaber. "Unserer Ansicht …

Jetzt lesen »

Lehrerverband fürchtet Desaster bei Vergabe des Digitalpakts

Lehrerverband fuerchtet Desaster bei Vergabe des Digitalpakts 310x205 - Lehrerverband fürchtet Desaster bei Vergabe des Digitalpakts

Der Deutsche Lehrerverband (DL) hat vor einem Desaster bei der Vergabe des mit fünf Milliarden Euro dotierten Digitalpakts Schule gewarnt. Durch "Dilettantismus und fehlende pädagogische Konzepte droht viel Geld in den Sand gesetzt zu werden", sagte der Präsident des Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger dem "Handelsblatt". Und anders als versprochen würden "wohl …

Jetzt lesen »

Linksbündnis: Klingbeil kritisiert „plumpe Angstmacherei“

Linksbuendnis Klingbeil kritisiert plumpe Angstmacherei 310x205 - Linksbündnis: Klingbeil kritisiert "plumpe Angstmacherei"

SPD und Grüne werfen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wegen ihrer Warnung vor einem Linksbündnis Angstmacherei vor. "Die Große Koalition ist nicht für immer in Stein gemeißelt. Konstellationen jenseits der Union werden künftig auch wieder möglich sein", sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil (SPD) dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). "Was deshalb nicht mehr funktioniert, ist …

Jetzt lesen »

Michael Müller: SPD muss Rot-Rot-Grün im Bund endlich prüfen

Michael Mueller SPD muss Rot Rot Gruen im Bund endlich pruefen 310x205 - Michael Müller: SPD muss Rot-Rot-Grün im Bund endlich prüfen

Nach der Entscheidung der Bremer Grünen für Verhandlungen mit SPD und Linkspartei über eine Regierung hat Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) die SPD aufgefordert, die Möglichkeiten für ein solches Bündnis mit neuer Ernsthaftigkeit auszuloten. "Natürlich ist eine Dreierkoalition immer eine größere Herausforderung als ein Zweierbündnis. Und gerade im Bund …

Jetzt lesen »

Bye Bye, Theresa May!

Bye Bye Theresa May 1559960120 310x205 - Bye Bye, Theresa May!

Theresa May gibt ihr Amt als Parteivorsitzende mit dem heutigen Tag ab. Es verläuft alles relativ unspektakulär - mit einem Brief. Mays Regierungszeit wird vor allem wegen der spektakulär gescheiterten Verhandlungen um einen EU-Austritt Großbritanniens in Erinnerung bleiben.

Jetzt lesen »

Umweltministerium verlangt mehr Anstrengungen in Energiepolitik

Umweltministerium verlangt mehr Anstrengungen in Energiepolitik 310x205 - Umweltministerium verlangt mehr Anstrengungen in Energiepolitik

Um die deutschen Klimaziele bis 2030 zu erreichen, verlangt das Bundesumweltministerium mehr Anstrengungen von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in der Energiepolitik. In einem für Ressortchefin Svenja Schulze (SPD) verfassten Positionspapier, über welches die "Rheinische Post" (Freitagsausgabe) berichtet, heißt es etwa zum Ausstieg aus der Kohleverstromung: "Jetzt gilt es für die …

Jetzt lesen »

Merz rechnet mit baldigem GroKo-Ende

Merz rechnet mit baldigem GroKo Ende 310x205 - Merz rechnet mit baldigem GroKo-Ende

Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) rechnet mit einem Ende der Großen Koalition noch in diesem Jahr. "Die Große Koalition hält nicht über den Jahreswechsel 2019/2020 hinaus. Im technischen Sinne ist diese Regierung handlungsfähig. Aber es kommen keine neuen Ideen und auch keine großen gesellschaftspolitischen Anstöße mehr", sagte der CDU-Politiker dem "Handelsblatt". …

Jetzt lesen »

FDP hält Gespräche über neue Regierungsbildung für möglich

FDP haelt Gespraeche ueber neue Regierungsbildung fuer moeglich 310x205 - FDP hält Gespräche über neue Regierungsbildung für möglich

Die FDP hält sich zu Gesprächen für eine mögliche neue Regierungsbildung bereit. "Unter bestimmten inhaltlichen Voraussetzungen sind wir zur Mitarbeit bereit. Wenn sich die Situation ergibt, sind wir gesprächsbereit", sagte Linda Teuteberg der "Welt". Die FDP-Generalsekretärin reagierte damit auf Meldungen, wonach die FDP unter Umständen bereit ist, auch eine Minderheitsregierung …

Jetzt lesen »

Koalition uneins über Verhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien

Koalition uneins ueber Verhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien 310x205 - Koalition uneins über Verhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien

In der Koalition eskaliert der Streit über die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien. "Ich bedaure sehr, dass es CDU/CSU ablehnen, wie vor einem Jahr zugesagt, im Juni Beitrittsgespräche mit Albanien und Nordmazedonien aufzunehmen", sagte Europa-Staatsminister Michael Roth (SPD) der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe). Beide Länder hätten ihre Hausaufgaben gemacht. …

Jetzt lesen »