Start > News zu Versicherungen

News zu Versicherungen

Versicherungen sind eine nicht zu unterschätzende Investitionsquelle des Finanzmarktes. Nach Angaben des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) entfallen in Deutschland auf jeden Einwohner (alle Altersstufen) etwa sechs Versicherungspolicen. Die Einnahmen aus den Beiträgen entsprechen 6,7 % des deutschen Bruttoinlandsprodukts. Entsprechend hoch sind die Investitionen, die die Versicherungsträger am Kapitalmarkt tätigen können. Mit 1,1 Billionen Euro ist die Versicherungswirtschaft eine der Säulen der deutschen Volkswirtschaft. Als Arbeitgeber sichern die Versicherer auch die Kaufkraft der Verbraucher, denn knapp 470’000 Menschen sind in Deutschland in der Versicherungsbranche tätig.

Verschiedene Deckungsprinzipien

Rechtlich handelt es sich bei einer Versicherung um ein besonderes Rechtsverhältnis, das dem Versicherungsnehmer im Rahmen eines Vertrages eine Schutzleistung anbietet. Der Risikoausgleich wird von einem Kollektiv getragen. Man unterscheidet verschiedene Deckungsprinzipien: Die private Versicherungswirtschaft arbeitet nach dem sogenannten Kapitaldeckungsverfahren. Hier werden die Beiträge des Versicherten so angelegt, dass sich ein Deckungskapital bildet, das im Schadensfall alle Ansprüche individuell abdeckt. Das Umlageverfahren, wie es von meisten gesetzlichen Versicherungen (Sozialversicherungen) praktiziert wird, fällt demgegenüber auf dem Kapitalmarkt nicht ins Gewicht, denn nach diesem Verfahren werden die eingehenden Beiträge direkt zur Bedarfsdeckung verwendet.

Individual-, Schaden- und Summenversicherungen

Zu den privatrechtlichen Versicherungen, die volkswirtschaftlich zur Steigerung des Gesamtvermögens und als Investitionen für Privatleute und Unternehmen in Frage kommen, gehören Individualversicherungen wie die private Rentenvorsorge, Personen- und Nichtpersonenversicherungen (zum Beispiel Kranken-, Lebens- , Haftpflicht- und Rechtschutzversicherung) sowie Schadens- und Summenversicherungen.

Schadensversicherungen sind in der Regel Nichtpersonenversicherungen (zum Beispiel die Kfz-Versicherung), die im Bedarfsfall einen nachgewiesenen Schaden bis zu einer bestimmten Höhe abdecken. Summenversicherungen sind hingegen Personenversicherungen, die im Schadensfall einen nicht näher zu benennenden Schaden mit einer festgesetzten Summe ausgleicht. Eine Unfallversicherung ist zum Beispiel eine typische Summenversicherung. Schadensversicherungen können Sachwerte wie Gebäude, Fahrzeuge oder Maschinen absichern. Sie können im Schadensfall aber auch dafür sorgen, dass Dritte ihren Schaden ersetzt bekommen. Eine Tierhalterhaftpflicht sichert zum Beispiel Schäden ab, die von einem Hund im Garten des Nachbarn verursacht werden. Beißt der Hund den Nachbarn, ist dessen körperlicher Schaden je nach Versicherungsvertrag ebenfalls abgedeckt.

Neuer Ärger für Wirecard

Der Finanzdienstleister Wirecard sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt. Der "Spiegel" berichtet, der Hedgefonds Greenvale habe bei der Finanzaufsicht BaFin Beschwerde gegen Wirecard wegen irreführender Informationen eingereicht. Dabei geht es laut Bericht um eine Anleihe über 500 Millionen Euro, für deren Sicherheit fünf Wirecard-Gesellschaften mit ihren Vermögenswerten garantieren, schreibt das Magazin. …

Jetzt lesen »

DGB verlangt Stärkung der gesetzlichen Rente

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat mit der Forderung nach einer Stärkung der gesetzlichen Rente auf eine Deutsche-Bank-Studie zur Altersarmut reagiert. "Nicht durch zusätzliche private Vorsorge, sondern mit einer nachdrücklichen Stärkung der gesetzlichen Rente, die für ein Auskommen im Alter sorgt, ist den arbeitenden Menschen geholfen - das ist das wirksame …

Jetzt lesen »

Dispozinsen – ein alltägliches Problem für Sparer

Es gibt viele Menschen, die immer wieder ihr Konto überziehen. Dabei stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, die hohen Zinsen des Überziehungskredites in Kauf zu nehmen. Sicherlich ist diese Kreditart sehr flexibel und einfach zu handhaben, aber es sollte beachtet werden, dass es hier keine Rückzahlungsrate gibt und …

Jetzt lesen »

GroKo erwägt zentrale Aufsicht für Inkassounternehmen

Politiker von CDU und SPD erwägen eine strengere Kontrolle von Inkassounternehmen. "Einer Zentralisierung der Aufsicht stehen wir offen gegenüber", sagte die rechtspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Ähnlich äußerte sich der zuständige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion, Karl-Heinz Brunner: "Wir sehen es auch als notwendig an, dass die …

Jetzt lesen »

Fintech-Boom in Deutschland setzt sich fort

In Deutschland sind seit Anfang 2018 mindestens 180 neue Finanztechnologie-Start-ups gegründet worden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Direktbank Comdirect und des Analysehauses Barkow Consulting, über die das "Handelsblatt" berichtet. Demnach gibt es hierzulande nun 898 Fintechs. Ein Rekord wurde auch beim Risikokapital verzeichnet. Allein in den ersten drei …

Jetzt lesen »

Berufsunfähigkeit – Finanzplanung für den Notfall

Nicht selten droht der soziale Abstieg für denjenigen, der ernsthaft erkrankt – es sei denn er hat sich privat mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung abgesichert. Eine Erhebung des Hamburger Instituts für Finanzdienstleistungen (IFF) hat belegt, dass eine schwere Krankheit immer häufiger der Grund dafür ist, dass Menschen in finanzielle Notlagen geraten und …

Jetzt lesen »

Studie: Gehälter dürften 2020 um 2,9 Prozent steigen

Obwohl sich die Konjunktur in Deutschland zuletzt eingetrübt hat, verspricht 2020 ein gutes Lohn-Jahr für qualifizierte Arbeitnehmer zu werden. Im Durchschnitt dürfen Fachkräfte damit rechnen, ihr Gehalt nächstes Jahr um 2,9 Prozent zu steigern, berichtet die "Welt" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf eine Umfrage der Beratungsgesellschaft Lurse unter Unternehmen aller wichtigen …

Jetzt lesen »

Deutscher Reiseverband will Pauschaltouristen besser absichern

Der Deutsche Reiseverband setzt sich nach der Thomas-Cook-Pleite für einen besseren Versicherungsschutz für Pauschaltouristen ein. "Dafür müssen wir das System der Kundengeldabsicherung für die organisierte Reise zukunftssicher und wirtschaftlich tragfähig machen", sagte der Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Norbert Fiebig, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Politik, Versicherungen und Reisewirtschaft müssten …

Jetzt lesen »

Enorme Lücke zwischen Tätigkeitsfeldern bei Verdiensten

Bei den durchschnittlichen Verdiensten in Deutschland klafft zwischen den Tätigkeitsfeldern eine enorme Lücke von rund 4.000 Euro pro Monat. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über welche die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet. Demnach hätten im Jahr 2018 Beschäftigte im Spiel-, Wett- und Lotterie-Wesen …

Jetzt lesen »

Immer weniger Privatinsolvenzen in Deutschland

Die Zahl der Privatinsolvenzen geht in Deutschland immer weiter zurück. Das geht aus dem aktuellen Schuldenbarometer des Informationsdienstleisters Crif Bürgel hervor, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) berichten. Demnach hätten im ersten Halbjahr 2019 nur noch 42.235 Verbraucher Insolvenz angemeldet - das seien 1,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum …

Jetzt lesen »

Vier von zehn Beschäftigten leiden unter Stress und Arbeitsdruck

Vier von zehn Arbeitnehmern in Deutschland klagen über wachsende Belastung im Beruf. "Insgesamt berichten 38 Prozent der abhängig Beschäftigten, dass Stress und Arbeitsdruck in den letzten zwei Jahren zugenommen haben", heißt es in einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) berichten. …

Jetzt lesen »