Start > News zu Verwahrlosung

News zu Verwahrlosung

Berlin-Neukölln fühlt sich im Kampf gegen Drogen allein gelassen

Im Kampf gegen den illegalen Drogenkonsum hat der stellvertretende Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Falko Liecke (CDU), mehr Unterstützung vom Senat gefordert. Der Bezirk schicke zwar Straßensozialarbeiter zu den Drogenabhängigen - das seien aber reine Notwehrmaßnahmen, um das Problem anzugehen, sagte Liecke am Dienstag im RBB-Inforadio. Man wolle nicht mehr, dass die …

Jetzt lesen »

Palmer hält Enteignungsdrohung in Berlin für sinnvoll

Palmer haelt Enteignungsdrohung in Berlin fuer sinnvoll 310x205 - Palmer hält Enteignungsdrohung in Berlin für sinnvoll

Der Grünen-Politiker und Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer hält die Drohung, Wohnungsspekulanten in Berlin zu enteignen, für sinnvoll. "Das Signal ist absolut richtig", sagte Palmer dem "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe). Er könne sich zwar nicht vorstellen, dass Enteignungen in Berlin Realität würden, aber er verstehe Ziel und Impuls dieses Vorstoßes. "Die exorbitanten Bodenpreissteigerungen …

Jetzt lesen »

Jugendämter bei Kindesmisshandlung überlastet

Jugendämter bei Kindesmisshandlung überlastet 310x205 - Jugendämter bei Kindesmisshandlung überlastet

Zu viele Fälle, zu wenig Personal, unzureichende Ausstattung: Viele Jugendämter in Deutschland sind für den Kampf gegen Kindesmisshandlung schlecht gerüstet. Eine neue Studie der Hochschule Koblenz, die am Montag in Berlin vorgestellt wird, zeigt: Das Ausmaß der Defizite ist enorm. Der Radiosender "HR Info" berichtet darüber und hat selbst Befragungen …

Jetzt lesen »

Birthler: Der Osten ist nicht grundsätzlich rechtspopulistischer

birthler der osten ist nicht grundsaetzlich rechtspopulistischer 310x205 - Birthler: Der Osten ist nicht grundsätzlich rechtspopulistischer

Die ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, sieht angesichts zunehmend rechtspopulistischer Haltungen keine grundsätzlichen Unterschiede mehr zwischen Ost- und Westdeutschland. "Meinungsforscher stellen nach wie vor Unterschiede fest", sagte sie der "Mitteldeutschen Zeitung" (Onlineausgabe). "Im Osten verfangen populistische Parolen stärker, Sicherheit zählt mehr als Freiheit, Vielfalt wird als bedrohlich erlebt. …

Jetzt lesen »

Kommunalpolitische Vereinigung der Union will stärkere Polizeipräsenz

Kommunalpolitische Vereinigung der Union will stärkere Polizeipräsenz 310x205 - Kommunalpolitische Vereinigung der Union will stärkere Polizeipräsenz

Die Kommunalpolitische Vereinigung der Union (KPV) will durch stärkere Polizeipräsenz und gezielten Einsatz von Ordnungsdiensten die Sicherheit der Bürger verbessern. Die Polizei solle künftig wieder "rund um die Uhr, auch in der Fläche und im ländlichen Raum sichtbare Präsenz" bieten, heißt es in einem Eckpunktepapier, das die KPV am Freitag …

Jetzt lesen »

GdP: Maßnahmen für innere Sicherheit nicht im Wahlkampf zerreden

GdP Maßnahmen für innere Sicherheit nicht im Wahlkampf zerreden 310x205 - GdP: Maßnahmen für innere Sicherheit nicht im Wahlkampf zerreden

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat davor gewarnt, "dringend notwendige Maßnahmen zur Stärkung der inneren Sicherheit in Deutschland im Wahlkampf zu zerreden". "Die innere Sicherheit ist nicht allein durch den Terrorismus bedroht", so der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek. "Näher ist den Menschen die traumatische Erfahrung eines Einbruchs in ihre Wohnung, …

Jetzt lesen »

Peter Gauweiler will Flüchtlinge zu Sozialdienst zwingen

Peter Gauweiler will Flüchtlinge zu Sozialdienst zwingen 310x205 - Peter Gauweiler will Flüchtlinge zu Sozialdienst zwingen

Der CSU-Politiker Peter Gauweiler fordert, alle arbeitsfähigen Flüchtlinge in Deutschland zur Sozialarbeit zu verpflichten. In einem Gespräch mit der "Welt am Sonntag" sagte der ehemalige Vize-Chef der CSU, die Flüchtlinge müssten "unverzüglich raus aus den Heimen und gemeinnützige Arbeit leisten". Ihnen ohne Gegenleistungen Unterstützung zukommen zu lassen, befördere ihre "Verwahrlosung …

Jetzt lesen »

AfD will Öffentlichkeitsarbeit professionalisieren

AfD will Öffentlichkeitsarbeit professionalisieren 310x205 - AfD will Öffentlichkeitsarbeit professionalisieren

Wie die etablierten Parteien will auch die AfD zur Vorbereitung des Bundestagswahlkampfs 2017 umfangreiche Unterstützung professioneller PR-Agenturen in Anspruch nehmen. Das berichtet "Bild" (Donnerstag) unter Berufung auf ein vertrauliches Sitzungsprotokoll einer neu eingesetzten AfD-Strategiekommission. Es sei "erforderlich, sich zu professionalisieren" und "notwendige externe Beratung" anzuheuern, heißt es in dem "Bild" …

Jetzt lesen »

Philosoph Sloterdijk attackiert Merkel in Flüchtlingskrise

dts_image_10314_kgsagnsdht_2171_701_526.jpg

Der Philosoph Peter Sloterdijk hat das Handeln von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise scharf kritisiert: "Die deutsche Regierung hat sich in einem Akt des Souveränitätsverzichts der Überrollung preisgegeben", sagte Sloterdijk im Gespräch mit dem Magazin "Cicero" (Februar-Ausgabe). "Diese Abdankung geht Tag und Nacht weiter." Die Politik der offenen …

Jetzt lesen »

Spitzen von CDU und Grünen warnen vor falschen Weichenstellungen

Berlin - Spitzenpolitiker von CDU und Grünen haben die Bundesregierung vor falschen Weichenstellungen beim Kampf gegen die Verwahrlosung von Großstadtquartieren gewarnt. Das Vorhaben von Bauministerin Barbara Hendricks (SPD), in Problemstädten aktiv zu werden, sei zwar "prinzipiell richtig", so der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet zur "Welt". Es dürfe aber nicht zu …

Jetzt lesen »