Start > News zu Vitali Klitschko

News zu Vitali Klitschko

Witali Wladimirowitsch Klitschko, bekannt als Vitali Klitschko, ist ein ukrainischer Profiboxer und Politiker. Er ist Bürgermeister von Kiew und Abgeordneter der Werchowna Rada.
Klitschko ist Champion im Ruhestand der WBC im Schwergewicht sowie ehemaliger Weltmeister nach Version der WBO. Insgesamt gingen 87,25 % seiner Gegner k. o. Dies ist die zweithöchste K.o.-Quote in der Geschichte des Profiboxens, nur knapp hinter Rocky Marciano.
Sein jüngerer Bruder ist Wladimir Klitschko.

Klitschko bekennt sich zu Guaidó

Klitschko bekennt sich zu Guaido 310x205 - Klitschko bekennt sich zu Guaidó

Der Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko, der für seinen Protest als Oppositionspolitiker am Maidan 2014 politisch bekannt geworden ist, hat sich zum venezolanischen Parlamentspräsidenten Juan Guaidó bekannt. "Wenn ich Juan Guaidó im Fernsehen sehe, wie er die Proteste anführt, wie er für ein besseres Leben in seinem Land kämpft, dann erinnert …

Jetzt lesen »

Klimkin und Klitschko fordern sofortigen Stopp von Nord Stream 2

Klimkin und Klitschko fordern sofortigen Stopp von Nord Stream 2 310x205 - Klimkin und Klitschko fordern sofortigen Stopp von Nord Stream 2

Der ukrainische Außenminister Pavlo Klimkin und der Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko haben angesichts des Konflikts im Asowschen Meer einen sofortigen Stopp des Gasprojekts Nord Stream 2 gefordert. "In Anbetracht eines weiteren russischen Völkerrechtsverbrechens wie jetzt auf den Asowschen Meer gegen die Ukraine ist nun endgültig klar: Das Appeasement des Aggressors, …

Jetzt lesen »

Klitschko warnt vor Rückzug Merkels

Klitschko warnt vor Rückzug Merkels 310x205 - Klitschko warnt vor Rückzug Merkels

Der Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko hat nach einem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Kiew den baldigen Rückzug Merkels aus der Politik bedauert und vor den Folgen für die Ukraine gewarnt. "Die Nachricht, dass Merkel sich als CDU-Vorsitzende zurückziehen wird, war die meist diskutierte der Woche", schreibt Klitschko in einem …

Jetzt lesen »

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko zu Gast bei CSU-Klausur

kiews buergermeister vitali klitschko zu gast bei csu klausur 310x205 - Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko zu Gast bei CSU-Klausur

Prominenter Besuch bei der Klausur der CSU-Landesgruppe in Kloster Seeon kommende Woche (4. bis 6. Januar): Die "Bild" schreibt in ihrer Donnerstagausgabe, der frühere Box-Champion und jetzige Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, werde in Seeon zu Gast sein. Geplante Themen für das Gespräch mit den Abgeordneten sind demnach unter anderem …

Jetzt lesen »

Kiews Bürgermeister: Moskau könnte Druck auf Ukraine erhöhen

Kiews Bürgermeister Moskau könnte Druck auf Ukraine erhöhen 310x205 - Kiews Bürgermeister: Moskau könnte Druck auf Ukraine erhöhen

Der frühere Boxweltmeister und heutige Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat davor gewarnt, dass Russland den Druck auf die Ukraine erhöhen könnte: "Russland will das frühere Sowjetimperium wieder aufbauen, die Ukraine destabilisieren und zeigt immer mehr seine Muskeln. Die Tendenz ist sehr gefährlich", so Klitschko im Rahmen einer Themennacht im …

Jetzt lesen »

Ukraine: Vitali Klitschko bleibt Bürgermeister von Kiew

dts image 7805 cdknjnbati 2171 701 5261 310x205 - Ukraine: Vitali Klitschko bleibt Bürgermeister von Kiew

Der ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko bleibt Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Der 44-Jährige setzte sich in einer Stichwahl deutlich gegen den nationalistischen Herausforderer Borislaw Berjosa durch, das ergaben Nachwahlbefragungen. Klitschko errang demnach rund 72 Prozent der Stimmen, auf Berjosa entfielen rund 28 Prozent. "Ich möchte Kiew zur modernen europäischen Stadt reifen …

Jetzt lesen »

Kiews Bürgermeister Klitschko kritisiert deutsche Wirtschaft

dts_image_7805_cdknjnbati_2171_445_3343

Kiew - Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko fordert eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland und übt dabei heftige Kritik an Teilen der deutschen Wirtschaft : "Es war die russische Regierung, die die Krim annektiert hat und danach tausende Soldaten in die Ostukraine schickte. Das wird immer wieder vergessen, auch in Deutschland …

Jetzt lesen »

Kiews Bürgermeister lobt EU-Assoziierungsabkommen

Kiew - Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der Europäischen Union (EU) als einen "für Millionen Ukrainer in Erfüllung gegangen Traum" gewürdigt. In einem Gastkommentar für "Bild" schrieb Klitschko: "Fast ein Jahr lang haben wir gekämpft: Mehr als hundert Menschen opferten …

Jetzt lesen »

Klitschko wirft Russland "Bruch aller internationalen Regeln" vor

dts image 6871 cgiimasjdn 2171 445 33421 310x205 - Klitschko wirft Russland "Bruch aller internationalen Regeln" vor

Berlin - Der Bürgermeister von Kiew und Vorsitzende der Regierungspartei Udar, Vitali Klitschko, hat Moskau vor dem Hintergrund des russischen Konvois in der Ukraine "den Bruch aller internationalen Regeln" vorgeworfen. "Wir hatten klare Regeln für die Konvois gefordert, unter anderem die Begleitung des Roten Kreuzes. Das, was Russland jetzt tut, …

Jetzt lesen »

Klitschko fordert Hilfe von EU und USA für ukrainische Armee

dts image 7804 nfhaaamoan 2171 445 3341 310x205 - Klitschko fordert Hilfe von EU und USA für ukrainische Armee

Kiew - Der Bürgermeister von Kiew und Vorsitzende der Udar-Partei, Vitali Klitschko, hat Hilfe aus den USA und Europa für die ukrainische Armee gefordert. "Russland hört mit den Provokationen nicht auf", sagte Klitschko in einem Interview mit der "Bild-Zeitung" (Dienstagsausgabe). "Was wir in den vergangenen Wochen erlebt haben, war bereits …

Jetzt lesen »

Oppermann erwartet Ausweitung der Sanktionen gegen Russland

dts image 5557 gqjcrthaeb 2171 445 33421 310x205 - Oppermann erwartet Ausweitung der Sanktionen gegen Russland

Berlin - SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hält bei dem Treffen der EU-Außenminister am Dienstag eine Ausweitung von Sanktionen gegen Russland für möglich. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte Oppermann, statt pauschaler Wirtschaftssanktionen rate er allerdings bei der Lösung des Ostukraine-Konflikts zu einem abgestuften Vorgehen. Der russische Präsident …

Jetzt lesen »